Yoga-Festival soll alle abholen

Christiane Seipp, Sandra Golob und Doris Hermann (v. l.) stimmen schon auf das Yoga-Festival ein.
+
Christiane Seipp, Sandra Golob und Doris Hermann (v. l.) stimmen schon auf das Yoga-Festival ein.

Die zweite Auflage findet am 10. September in den Hallen des Röntgen-Gymnasiums statt.

Von Peter Klohs

Remscheid. Die Zeiten sind stressig und fordern viele Menschen über ihre Kräfte. Nicht wenige fühlen sich überfordert und geraten physisch und psychisch an ihre Grenzen. Entspannung und Konzentration auf sich selbst kann hilfreich sein. Dazu will das 2. Remscheider Yoga-Festival einen gewichtigen Beitrag leisten. Das Festival wird in Kooperation mit verschiedenen Remscheider Vereinen und Dienstleistern am 10. September in den diversen Sporthallen des Röntgen-Gymnasiums stattfinden.

Nach dem Erfolg des 1. Remscheider Yoga-Festivals im Jahr 2019 war es nun, nachdem das Festival zweimal wegen Corona nicht stattfinden konnte, wieder Zeit. Der Leiter des Fachdienstes Sport und Freizeit, Martin Sternkopf, verrät Details zur mehr als zwölfstündigen Veranstaltung: „20 Lehrende werden bei diesem offenen Aktionsangebot mitmachen und die Gäste in viele verschiedene Yoga-Stile einführen oder unterweisen.“ Offen heißt: Alle interessierten Menschen jedes Alters können kostenfrei und ohne lästige Anmeldungsformalitäten teilnehmen, aktiv mitmachen oder auch nur zusehen.“

Da es in den vergangenen Jahren einen großen Zuwachs an Yoga-Lehrerinnen und –Lehrern gegeben hat, wird das diesjährige Yoga-Festival rund doppelt so groß werden wie das erste. In fünf verschiedenen Bereichen (vier Sporthallen plus Open Air) werden höchst unterschiedliche Yoga-Stile präsentiert, vom Achtsamkeits-Flow über Alignment Yoga hin zur Kundalini-Medidation und zum Yin-Yoga. Die Veranstaltung beginnt um 9.15 Uhr mit einem gemeinsamen Mantrasingen. Die einstündigen Yoga-Gruppen starten um 9.45 Uhr.

Außerhalb der Kurse gibt es eine kleine Messe

Einiges ist neu: So wird zum Beispiel Kinder-Yoga angeboten, desgleichen Kiefer- und Gesichtsyoga. „Wenn man merkt, dass die ausgewählte Yoga-Art nicht zusagt, dann hört man einfach auf und schließt sich einer anderen Gruppe an“, sagt Doris Hermann vom Fachdienst Sport und Freizeit.

Vom hochenergetischen Yoga („Athletic Flow / High intensive Intervall-Training“) bis hin zum Gegenteil, bei dem man die Tiefenentspannung sucht, reicht die Spannbreite der unterschiedlichen Yoga-Stile. Dazu gehören auch Klänge. „Eine Klangreise oder ein Klangbad sind ebenfalls Bestandteil unseres Angebots“, erzählt Yoga-Lehrerin Claudia Hinzmann, die beim Festival YinYoga mit Klang anbietet. „Klang ist wichtig, um die Entspannung zu unterstützen“, weiß sie.

Außerhalb der verschiedenen Yoga-Kurse wird es eine kleine Messe geben. „Es wird eine Aquarellmalerin aus Krefeld anwesend sein, einige Unternehmen werden Yoga-Utensilien anbieten, auch das Modehaus Johann aus Lennep wird dabei sein. Diese kleine Messe macht schon etwas her“, ist Yoga-Lehrerin Sandra Golob überzeugt.

Kulinarisch wird das Festival vegan von Fancyfood aus Wuppertal und Uriginell & Unverpackt aus Remscheid unterstützt. Für die nötige Technik (Bühnenaufbau, Headsets für die Lehrenden etc.) sorgt die Firma Donner Technik. Und für diejenigen, die keine eigene Yoga-Matte mitbringen können oder wollen, stehen Yoga-Matten des Unternehmens Bodynova zum Ausleihen in begrenzter Stückzahl für ein Pfand von 20 Euro zur Verfügung.

Beim 1. Remscheider Yoga-Festival kamen 500 Besucher. „Wenn es diesmal genau so viel werden, bin ich zufrieden“, sagt Doris Hermann. Aber mehr dürfen es gerne sein.

Hintergrund

Das 2. Remscheider Yoga-Festival am 10. September in den Räumen des Röntgen-Gymnasiums, Röntgenstraße 12, richtet sich an alle Interessierten gleich welchen Alters und welcher Yoga-Erfahrung. Auch Neulinge sind willkommen. Es wird gebeten, die nötigen Utensilien mitzubringen. Es wird 40 unter-schiedliche Angebote geben. Die Stadt Remscheid gibt auf ihrer Internetseite einen Überblick über die Zeiten der Angebote und die beteiligten Yoga-Lehrerinnen und –lehrer.

www.remscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kreutzer: „Manager ist kein Messias“
Kreutzer: „Manager ist kein Messias“
Kreutzer: „Manager ist kein Messias“
Medizinisches Versorgungszentrum feiert ersten Geburtstag
Medizinisches Versorgungszentrum feiert ersten Geburtstag
Medizinisches Versorgungszentrum feiert ersten Geburtstag
Aus den Lümmeln von der ersten Bank sind echte Väter geworden
Aus den Lümmeln von der ersten Bank sind echte Väter geworden
Aus den Lümmeln von der ersten Bank sind echte Väter geworden
Remscheids erstes Kinderhaus wird 30
Remscheids erstes Kinderhaus wird 30
Remscheids erstes Kinderhaus wird 30

Kommentare