Räumdienste sind unterwegs

Schnee in Remscheid: Kinder jubeln - Fahrer fluchen

Auf der B229 sorgt der Schnee bereits für erste Staus im morgendlichen Berufsverkehr.
+
Auf der B51/ 229 sorgt der Schnee in Fahrtrichtung Remscheid bereits für erste Staus im morgendlichen Berufsverkehr.
  • Verena Willing
    VonVerena Willing
    schließen

Wintereinbruch erwischt die Remscheider kalt. Am Freitag sollte das Chaos auf den Straßen geringer ausfallen. Mit Fotogalerie.

Von Lucas Hackenberg

Remscheid. Ein halbes Dutzend Lkw blockierte die Kreuzung Ringstraße / Rader Straße. In den Kehren der Remscheider Straße zur Ronsdorfer Straße gab es für die Busse der Stadtwerke kein Vor und kein Zurück. Und auch auf der B 229 drehte sich zwischenzeitlich kein Rad mehr. Der Wintereinbruch erwischte die Remscheider am gestrigen Morgen kalt. Bis zum Abend meldete die Polizei für das Städtedreieck 159 Unfälle mit einem Gesamtschaden von annähernd 500 000 Euro – davon 35 in Remscheid.

Es könnte sein, dass es dabei nicht bleibt. Für den heutigen Freitag haben die Meteorologen weiteren Schnee vorausgesagt. Der Räumdienst zeigt sich vorbereitet. Die Technischen Betriebe sitzen sie in ihrem Lager an der Nordstraße weiter auf 1000 Tonnen Streusalz. 19 Räum- und Streufahrzeuge und dazu 100 Mitarbeiter können sie gleichzeitig auf die Straße bringen, um die Fahrbahnen und Bürgersteige von Eis und Schnee zu befreien. Der Wintereinbruch gestern traf die Einsatzkräfte jedoch zur Unzeit.

„Der große Schneefall erwischte uns, wie sollte es auch anders sein, mitten im Berufsverkehr“, erklärt Daniel Pfordt, Chef der Männer auf den orangen Fahrzeugen. Die ersten von ihnen rückten bereits in der Nacht aus. Ab vier Uhr waren dann alle unterwegs, sagt der Mann von den Technischen Betrieben. Dass viele Lkw quer und viele Autofahrer im Stau standen, konnten sie dennoch nicht verhindern. Die Fahrt von Lennep in die Innenstadt konnte so gut eine Stunde und länger dauern. Und die Schiene erwies sich einmal mehr nicht als Alternative. Auch die Züge der S 7 fuhren mit Verspätung. Oder gar nicht, aber das kennen die Remscheider ja.

Mit ein bisschen Glück bleiben die Berufspendler davon heute verschont. Erst gegen Mittag soll es erneut schneien. „Wir sind mit allen Fahrzeugen im Einsatz“, verspricht Daniel Pfordt. Die Anwohner von Nebenstraßen brauchen dennoch Geduld. Zuerst sind die Hauptstraßen dran, dann erst rücken die Räumdienste in die Nebenstraßen aus.

Am ersten echten Wintertag reagierten die meisten Remscheiderinnen und Remscheider freilich noch entspannt auf das, was da von oben kam. Monika Kempkes zum Beispiel. „Der Wetterbericht hatte ja schon so etwas vermuten lassen“, sagte die Remscheiderin und griff beherzt zur Schaufel. Ein wenig unentspannter klang es an anderer Stelle: „Man, wat geht mir dat Geschippe auf die Nerven“, schimpfte ein Anwohner der Eberhardstraße. Trotzdem: Auch er nahm’s mit Humor. Und die meisten Remscheider, die dem RGA am Morgen begegneten, schippten mit guter Laune.

Die herrschte erst recht auf der Skiwiese am Hohenhagen. Viele Kinder hatten sich nach der Schule auf den Weg gemacht, um den Neuschnee auszutesten. Zum Beispiel der zehnjährige Endrit und sein achtjähriger Bruder Bleron: „Wir wollten unbedingt heute noch Schlitten fahren. Wenn schon mal Schnee liegt“, sagten die Geschwister. Die Freude stand ihnen ins Gesicht geschrieben.

Mit ein bisschen Glück dürfen die Jungs auch am Wochenende rodeln. Denn auch in den nächsten Tagen kann es noch schneien, sagen die Wetterfrösche. Davon unmittelbar betroffen sind die Händler des Wochenmarktes. Weil der sanierungsbedürftige Rathausplatz nicht von schweren Schneepflügen befahren werden darf, müssen sie am Samstag auf die Alleestraße ausweichen.

Die Männer auf den Räum- und Streufahrzeugen bitten die Remscheiderinnen und Remscheider unterdessen um Hilfe. Wo parkende Autos die Straßen blockieren, kommen auch sie nicht weiter.

