RGA vor Ort

Aus Schandfleck wird Fitnessstudio

So könnte das Nobel-Fitness-Studio „FitX“ an der Unterführung aussehen. Foto: Greyfield
+
So könnte das Nobel-Fitness-Studio „FitX“ an der Unterführung aussehen.
  • Thomas Wintgen
    VonThomas Wintgen
    schließen

Greyfield hat Michael Dattners alte Tankstelle mit Waschanlage abgekauft. Dort entsteht ein zweigeschossiger Bau auf Stelzen – für FitX.

Von Thomas Wintgen

Anstelle der Tankstelle mit Waschstraße an der Unterführung wird ein großzügiges Fitnessstudio gebaut – mit zwei Geschossen auf Stelzen, auf dass an dieser Stelle unter der Einrichtung 80 dadurch überdachte Stellplätze entstehen. „Die Greyfield Real Estate GmbH hat das vormals gewerblich genutzte Grundstück an exponierter Lage in Remscheid erworben. Die Bestandsgebäude sollen in 2018 abgerissen und durch einen dreigeschossigen Neubau ersetzt werden.“ So steht es zum Stichwort Greyfield im Internet.

Michael Dattner sieht es ähnlich wie Bezirksbürgermeister Stefan Grote (SPD): Während der vergangenen fünf Jahre sei es hier am Anfang der Haddenbacher Straße eher ein „Schandfleck“ gewesen. Aber das ändere sich nun sehr gründlich. „Das ist ein attraktiver Gewinn für Remscheid“, beurteilt Dattner. Die Baugenehmigung sei so gut wie durch; der Investor wolle nahtlos bauen und kalkuliere mit einer Bauzeit von weniger als einem Jahr. Dattner ist zufrieden, dass nach all den verschiedenen Interessenbekundungen jetzt etwas dabei herausgekommen ist, was einmalig und eine Bereicherung für die Stadt sei.

Der Abriss der ausgedienten Waschanlage kann beginnen. Der Bagger ist da.

Greyfield-Geschäftsführer Timm Sassen bestätigt im Gespräch mit dem RGA, dass das Unternehmen „in den nächsten Tagen“ mit den Genehmigungen rechne und dann loslegen – schließlich stehe der Abrissbagger bereit. Greyfield sei ein innovatives Unternehmen im deutschen Immobilienmarkt mit spezifischem Fokus „auf eine zweite Chance für bestehende Immobilien“. Das Unternehmen baue auf „kreative Ideen, klare Renditeorientierung und architektonisches Gespür“ – mit diesem Konzept gelinge es der Essener GmbH, „aus gewöhnlichen oder unattraktiven Immobilien marktfähige Investments zu schaffen“.

Das Geschäftsmodell von Greyfield besteht aus drei Bereichen: Investment, Entwicklung und Betreuungsservice. Die Immobilien sind – meist notleidende – Bestandsimmobilien mit „Redevelopment“-Potenzial. Dabei setze Greyfield „wegweisende Maßstäbe im deutschen Immobilienmarkt durch die kreative Kombination von kaufmännischer, technischer, steuerlicher und rechtlicher Expertise“.

Investition bewegt sich im einstelligen Millionenbereich

Der Geschäftsführer: „Von der Revitalisierung ungenutzter Industriebrachen bis zur Repositionierung von Einzelhandelsimmobilien durch neue inhaltliche Zweckbestimmung erbringen wir Wertschöpfung durch fachliche Kompetenz, Kreativität und Leidenschaft.“

Die Greyfield Real Estate GmbH konzentriert sich primär auf Bestandsimmobilien, die hohen Leerstand aufweisen, Industriebrachen („Bodenbelastungen sind kein Hindernis“) und auf nicht mehr marktgängige Immobilien.

Das Limit an Investment beziffert das Unternehmen auf 20 Millionen Euro; es beteiligt sich grundsätzlich nicht an strukturierten Bieterverfahren oder Auktionen. Den Kaufvertrag für Remscheid hat das Unternehmen im vergangenen Dezember unterschrieben.

GREYFIELD REAL ESTATE

KONZEPT Das Aktivitätsfeld der Greyfield Real Estate GmbH beschreibt die Geschäftsführung: „Vom Refurbishment über die Revitalisierung bis hin zum Redevelopment decken wir alle Bereiche der Immobilienbestandsentwicklung ab.“ Refurbishment übersetzt sie gewissermaßen mit Bauen im Bestand.

Über den Wert des Objekts haben Greyfield und Dattner Stillschweigen vereinbart. Es geht um eine Grundstückfläche von 3200 qm und eine Gesamtmietfläche von 3200 qm. Weil Greyfield den Gebäudekomplex nicht „schlüsselfertig“ übergibt, bewege sich die Investition noch im einstelligen Millionen-Bereich.

Einziehen will FitX – ein Unternehmen, das in Barmen und Wuppertal-Langerfeld bereits Filialen besitzt; insgesamt sind es zurzeit 65 – davon allein zehn in Berlin. Konzept ist: „Ein FitX-Fitnessstudio bietet dir auf rund 2500 qm alle Trainingsbereiche, die du für deine Fitness brauchst. Unser Raumkonzept schafft Möglichkeiten für alle Bedürfnisse.“ Es gibt unter anderem Circuit-Training, Ausdauertraining auf Indoor-Rädern und eine „Frauen-Ecke“.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unfall: Flüchtiger wird nach Zeugenhinweisen angehalten
Unfall: Flüchtiger wird nach Zeugenhinweisen angehalten
Unfall: Flüchtiger wird nach Zeugenhinweisen angehalten
Biker-Mode wird in Remscheid in Handarbeit hergestellt
Biker-Mode wird in Remscheid in Handarbeit hergestellt
Biker-Mode wird in Remscheid in Handarbeit hergestellt
August-Erbschloe-Straße nach Unfall wieder frei - Zwei Personen verletzt
August-Erbschloe-Straße nach Unfall wieder frei - Zwei Personen verletzt
August-Erbschloe-Straße nach Unfall wieder frei - Zwei Personen verletzt
Einfamilienhaus brennt an der Honsberger Straße
Einfamilienhaus brennt an der Honsberger Straße
Einfamilienhaus brennt an der Honsberger Straße

Kommentare