Familienzeit

Silvester feiern mit Wunderkerzen und Knallbonbons

Der Verkauf von Böllern und Raketen ist in diesem Jahr erneut verboten. Eine Alternative bieten Wunderkerzen. Archivfoto: Christian Beier
+
Der Verkauf von Böllern und Raketen ist in diesem Jahr erneut verboten. Eine Alternative bieten Wunderkerzen.

Der RGA gibt Tipps für einen gelungenen Abend im kleinen Kreis.

Von Julia Walz

Remscheid. Auch in diesem Jahr wird Silvester wegen der Corona-Pandemie ein ruhiges Fest. Es gelten erneut Kontaktbeschränkungen. Der Verkauf von Böllern und Raketen wurde untersagt. Verwendet werden darf nur, was man noch im Keller hat. Auch wenn manche überzeugt sind, dass ein schöner Jahresausklang wie früher so nicht möglich sei: Was wäre, wenn dieses Silvester eine Chance für ganz neue Traditionen bietet? Die Alternativen sind groß. Wir haben einige Ideen zusammengestellt.

Wunderkerzen: Statt den verbotenen Silvesterraketen gibt es mittlerweile in so gut wie jedem Laden Wunderkerzen. Diese zaubern um Mitternacht eine schöne Atmosphäre. Im Gegensatz zu lauten Böllern erschrecken sie auch Hunde und Katzen weniger.

„Bleigießen“: Eine schöne Gelegenheit, gemeinsam einen Blick in die Zukunft zu werfen, bietet das „Bleigießen“. Sets mit echtem Blei sind seit 2018 in der Europäischen Union verboten, weil Blei gesundheitsschädlich ist. Heute sind die Figuren aus Zinn. Wer möchte, kann stattdessen Wachs benutzen. Hier gibt es ebenfalls Sets. Es können auch Kerzenreste benutzt werden. Die Funktionsweise ist die gleiche: Erhitzen, bis das Material flüssig ist, und dann in eine Schüssel mit Wasser kippen.

An den entstandenen Figuren lässt sich vielleicht ablesen, was das neue Jahr so bringt. Da Wachs meist zu einem flachen Fladen wird, kann die Form gegen das Licht gehalten und so interpretiert werden.

Spiele: Eine gute weitere Alternative für Silvester in kleinem Familien- oder Freundeskreis sind Spiele: „Mensch ärgere Dich nicht“, „Monopoly“ oder „Risiko“ bieten viele Möglichkeiten für einen langen Abend. Auch digitale Spiele wie „Mario Kart“ oder sind unterhaltsam. Warum nicht eine Runde Karaoke singen auf der Nintendo-Wii-Konsole? Das sorgt sicher für unterhaltsame Momente. Und ein gemeinsames Puzzle kann für Begeisterte auch zu einer „Challenge“ werden, wenn es bis Mitternacht fertig werden soll.

Knallbonbons: Basteln ist für den einen oder anderen sicherlich auch eine schöne Möglichkeit, neue Dinge auszuprobieren – vom Kleeblattuntersetzer bis zu den beliebten Silvester-Knallbonbons. Für letztere benötigt man Geschenkpapier, Klopapierrollen, Konfetti und individuelles Befüllmaterial wie beispielsweise Süßigkeiten und Glücks-Cents. Außerdem braucht man ein Stück Wolle, eine Schere und Kleber. Wer einen Knalleffekt möchte, benötigt zudem eine Knallschnur, die im Bastelladen zu finden ist. Die Knallschnur wird nun mittig auf das zurecht geschnittene Papier gelegt und an der leeren Klopapierrolle mit Klebeband befestigt. Die eine Seite wird nun mit der Schnur der Wolle zusammengebunden, so dass die Knallschnur leicht in der Mitte herausschaut. Auf der anderen Seite befüllt man die Knallbonbons nun mit Konfetti und anderen Dingen. Nachdem man diese Seite nun ebenfalls zugeknotet hat, ist das Knallbonbon auch schon fertig. Zum Öffnen an beiden Seiten ziehen.

Fernsehen: Silvesterklassiker im Fernsehen wie „Dinner for one“ gehören in meiner Familie zum Silvesterabend dazu. Das kann zu Hause auch ganz einfach nachgespielt werden. Die meisten kennen die Dialoge ja auswendig, also warum nicht einmal selbst Miss Sophie und James in wechselnden Rollen spielen? Ein neues Jahr ist immer eine Chance, Dinge durch einen anderen Blickwinkel zu betrachten und etwas Neues auszuprobieren.

Beschränkungen

Laut NRW-Coronaschutzverordnung gilt für private Zusammenkünfte: Bei Geimpften und Genesenen dürfen sich bis zu zehn Personen aus verschiedenen Haushalten zu einer Party treffen. Ungeimpfte dürfen zwei Personen aus einem weiteren Haushalt einladen. Kinder bis einschließlich 13 Jahren sind von diesen Regelungen ausgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

DOC-Gegner können sich über ihren Sieg nicht so recht freuen
DOC-Gegner können sich über ihren Sieg nicht so recht freuen
DOC-Gegner können sich über ihren Sieg nicht so recht freuen
Eltern sind sauer: Grundschulkinder müssen zu Hause bleiben
Eltern sind sauer: Grundschulkinder müssen zu Hause bleiben
Eltern sind sauer: Grundschulkinder müssen zu Hause bleiben
Gespräch zwischen Stadt und Investor soll Klarheit bringen
Gespräch zwischen Stadt und Investor soll Klarheit bringen
Gespräch zwischen Stadt und Investor soll Klarheit bringen
Polizei will ihre Hauptwache am Quimperplatz verlassen
Polizei will ihre Hauptwache am Quimperplatz verlassen
Polizei will ihre Hauptwache am Quimperplatz verlassen

Kommentare