Wissensforum

Die richtigen Worte in ernsten Situationen

Eva Ullmann erklärte ihren Zuhörern am Dienstagabend, wie Humor richtig angewendet wird – auf unterhaltsame Art und Weise. Foto: Christian Beie
+
Eva Ullmann erklärte ihren Zuhörern am Dienstagabend, wie Humor richtig angewendet wird – auf unterhaltsame Art und Weise.

Expertin Eva Ullmann erklärte beim Bergischen Wissensforum 2020, wie Humor funktioniert.

Von Katharina Birkenbeul

Solingen/ Remscheid. Humor kann einem nicht beigebracht werden, denn jeder Mensch hat ihn. Wenn auch nicht den gleichen. Aber es muss gelernt sein, ihn in stressigen oder brenzligen Situationen auspacken zu können, um so zu deeskalieren. Das betonte die Humortrainerin Eva Ullmann und gab ihren Zuhörern drei Techniken mit an die Hand, mit denen sie zu Hause, auf der Arbeit oder bei Auseinandersetzungen die richtigen Worte finden können.

Eva Ullmann ist die Gründerin des Deutschen Instituts für Humor in Leipzig. Beim Bergischen Wissensforum 2020 sprach sie zum Thema „Humor ist mehr als nur lustig“. Wegen der coronabedingten Beschränkungen fand der Abend als Hybridveranstaltung statt. Das bedeutet, dass die 60 Zuschauer im Bürgersaal der evangelischen Stadtkirche in Solingen nicht alleine waren. Denn 80 Interessierte schauten am Dienstag zusätzlich per Livestream aus ihren Wohnzimmern zu. Mit dieser zweiten hybriden Veranstaltung ist das Wissensforum in der zweiten Halbzeit angekommen.

„Doppeldeutigkeit, die absichtlich interpretiert wurde, bringt Leichtigkeit in ernste Situationen.“

Humortrainerin Eva Ullmann

Humor entsteht, wenn zwei Dinge zusammenkommen, von denen nicht erwartet wurde, dass sie zusammenkommen. Er ist ansteckend, hat einen reziproken Effekt und taucht überall schnell auf. Dabei spielt es keine Rolle, wie groß die Krise ist, in der die Person derzeit steckt. Ullmann bezieht sich in dem Kontext auf die Corona-Pandemie: „Als das Virus kam, haben sich alle über den Osterhasen lustig gemacht, der hatte keine Ausgangssperre, und anstatt Eier brachte er in diesem Jahr Klopapier.“ Genau diesen bewussten Perspektivwechsel versteht Ullmann unter „Absichtlichem Missverstehen“ – die erste der drei Humortechniken der Top-Spea-kerin. „Diese Doppeldeutigkeit, die absichtlich interpretiert wurde, bringt Leichtigkeit in ernste Situationen.“

Auf den Satz „Du bist blöd“ mit „Da haben wir etwas gemeinsam“ zu antworten, ist ebenfalls eine Form des Absichtlichen Missverstehens. Es kann lustig sein, aber nicht deeskalierend. Zu sagen, dass man all das, was man gerade gekleckert hat, dann wenigstens nicht zunimmt, schon. Solche „Umdeutungen“ stellen die zweite Technik der Humortrainerin dar. Denn Humor muss nicht immer auf Kosten anderer gehen. Durch Umdeutungen ist es möglich, sich über sich selbst lustig zu machen oder andere gut dastehen zu lassen. Eine ungefährliche Art von Humor, sagt Ullmann.

Die dritte Technik sind die „Statusspiele“. Alleine durch Körpersprache oder die gesprochene Sprache kann jeder den eigenen Status, etwa den als Mutter, hoch oder tief spielen. Dabei sollte der entstehende Status der eigenen Rolle nicht mehr entsprechen und die Geste übertrieben werden. Im Gespräch zwischen Mutter und Tochter ist das etwa durch eine übertriebene Verhörsituation zu den Ereignissen des Alltags der Tochter möglich.

Mit diesen drei Techniken können Probleme Spaß machen, erklärt Ullmann, die den ganzen Abend über ihr Publikum mit kleinen Übungen in den Vortrag einband. Aber auch wenn einem in einer brenzligen Situation nicht das Richtige einfällt: „Erzählen Sie ihren Freunden von der verspäteten Idee, und zwar so, als wäre sie Ihnen zum richtigen Zeitpunkt eingefallen.“ Nach einer Kunstpause sollte dann aber doch eingestanden werden, dass es nicht so war.

Wissensforum

Veranstalter: Das Bergische Wissensforum ist eine Reihe von Solinger Tageblatt und Remscheider General-Anzeiger zusammen mit der Volksbank im Bergischen Land, der Firma Walbusch und der Agentur Sprecherhaus.

Termin: Die vorletzte Veranstaltung mit Marc Gassert („Disziplin“) findet am 10. November, 19.30 Uhr, erneut als hybride Veranstaltung statt.

Karten: 49 Euro, mit RGA-Karte 39 Euro.

info@sprecherhaus.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
Nach Unfall mit hohem Sachschaden: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall mit hohem Sachschaden: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall mit hohem Sachschaden: Die L 74 ist wieder frei
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare