„Scharfe“ Ausstellung im Werkzeugmuseum

Jürgen Schmitt (l.) und Alexa Schmitt-Kammer (r.) eröffneten die Ausstellung mit Petra Dittmar vom LVR und Dr. Andreas Wallbrecht. Foto: Roland Keusch
+
Jürgen Schmitt (l.) und Alexa Schmitt-Kammer (r.) eröffneten die Ausstellung mit Petra Dittmar vom LVR und Dr. Andreas Wallbrecht.

Historisches Zentrum zeigt Beitel

Von Peter Klohs

Diese Woche wurde im Deutschen Werkzeugmuseum die Ausstellung „Beitel – scharf und geschlagen“ eröffnet. Museumsleiter Dr. Andreas Wallbrecht freute sich, dass 40 Interessierte anwesend waren. „Unsere letzte Ausstellung ‚Kein Kinderspiel‘ konnte wegen Corona nicht offiziell eröffnet werden. Umso mehr freuen wir uns, dass es jetzt wieder möglich ist.“

Eine Schenkung war die Basis der aktuellen Ausstellung. Wie Dr. Wallbrecht berichtete, hat das Museum rund 1500 Beitel erhalten, Holzbearbeitungswerkzeuge, die auch Stemmeisen oder Stecheisen genannt werden. „Dazu bekamen wir noch einige Meter an Literatur“, erzählte der Museumsleiter. „Und besonders schön ist, dass alle Beitel mit einem Herstellernachweis gekennzeichnet sind. Da bekommt die ganze Sache doch eine ganz andere Dimension.“

Dieser Nachweis, so Dr. Wallbrecht, wurde aus zwei Gründen an den Werkzeugen angebracht: Qualitätsgründe waren ein Kriterium, originäre Gründe ein anderes. „Da konnte man bestimmen, welche Schmiede welches Werkzeug wie oft herstellen durfte.“ Er wies auf die Cronenberger Zeichenrolle hin, in der die Beitel mit Tusche hineingestempelt wurden, und die Teil der Ausstellung ist. „So konnten die Hersteller ihre Werkzeuge auch leicht bewerben.“.

Spannend sei auch die Frage, die manche Firmenlogos aufwerfen: „Warum schmückt sich die Firma Busch mit einem Hirschen?“, fragte der Museumsleiter. „Und warum das Auge auf dem Logo der Firma Schlieper? Bei der Firma Krumm ist ein Mann mit Zipfelhut erkennbar. Und wir alle wissen den Grund nicht.“ Auch Alexa Schmitt-Kammer, Geschäftsführerin von Kirschen-Werkzeug, die aus der Geschichte der Firma berichtete, wurde nach dem Erkennungszeichen ihres Unternehmens, einer Kirsche, gefragt. „Vielleicht soll die Kirsche die Ausgereiftheit unserer Produkte darstellen“,

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Corona: Inzidenz steigt auf 75,3 - 17 Neuinfektionen
Corona: Inzidenz steigt auf 75,3 - 17 Neuinfektionen
Corona: Inzidenz steigt auf 75,3 - 17 Neuinfektionen
Zeremonie des UN-Umweltpreises wurde aus Remscheid in die ganze Welt gestreamt
Zeremonie des UN-Umweltpreises wurde aus Remscheid in die ganze Welt gestreamt
Zeremonie des UN-Umweltpreises wurde aus Remscheid in die ganze Welt gestreamt

Kommentare