Bekannte Masche

Seniorin Opfer eines Trickbetrugs: Polizei nimmt 20-Jährigen in Remscheid fest

https://www.solinger-tageblatt.de/bilder/2019/01/2…53885/1143813697-dzhuhciwwaayeh1-2nJhb9sAIWec.jpg
+
Die Täter gaben sich als falsche Polizisten aus.
  • Verena Willing
    VonVerena Willing
    schließen

Immer wieder warnt die Polizei vor dieser Masche: Betrüger gaben sich am Telefon als Polizisten aus - und das gleich zweimal hintereinander. Das wurde ihnen letztlich zum Verhängnis.

Remscheid. Eine 89-jährige Frau aus Remscheid ist fast zweimal hintereinander Opfer von Betrügern geworden. Eine Angehörige schritt jedoch beim zweiten Mal ein. So konnte die Polizei einen 20-Jährigen festnehmen.

Der Reihe nach: Betrüger riefen am Dienstag bei der 89-Jährigen an und gaben sich als Polizeibeamte aus. Sie erklärten der Seniorin am Telefon, dass ihr Geld bei ihrer Bank nicht mehr sicher sei und es daher besser sei, es der Polizei zu übergeben. Die arglose Remscheiderin übergab den Betrügern daraufhin einen fünfstelligen Geldbetrag.

Offenbar weil sie Erfolg hatten, riefen die falschen Polizisten nur einen Tag später erneut bei ihrem Opfer an. Diesmal erkannte eine 65-Jährige Angehörige die Situation richtig und alarmierte die echte Polizei.

Als ein 20-jähriger Düsseldorfer am Nachmittag deponiertes Geld aus dem vereinbarten Versteck im Vorgarten der Frau abholen wollte, konnte die Polizei ihn festnehmen. Die Ermittlungen dauern an. red

Dringender Appell der Polizei Wuppertal

  • Bei einem Anruf der echten Polizei erscheint NIE die 110 in Ihrem Telefondisplay!
  •  „Rate mal, wer dran ist!“ Achtung! Enkeltrick! Echte Familienangehörige melden sich mit Namen! Trickbetrüger lassen Sie
    raten!
  • Wenn die falsche Polizei, Staatsanwaltschaft oder Anwälte nach Geld oder Wertsachen fragen: SOFORT auflegen!
  • Lassen Sie sich nicht ausfragen! Die echte Polizei fragt NIE nach Kontostand, Bank-/Kreditkartendaten, Passwörtern und PIN.
  • Fordert man Sie auf, im laufenden Telefonat 110 zu wählen oder sich von dem Anrufer mit 110 verbinden zu lassen: Legen Sie sofort auf! 
  • Warten Sie unbedingt das Freizeichen ab. Wählen Sie 110 selbst! Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung!
  • Übergeben Sie NIEMALS Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen!
  • Sind Sie Opfer geworden? SOFORT die Polizei informieren!
  • Die Polizei bittet zudem Angehörige oder nahstehende Personen, mit älteren Menschen über die verschiedenen Methoden der Trickbetrüger zu sprechen.

Senioren oft Opfer von Betrügern - So können sie sich schützen

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wertstoffhof soll umziehen, aber nur ein kleines Stück
Wertstoffhof soll umziehen, aber nur ein kleines Stück
Wertstoffhof soll umziehen, aber nur ein kleines Stück
Welche Straße suchen wir?
Welche Straße suchen wir?
Welche Straße suchen wir?
Hastener Weihnachtstreff: Gute Stimmung rund um die Pauluskirche
Hastener Weihnachtstreff: Gute Stimmung rund um die Pauluskirche
Hastener Weihnachtstreff: Gute Stimmung rund um die Pauluskirche
Unfall auf der Kölner Straße: Kind leicht verletzt
Unfall auf der Kölner Straße: Kind leicht verletzt
Unfall auf der Kölner Straße: Kind leicht verletzt

Kommentare