Be smart

Rögy-Schüler gewinnen Preis bei Antiraucher-Wettbewerb

Scheckübergabe am Rögy: (v. l.) Kirsten Gidde (AOK), Thomas Wingenbach (Sparkasse), Luis (12) und Laura (13) mit dem Scheck für die 6. Klassen, rechts: die Lehrer Britta Schulz und Thomas Benkert. Foto: Roland Keusch
+
Scheckübergabe am Rögy: (v. l.) Kirsten Gidde (AOK), Thomas Wingenbach (Sparkasse), Luis (12) und Laura (13) mit dem Scheck für die 6. Klassen, rechts: die Lehrer Britta Schulz und Thomas Benkert.

„Be smart, don‘t start“: 500 Euro fließen in drei Klassenkassen.

Von Andreas Weber

Der coronabedingte Distanzunterricht im Fach Sport begünstigte diesen 500-Euro-Gewinn: Weil die Leibesübungen auch am Röntgen-Gymnasium mehr auf die Theorie am Bildschirm reduziert waren als auf schweißtreibende Unterrichte in der Halle oder auf dem Sportplatz, hängten sich drei Klassen beim bundesweiten Wettbewerb „Be smart – don’t start“ rein.

Lohn der kreativen Beiträge, die die 6a, 6e und 7b zum Thema Zigarette eingereicht hatten, war ein Geldpräsent, überreicht von Kirsten Gidde (Präventionsteam der AOK) und Thomas Wingenbach (Pressesprecher der Sparkasse). Geteilt durch drei, fließen 167 Euro in jede Klassenkasse. Sport- und Englischlehrerin Britta Schulz hatte sich im vergangenen halben Jahr sehr über das Engagement ihrer Schüler gefreut.

Wer bei „Be smart, don’t start“ teilnimmt, schwört zumindest für ein halbes Jahr dem Nikotin ab. Britta Schulz beobachtet, dass es in den siebten Klassen prinzipiell schon einige Schüler gibt, die rauchen. Die rauchfreien Klassen setzten sich über sechs Monate mit Gesundheit und Gefahren, mit Inhaltsstoffen, Marketing, Gruppenzwängen, Abhängigkeiten, Prävention sowie Umweltschutz und Verschmutzung auseinander. So erfand eine sechste Klasse einen Automaten, in dem die lästigen Stummel gesammelt werden.

Um Anreize zu setzen, dass die Kippenreste nicht achtlos auf dem Boden landen, wird der Wurf in den Automaten mit einem Coin belohnt, mit dem man sich wiederum Kleinigkeiten kaufen kann. In Kleingruppen entstanden auch Flyer und Plakate sowie ein zwölfeinhalbminütiges Video, das sich mit der Bandbreite des Zigarettenkonsums beschäftigt.

Mit der 7 a von Kathrin Miesen war auch eine vierte Rögy-Klasse beteiligt, die sich nicht am Kreativwettbewerb beteiligte, aber auch mit einer Urkunde ausgezeichnet wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Jakobsstollen: Eindringlinge riskieren ihr Leben
Jakobsstollen: Eindringlinge riskieren ihr Leben
Jakobsstollen: Eindringlinge riskieren ihr Leben
Biker-Mode wird in Remscheid in Handarbeit hergestellt
Biker-Mode wird in Remscheid in Handarbeit hergestellt
Biker-Mode wird in Remscheid in Handarbeit hergestellt
Unfall: Flüchtiger wird nach Zeugenhinweisen angehalten
Unfall: Flüchtiger wird nach Zeugenhinweisen angehalten
Unfall: Flüchtiger wird nach Zeugenhinweisen angehalten
Corona: Inzidenz in Remscheid bei 31,4
Corona: Inzidenz in Remscheid bei 31,4
Corona: Inzidenz in Remscheid bei 31,4

Kommentare