Alltagsbegleitung

Seele in Not bietet Auszeiten vom Alltag

Monika Erdmeier lädt zur Beratung und Freizeitangeboten ein.
+
Monika Erdmeier lädt zur Beratung und Freizeitangeboten ein.
  • Frank Michalczak
    VonFrank Michalczak
    schließen

Der Verein erweitert sein Spektrum und arbeitet mit einer neuen Künstlergruppe zusammen.

Von Frank Michalczak

Remscheid. Der Verein Seele in Not bietet Alltagsbegleitung für Menschen an, die unter einer psychischen Erkrankung leiden und einen Pflegegrad haben. Dies knüpft an die Leistungen an, die von der Initiative bis Ende letzten Jahres erbracht wurden – beim Ambulanten betreuten Wohnen. Wie zuvor gehe es darum, den Betroffenen das Leben in den eigenen vier Wänden zu erleichtern, berichtet die Vorsitzende Monika Erdmeier. Die Mitarbeitenden übernehmen Einkäufe und die Begleitung bei Arztbesuchen. „Auch ein gemeinsamer Theaterabend kommt schon mal infrage“, wie sie ergänzt.

Nach wie vor hält Seele in Not ein breitgefächertes Beratungs- und Freizeitangebot im Haus Hindenburgstraße 10 vor, das sich an Menschen mit seelischen Leiden und an ihre Angehörigen richtet. Darum kümmert sich ein Team von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern, die unter anderem den Rahmen für das Café MoccaSin abstecken, das sonntags geöffnet ist. Von 9 bis 18 Uhr sind alle willkommen, die Kaffee trinken, Kuchen essen und Kontakt suchen wollen. Auch am kommenden Dienstag, an Allerheiligen, stehen die Türen offen. Manchen beschere dies eine wertvolle Auszeit von den Schrecken der Gegenwart mit dem Ukraine-Krieg und seinen Folgen. So kämen Treffen, wie bei der Bergischen Kaffeetafel, eine besondere Bedeutung zu. „Hier ist die Welt noch heil. Die Besucher haben großen Spaß“, erklärt Monika Erdmeier, die aber in den Selbsthilfegruppen und auch in Beratungsgesprächen zunehmend große Verunsicherung und Existenzängste spürt.

An ihrer Seite weiß sie die Künstlergruppe Kulturbunt, die sich seit einigen Monaten regelmäßig im Café trifft. Die erste gemeinsame Veranstaltung sei das Lichterfest auf der Hindenburgstraße am 22. November. Ab 17.30 Uhr wollen Seele und Not und Kulturbunt „mit ganz viel Licht und ohne Strom“ für Behaglichkeit sorgen. Das nächste Treffen der Künstlergruppe findet am Mittwoch, 2. November, um 18 Uhr im Café statt. Interessierte können an dem Austausch teilnehmen. Ein Inklusionsprojekt sei für 2023 in Planung. Auch bei der Nacht der Kultur am nächsten Samstag, 29. Oktober, ist der Verein ab 18 Uhr mit von der Partie.

Kontakt zu Seele in Not, Tel. (0 21 91) 29 19 90. Infos: www.seele-in-not-ev.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Aldi kommt ins Allee-Center – Eröffnungstermin steht fest
Aldi kommt ins Allee-Center – Eröffnungstermin steht fest
Aldi kommt ins Allee-Center – Eröffnungstermin steht fest
Metallverwerter retten Lenneper Gans
Metallverwerter retten Lenneper Gans
Metallverwerter retten Lenneper Gans
Achtung Betrüger: Bei Geldscheinen genau hinschauen
Achtung Betrüger: Bei Geldscheinen genau hinschauen
Achtung Betrüger: Bei Geldscheinen genau hinschauen
Drogerie und Markt beim Aldi im Südbezirk: „Weg wird steinig“
Drogerie und Markt beim Aldi im Südbezirk: „Weg wird steinig“
Drogerie und Markt beim Aldi im Südbezirk: „Weg wird steinig“

Kommentare