In Remscheid und Wuppertal

Polizei kontrolliert Raser und Poser: Zwei Autofahrer unter Drogeneinfluss

Remscheid war neben Wuppertal ein Zielort der Kontrollen.
+
Remscheid war neben Wuppertal ein Zielort der Kontrollen.
  • VonAndré Kleist
    schließen

Am Freitag wurden bei einem Schwerpunkteinsatz vermehrt Raser und Poser kontrolliert. 160 Verstöße wurden dabei festgestellt.

Remscheid/Wuppertal. Am Freitag wurden durch den Verkehrsdienst des Polizeipräsidiums Wuppertal mit Unterstützung von vier Mitarbeitern der Wuppertaler Straßenverkehrsbehörde und Beamten der Polizeiinspektion Solingen vermehrt Raser und Poser kontrolliert. Zielorte waren neben der Elberfelder Innenstadt auch Schwerpunkte in Remscheid.

Ein 20-jähriger Golf-Fahrer fiel einer Zivilstreife in der Remscheider Innenstadt auf, da dieser unverhältnismäßig stark beschleunigte und dabei übermäßigen Lärm verursachte. Bei der anschließenden Kontrolle wurden diverse technische Veränderungen festgestellt, die nicht im Fahrzeugschein eingetragen waren. Den 20-Järigen erwartet nun eine Anzeige wegen Erlöschens der Betriebserlaubnis.

Insgesamt stellten die Polizei und die Straßenverkehrsbehörde Wuppertal bei dem Schwerpunkteinsatz rund 160 Verstöße fest. Allein in 36 Fällen war entweder die Betriebserlaubnis erloschen oder es lagen technische Mängel vor. 69 Fahrzeugführer waren zu schnell unterwegs, zwölf davon müssen mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen. Zwei Autofahrer standen unter Drogeneinfluss. Zwei Autos legten die Mitarbeiter der Straßenverkehrsbehörde still, da sie keinen Versicherungsschutz hatten.

Weitere Kontrollen des Verkehrsdienstes werden in den nächsten Wochen folgen. red

Erst am Sonntag ist ein Motorradfahrer aus Remscheid bei einem Unfall schwer verletzt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schrittweise bis 2033: Alte Führerscheine werden bald umgetauscht
Schrittweise bis 2033: Alte Führerscheine werden bald umgetauscht
Schrittweise bis 2033: Alte Führerscheine werden bald umgetauscht
Schneller Ermittlungserfolg nach Messerstecherei in Remscheid
Schneller Ermittlungserfolg nach Messerstecherei in Remscheid
Schneller Ermittlungserfolg nach Messerstecherei in Remscheid
Corona: Sieben-Tage-Inzidenz bleibt niedrig - Mobile Impfungen für alle ab 12 Jahren
Corona: Sieben-Tage-Inzidenz bleibt niedrig - Mobile Impfungen für alle ab 12 Jahren
Corona: Sieben-Tage-Inzidenz bleibt niedrig - Mobile Impfungen für alle ab 12 Jahren
Gericht bestätigt Haftstrafe für versuchte Racheaktion
Gericht bestätigt Haftstrafe für versuchte Racheaktion
Gericht bestätigt Haftstrafe für versuchte Racheaktion

Kommentare