Zehn Fragen

Nadine Gaede träumt von einer Reise durch Russland

Nadine Gaede. Foto: pek
+
Nadine Gaede.

Nadine Gaede beantwortet die RGA-Fragen.

-pek- Nadine Gaede wurde vor 31 Jahren in Remscheid geboren. Seit 2013 ist sie Mitglied in der SPD. Die Ex-Vorsitzende der Remscheider Jusos ist u.a. Vorsitzende des Ortsvereins Remscheid-West und seit November 2020 Mitglied im Rat der Stadt. In der Bezirksvertretung Alt-Remscheid ist sie Sprecherin der SPD-Fraktion. Sie hat Politik- und Verwaltungswissenschaften sowie Soziologie studiert.

Worauf kann man als Remscheider stolz sein?

Nadine Gaede: Die Menschen können sehr gut mit Vielfalt umgehen. Und das wird in der Stadt auch hoch angesehen. Und was noch wichtiger ist: Wir schaffen das richtig gut.

Was ist für Sie der höchste kulinarische Genuss?

Gaede: Eine Pizza kann mich immer begeistern. Wobei der Belag stark stimmungsabhängig ist. Zur Zeit ist Thunfisch mein Favorit. Dazu einen trockenen Weißwein.

Was können Sie besser als die meisten Menschen?

Gaede: Ich habe ein Talent dafür „unsinnige“ Situationen zu erkennen und zu erinnern. Viele haben schon vergessen, welche Farbe der Pullover von Freund Hubert auf der Abiturfeier hatte. An so etwas erinnere ich mich ganz leicht.

Welches Konzert haben Sie zuletzt besucht?

Gaede: Man sieht es mir nicht unbedingt an, aber ich liebe schon den Punk-Rock. Mein letztes Konzert war im Sommer im Jugendzentrum Bahndamm in Wermelskirchen. Da spielten unterschiedliche Punk-Bands wie Ni Ju San.

Mit wem würden Sie gerne einmal für einen Tag das Leben tauschen?

Gaede: Mit einem Vulkanologen. Ich hatte mal den Spleen, Vulkanologin zu werden, weil ich die Naturgewalten so faszinierend finde.

Ihr Lieblingsplatz in Remscheid?

Gaede: Das sind die Liegebänke im Stadtpark. Ich hatte lange Zeit keinen Balkon. Dann sind diese bequemen Liegebänke schon eine angenehme Alternative. Im Grünen ein Buch lesen, das hat doch was.

Wie würden Sie einen typischen Remscheider in drei Worten charakterisieren?

Gaede: Mürrisch, aber ehrlich und hilfsbereit

Was ist für Sie der angenehmste Zeitvertreib?

Gaede: Zur Zeit: Während des Spazierengehens Podcasts und Hörbücher hören, wobei das Themenspektrum weit gefächert ist, von Krimis bis zu Sachbüchern. Ich gehe gerne rund um den Stadtkegel und im Stadtpark.

Was würden Sie als OB von Remscheid als Erstes anpacken?

Gaede: Ich würde den Grillplatz am Stadtpark, der als solcher ja kaum zu finden und zu erkennen ist, verschönern. Da könnte man relativ schnell für Abhilfe sorgen.

Welchen Traum hegen Sie?

Gaede: Ich träume davon, eine Reise durch Russland zu machen. Aber erst, wenn das Land putinfrei ist. Russland ist gleichzeitig so nah und so fern. Ich würde gerne zumindest auf Abschnitten der Reise mir der Transsibirischen Eisenbahn fahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
Pensionslasten für die Stadt werden weiter steigen
Pensionslasten für die Stadt werden weiter steigen
Pensionslasten für die Stadt werden weiter steigen
Morsbach: Anwohner suchen Gespräch mit dem Wupperverband
Morsbach: Anwohner suchen Gespräch mit dem Wupperverband
Morsbach: Anwohner suchen Gespräch mit dem Wupperverband
Corona: Impfstelle erhöht Terminkontingent - Inzidenz sinkt leicht
Corona: Impfstelle erhöht Terminkontingent - Inzidenz sinkt leicht
Corona: Impfstelle erhöht Terminkontingent - Inzidenz sinkt leicht

Kommentare