Fusion geplatzt

Remscheider Kino bleibt ein Cinestar 

+
Der Cinestar-Schriftzug am Kino kann bleiben.

Der geplante Deal zwischen Cinestar und Cinemaxx ist geplatzt. Damit bleibt für den Standort am Hauptbahnhof alles beim Alten.

Von Sven Schlickowey 

Das Remscheider Kino bleibt ein Cinestar. Die Nachricht, die zuerst Cinestar-Geschäftsführer Oliver Fock Oberbürgermeister Burkhard-Mast-Weisz (SPD) in einem Telefonat mitteilte, wurde kurz danach auch vom Unternehmen offiziell bestätigt: Die geplante Fusion von Cinestar mit Konkurrent Cinemaxx ist geplatzt. Damit bleibt für das Kino am Remscheider Hauptbahnhof alles beim Alten. "Ich finde, das ist eine gute Nachricht“, sagte Mast-Weisz in einer ersten Reaktion. 

Der Zusammenschluss von Cinestar und Cinemaxx wäre die größte Kinofusion Deutschlands gewesen. Die Wettbewerbshüter vom Bundeskartellamt hatten aber zur Bedingung gemacht, dass sechs der insgesamt rund 80 Kinos, darunter auch das in Remscheid, einen neuen Besitzer finden, um eine marktbeherrschende Stellung des neuen Unternehmens in bestimmten Regionen zu verhindern. Der Verkauf gestaltete sich auch angesichts von Corona schwierig. Nachdem die Frist des Kartellamtes verlängert worden war, lief sie in der Nacht auf Dienstag endgültig aus. 

Das Remscheider Kino ist ein kleines Politikum. Bis es Ende 2018 eröffnete, gab es sieben Jahre kein Lichtspielhaus in der Stadt. Dass die Remscheider in dieser Zeit nach Wuppertal, Solingen und sogar Radevormwald ausweichen mussten, um die neuesten Filme zu sehen, hatte am Selbstverständnis der Großstadt genagt. So sehr, dass das fehlende Kino sogar im Wahlkampf um das Amt des Oberbürgermeisters 2014 eine Rolle spielte. Entsprechend hatte OB Mast-Weisz die Entwicklung rund um das Cinestar verfolgt und regelmäßig mit Oliver Fock gesprochen, wie er nun berichtet: „Wir haben mehrfach telefoniert.“ So auch am gestrigen Dienstag, als die Entscheidung feststand. In einer Pressemitteilung bedankt sich Fock bei den Cinestar-Mitarbeitern – und macht klar, dass er nun nach vorne schaut: „Wir freue uns auf die Rückkehr der Blockbuster-Filme und unserer Kunden im Jahr 2021.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai

Kommentare