Unsere erste Meldung:

Remscheid. Zwischen 6 und 9 Uhr am Morgen hat es in Remscheid teils kräftig geschneit. Nachdem der Winter an den ersten Tagen des neuen Jahres eine kurze Pause gemacht hatte, war er am Donnerstag zurück.

Laut Polizei kam es wegen der Witterung im Verkehr bis 16 Uhr zu 159 Unfällen im Städtedreieck, davon 35 in Remscheid. Dabei gab es auch vereinzelt Verletzte. Besonders betroffen waren Solingen und Wuppertal. Viele Einsätze werden gegenwärtig jedoch noch abgearbeitet, heißt es von der Polizei.

In Radevormwald und Hückeswagen kam es 12 witterungsbedingten Unfällen (Stand: 10 Uhr).

Schnee in Remscheid - Bilder von 19. Januar 2023

Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023.
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023. © Roland Keusch
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023.
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023. © Roland Keusch
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023.
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023. © Roland Keusch
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023.
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023. © Roland Keusch
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023.
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023. © Roland Keusch
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023.
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023. © Roland Keusch
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023.
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023. © Roland Keusch
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023.
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023. © Roland Keusch
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023.
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023. © Roland Keusch
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023.
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023. © Roland Keusch
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023.
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023. © Roland Keusch
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023.
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023. © Roland Keusch
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023.
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023. © Roland Keusch
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023.
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023. © Roland Keusch
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023.
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023. © Roland Keusch
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023.
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023. © Roland Keusch
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023.
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023. © Roland Keusch
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023.
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023. © Roland Keusch
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023.
Schnee in Remscheid: Stau, Räumdienste im Dauereinsatz, Pendler müssen viel Zeit einplanen am 19. Januar 2023. © Roland Keusch

Autofahrer - aber auch alle anderen Verkehrsteilnehmer sowie Fußgänger - sollten vorsichtig fahren, denn die Straßen sind teilweise noch nicht geräumt. Durch den Frost der vergangenen Tage kann es stellenweise unter der Schneedecke glatt sein.

Probleme gab es vor allem in Lennep auf der B51/ B229. Dort ging am Morgen in Fahrtrichtung Remscheid zunächst nichts mehr. Inzwischen sind die Straßen weitgehend freigeräumt und der Verkehr rollt wieder.

„Die Räumfahrzeuge der Stadt rückten bereits in der Nacht aus - und hatten dann ab 4 Uhr Hochkonjunktur. Daniel Pfordt von den Technischen Betrieben Remscheid (TBR) zeigte sich gewappnet: „Der große Schneefall erwischte uns, wie sollte es anders sein, mitten im Berufsverkehr. Auf den Hauptstraßen ist aber inzwischen alles frei“, sagte Pfordt am späten Morgen.

Bis zum Nachmittag rücke man nach und nach auch in die Nebenstraßen vor. Für die nächsten Tage, an denen immer mal wieder mit Schneefall gerechnet werden muss, sei man vorbereitet. „Wir sind mit allen Fahrzeugen im Einsatz. Bitte haben Sie auch bei zeitlichen Verzögerungen auf ihrem Weg Verständnis“, führt der Bereichsleiter aus.“

Massive Probleme gab es auch im Bereich Müngsten. Auf der B229 standen zahlreiche Lkw quer. Entsprechend herrschte dort teilweise Stillstand.
Nach dem Schneefall: Eigentümer müssen Gehweg freischaufeln - Das sind die Regeln in Remscheid

Die Witterung hat auch Auswirkungen auf den Busverkehr. Es kommt teilweise zu erheblichen Verspätungen.

Laut Deutschem Wetterdienst soll es voraussichtlich bin 15 Uhr immer wieder zu leichtem Schneefall kommen. Die Front, die am Morgen für die weiße Pracht gesorgt hat, zieht gerade weiter in Richtung Südosten. wi

Blaulicht-Meldungen aus Remscheid

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

DSDS: Lüttringhauser Riccardo Colo zündet den Turbo
DSDS: Lüttringhauser Riccardo Colo zündet den Turbo
DSDS: Lüttringhauser Riccardo Colo zündet den Turbo
Einbruch in Sparkassenfiliale: Schließfächer mit Sparbüchern aufgehebelt
Einbruch in Sparkassenfiliale: Schließfächer mit Sparbüchern aufgehebelt
Einbruch in Sparkassenfiliale: Schließfächer mit Sparbüchern aufgehebelt
Schwerer Unfall auf der A1 sorgt für Stau
Schwerer Unfall auf der A1 sorgt für Stau
Schwerer Unfall auf der A1 sorgt für Stau
Vorderrad abgerissen: Zwei Schwerverletzte bei Unfall
Vorderrad abgerissen: Zwei Schwerverletzte bei Unfall
Vorderrad abgerissen: Zwei Schwerverletzte bei Unfall

Kommentare