Kultur

Rotationstheater startet wieder durch

Die Spielzeit kann beginnen (v.l.): Johannes Schmidt, David Schmidt, Reintraut Schmidt-Wien und Julia Schmidt.
+
Die Spielzeit kann beginnen (v.l.): Johannes Schmidt, David Schmidt, Reintraut Schmidt-Wien und Julia Schmidt.

Die Lenneper Kleinkunstbühne und das Café an der Kölner Straße lassen die Coronapause hinter sich

Von Sabine Naber

Remscheid. Nach der sechs Monate langen Corona-Pause hat die Familie Schmidt sorgfältig den Neustart ihres Rotationstheaters und den Betrieb im Café vorbereitet. „Wir haben hin und her überlegt, wie es weitergehen könnte“, betonte am Montag David Schmidt im Pressegespräch.

Er stellte das Hygienekonzept vor. So ist auf der Bühne des Theaters eine schwarze Linie gezogen worden, damit vier Meter Abstand zum Publikum gewahrt bleiben. Es wird keine Pausen geben, die Vorstellungen dauern rund 70 Minuten, und die Gäste werden am Eingang – nach Fiebermessen und Handdesinfektion – von einem Familienmitglied zu ihren Plätzen geführt. Statt 99 dürfen zurzeit nur 30 Zuschauer die Kleinkunstbühne im Herzen der Altstadt besuchen. Eine Einbahnstraßenregelung ist eingeführt worden.

„Nach 30 Minuten müssen wir mitten in der Vorstellung die Tür nach draußen zur Belüftung öffnen. Aber da bei uns überwiegend Komödianten auf der Bühne stehen, werden sie die Unterbrechung wohl in ihr Programm integrieren“, sieht es David Schmidt mit Humor. Und macht den potenziellen Gästen das Angebot, doch einfach mal im Theater vorbeizuschauen, um sich vom gelungenen Hygienekonzept überzeugen zu lassen. „Wenn die Gäste erst mal hier waren, dann werden sie gerne wiederkommen“, ist er überzeugt.

Bisher sei der Vorverkauf über Remscheid-live.de – eine Abendkasse gibt es momentan nicht – nur sehr schleppend angelaufen. „Wir haben noch viel zu wenige Anmeldungen. Und würden uns nach der langen Pause doch sehr über Gäste freuen“, sagt Reintraut Schmidt-Wien. Sie stellte gestern ein abwechslungsreiches Programm für den Monat September vor.

Gestartet wird am Freitag, 11. September, 20 Uhr mit dem deutsch-amerikanischen Komiker John Doyle, der seinem Programm die Überschrift „Das Leben ist Abenteuer genug“ gegeben hat. Und überzeugt ist, dass man nur sein Leben ändern muss, wenn man mehr Abenteuer erleben will. „Rede mal wieder mit deiner Ehefrau. Oder ruf deine Oma an und frag, ob sie noch lebt“, empfiehlt er beispielsweise.

Remscheid: Travestieshow in das nächste Jahr verschoben

Eine Woche später zur gleichen Zeit lädt Sabine Wiegand zu Kabarett, Musik und Klamauk ein. „Dat Rosi sieht rot“ heißt es dann unter der Regie von Jens Neutag. „Sie hat bei uns schon die Vorpremiere gemacht. Sie ist so witzig, und ich freue mich wahnsinnig auf den Abend“, macht die Theaterchefin Lust auf einen entspannten Abend.

Am 19. September werden Christopher Köhler und Lars Ruth zu Gast sein. „Die Magier – Ganz nah, aber nicht ganz dicht“ heißt das neuste Programm der Ensembleshow, bei der erstmals drei Magier auf der Bühne stehen werden.

Sascha Korf, er gilt als lustigster Spontanitätsexperte, will am Samstag, 26. September mit vollem Körpereinsatz aus seinem Leben erzählen. Er ist auf der Suche nach dem ultimativen Glück. „Doch nicht nur für mich, sondern vor allem für mein Publikum“, verspricht er.

„Die seit Jahren so beliebte Travestieshow von „Ham und Eggs“ mussten wir für dieses Jahr absagen. Die Künstler brauchen einfach zu viel Platz auf der Bühne, der Abstand zum Publikum könnte nicht eingehalten werden“, sagt Schmidt-Wien. Es wird einen Ersatztermin im kommenden Jahr geben, die schon gekauften Tickets sind noch gültig.

Gleich zwei Auftritte an einem Abend sind im Dezember für Michael Steinke und sein neues Programm „Brause, Sex und Discofox“ eingeplant. „Der Auftritt war schon früher geplant und restlos ausverkauft. Deshalb wollen wir jetzt zwei Vorführungen anbieten, damit möglichst alle kommen können.“

Das Rotationscafé, in dem die Gäste bisher nur vor der Tür sitzen durften, öffnet heute auch wieder seine Türen. „Im Sommer passte es ja gut, dass wir die Fläche vor dem Haus erweitern durften. Aber jetzt sind wir auch froh, unsere Gäste wieder im Café und auf der Terrasse begrüßen zu können“, sagt Julia Schmidt. Hier wird am 20. September, 11 Uhr, das Danilo Vujovic-Trio zu einem Jazzkonzert einladen. Coronabedingt sei die Zahl der Gäste auf 20 beschränkt.

Ausstellung in der Rotation

In die Rotation, unmittelbar neben dem Rotationscafé an der Kölner Straße in Lennep, lädt Familie Schmidt am kommenden Freitag, 4. September, ab 17 Uhr zu einer Ausstellung von Christian Knust ein. Christian Knust ist an der Lenneper Musikschule auch als Geigenlehrer aktiv. Die Liebe zur Malerei entdeckte der allerdings Künstler erst vor einigen Jahren. Jetzt verbindet er mit seiner Kunst und Violine, Kunstliebhaber und Liebhaber der klassischen Musik. Für ihn selbst ist es eine wechselseitige Inspiration dieser Elemente.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wucht der Welle trifft die Gastronomie in Remscheid voll
Wucht der Welle trifft die Gastronomie in Remscheid voll
Wucht der Welle trifft die Gastronomie in Remscheid voll
Für den Wertstoffhof braucht es auch weiterhin einen Termin
Für den Wertstoffhof braucht es auch weiterhin einen Termin
Für den Wertstoffhof braucht es auch weiterhin einen Termin
Corona: AOK bietet Impfaktion auf Schützenplatz - Inzidenz bei 325,5
Corona: AOK bietet Impfaktion auf Schützenplatz - Inzidenz bei 325,5
Corona: AOK bietet Impfaktion auf Schützenplatz - Inzidenz bei 325,5
Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen

Kommentare