Vierte Generation

Möbelhaus vom Stein: Marc Muchau übernimmt Geschäftsführung

Drei Generationen, ein Möbelhaus: Brigitte vom Stein, Marc Muchau, Ingo Muchau und Ehefrau Corinna Muchau (v. l.). Marc Muchau ist nun der neue Geschäftsführer in vierter Generation.
+
Drei Generationen, ein Möbelhaus: Brigitte vom Stein, Marc Muchau, Ingo Muchau und Ehefrau Corinna Muchau (v. l.). Marc Muchau ist nun der neue Geschäftsführer in vierter Generation.

Seit 90 Jahren ist die Küchen- und Polsterwelt vom Stein in Remscheid ansässig. Ein Aus- und Rückblick in die Unternehmensführung.

Von Sabine Naber

Remscheid. Seit 90 Jahren ist die Küchen- und Polsterwelt vom Stein in Remscheid ansässig. Erst an der Honsberger-, später an der Treppenstraße – und seit 2005 an der Lenneper Straße. Jetzt hat Geschäftsführer Ingo Muchau das Möbelhaus an seinen Sohn Marc (32) weitergegeben.

„Er hat nach seiner Ausbildung als Einzelhandelsverkäufer noch die Möbelfachschule in Köln besucht und ist bereits seit rund 15 Jahren mit im Geschäft. Und meine Frau und ich sind stolz, dass Marc es jetzt in der vierten Generation weiterführen wird. Das ist ja durchaus nicht selbstverständlich in dieser Zeit“, sind sich Corinna und Ingo Muchau einig.

Noch zwei Tage in der Woche will er seinen Sohn im Geschäft unterstützen, für ihn da sein. „Aber ich selbst habe das Möbelhaus auch in seinem Alter übernommen, vertraue ihm und bin überzeugt, dass es erfolgreich weitergeht.“ Davon ist auch Marc Muchau überzeugt, schließlich sei er quasi im Unternehmen aufgewachsen: „Für mich war früh klar, dass ich hier arbeiten und das Geschäft irgendwann übernehmen wollte“, macht Marc Muchau deutlich.

Ausstellungsfläche inzwischen auf 3500 Quadratmeter erweitert

Begonnen hatte alles im Jahre 1933, als Artur vom Stein das Möbelhaus mit Tischlerei und Herrenbekleidungsgeschäft gegründet hatte. In den 70er Jahren ging es an die Treppenstraße, wo ein Polster- und Bettengeschäft entstand. 1966 hat Brigitte vom Stein mit Ehemann Bernd Muchau die Leitung des Hauses in Remscheid übernommen. 1977 folgten dann Neubau und Eröffnung eines vierstöckigen Ladengeschäfts für Polstermöbel und französische Betten. 1997 hatte Ingo Muchau die Geschäftsführung übernommen.

„2005 haben wir die komplette Immobilie der Firma Clouth an der Lenneper Straße übernommen, 2011 haben wir das Schlafzimmersortiment dazu genommen und 2020 eine Halle als neues Küchenstudio gebaut. Mit einer Ausstellungsfläche von rund 1200 Quadratmetern. Das war die beste Entscheidung“, schildert Muchau, der seit zehn Jahren auch Mitinhaber der Firma Wupperküchen in Wuppertal ist, die Entwicklung seiner inzwischen auf 3500 Quadratmeter erweiterten Ausstellungsfläche.

Mehr als 40 Mitarbeitende, neben Marc Muchaus noch sechs weitere Fachverkäufer, und zwei Subunternehmer arbeiten bei Möbel vom Stein. „Mit der Übernahme durch unseren Sohn ist die Zukunft des Geschäftes gesichert“, ist das Ehepaar Muchau überzeugt.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unwetterwarnung: Es kommt viel Regen
Unwetterwarnung: Es kommt viel Regen
Unwetterwarnung: Es kommt viel Regen
Investor Dommermuth: Das ist der Zeitplan für sein Outlet in Lennep
Investor Dommermuth: Das ist der Zeitplan für sein Outlet in Lennep
Investor Dommermuth: Das ist der Zeitplan für sein Outlet in Lennep
Saisonstart: Diese Freizeitparks sind schnell zu erreichen - mit Geheimtipps
Saisonstart: Diese Freizeitparks sind schnell zu erreichen - mit Geheimtipps
Saisonstart: Diese Freizeitparks sind schnell zu erreichen - mit Geheimtipps
„Mein Leben als Papa“ gibt es bald als Zweiteiler im TV zu sehen
„Mein Leben als Papa“ gibt es bald als Zweiteiler im TV zu sehen
„Mein Leben als Papa“ gibt es bald als Zweiteiler im TV zu sehen

Kommentare