Remscheider bleiben daheim

Ausgangssperre

-ric- Annähernd 7000 kostenlose Bürgertests sind laut Corona-Krisenstab in der vergangen Woche in den verschiedenen Schnelltest-Zentren in Remscheid vorgenommen worden. Auch deshalb stieg die Zahl der positiven Befunde. Zugleich nahm die Zahl der Patienten auf der Intensivstation des Sana-Klinikums zu. Von 30 Intensivbetten, die das Krankenhaus vorhält, sind 26 belegt. Davon 10 mit Covid-Intensivpatienten, wovon wiederum 6 beatmet werden müssen.

Der Corona-Krisenstab spricht weiterhin von einer besorgniserregenden Entwicklung und ließ am gestrigen Abend die zuvor angekündigte Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr früh in Kraft treten. Dass ein Verwaltungsgericht in Arnsberg die Ausgangssperre im Corona-Hotspot Märkischen Kreis gestern gekippt hat, änderte daran nichts. Der Grund: Die Verwaltung in der Kreisstadt Lüdenscheid hatte den Bürgern im Kampf gegen Corona zuvor geringere Einschnitte zugemutet als zum Beispiel der Krisenstab in Remscheid. Vor einer Ausgangssperre müsse der Märkische Kreis deshalb weniger gravierende Schutzmaßnahmen erlassen, urteilte das Gericht.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
Pensionslasten für die Stadt werden weiter steigen
Pensionslasten für die Stadt werden weiter steigen
Pensionslasten für die Stadt werden weiter steigen
51-Jähriger verletzt sich bei Unfall schwer
51-Jähriger verletzt sich bei Unfall schwer
51-Jähriger verletzt sich bei Unfall schwer