Schnelltests aus dem Auto heraus

In Remscheid werden Covid-19-Testkapazitäten erweitert

In Hückeswagen ist im Brunsbachtal bereits ein Drive-In aufgebaut worden. Eine Überdachung wird es in Remscheid nicht geben. Foto: Roland Keusch
+
In Hückeswagen ist im Brunsbachtal bereits ein Drive-In aufgebaut worden. Eine Überdachung wird es in Remscheid nicht geben.

Zwei Remscheider Unternehmen richten auf dem Schützenplatz einen Drive-In für Firmenmitarbeiter ein.

Von Andreas Weber

Remscheid. In Remscheid werden die Covid-19-Testkapazitäten erweitert. Zum Corona-Walk-In auf der Alleestraße wird sich ein Drive-In auf dem Schützenplatz gesellen. Voraussichtlich ab dem 16. November will die Bergische Schnelltest GmbH (BeST) loslegen, gegründet von zwei Remscheider Unternehmen.

An der Teststation müssen die Autofahrer nicht einmal aus ihrem Fahrzeug aussteigen, um einen sogenannten Antigen-Schnelltest zu machen, der nach zwanzig Minuten vor Ort ein positives oder negatives Ergebnis übermittelt. Gedacht ist der Drive-In hauptsächlich für Firmenmitarbeiter aus dem Bergischen Land. Von Montag bis Freitag dürfen ausschließlich Berufstätige, die sich über eine eigens dafür eingerichtete Homepage einen Dokumentationsbogen, der vom Arbeitgeber mit einem Stempel abgesegnet wird, durch die geöffnete Scheibe von Ärzten oder medizinischem Fachpersonal einen Abstrich am hinteren Nasen-Rachenraum nehmen lassen.

Samstags steht die BeST-Station für jedermann offen. Die Öffnungszeiten werden an allen sechs Tagen von 8 bis 18 Uhr sein. „Die Genauigkeit der Ergebnisse liegt laut Hersteller zwischen 95 und 97 Prozent“, erklärt die Ideengeberin Britta Ibach-Laue, eine Remscheiderin. Vergangenen Dienstag legte sie mit der Umsetzung los.

Bei der Stadtverwaltung stieß sie damit auf offene Ohren. „Offensichtlich wurde eine Marktlücke erkannt. Wir begrüßen ausdrücklich den Wettbewerb“, betont Thomas Neuhaus, Dezernent und Leiter des Krisenstabes. Der Bedarf sei vorhanden, meint Neuhaus. Er sieht auch ein weiteres Argument: „Es gibt sicherlich viele, die gerade angesichts des nahenden Winters, nicht unbedingt vor einem Walk-In in der Schlange stehen wollen. Auf dem Schützenplatz können sie bequem im Warmen sitzen bleiben.“

„Wir begrüßen ausdrücklich den Wettbewerb.“
Thomas Neuhaus, Krisenstab

Wie die PCR-Tests sollen die Antigen-Tests laut Bundesgesundheitsministerium Teil der nationalen Teststrategie in Deutschland werden. Ihr Vorteil: Das Resultat ist im Handumdrehen vorhanden. Zielgruppe in Remscheid sind asymptomatische Personen, die keine akuten Anzeichen von Corona aufweisen. Wer zum Testen vorbeifährt, muss 40 Euro bar entrichten. Im Gegenzug gibt´s eine Quittung.

Die BeST setzt sich zusammen aus vier Gesellschaftern. In Rekordgeschwindigkeit wurde eine GmbH gegründet. Deren Betreiber sehen den drohenden Test-Notstand, der angesichts der exponentiell wachsenden Zahlen nicht mehr fern ist und wollen gegensteuern. Außerdem soll der hiesigen Wirtschaft mit dem neuen Angebot etwas Gutes getan werden. Die Betreiber hoffen, dass es angenommen wird. 1500 Schnelltests sind zum Einstieg bestellt, zwei Container ebenfalls. Den Abstrich wird Fachpersonal vornehmen. Zwei Schichten sind bei den täglichen zehn Stunden angedacht. Je fünf bis sechs Kräfte werden dafür benötigt. Angedacht ist, dass pro Schicht ein Mediziner vor Ort ist.

Weil praktizierende Ärzte und weiteres Fachpersonal in der Corona-Krise völlig ausgelastet sind, arbeitet die BeST mit pensionierten Medizinern. Als medizinischer Geschäftsführer wird Professor Dr. Helmut Kaulhausen den Drive-In betreuen. Für die zügige Auswertung der Abstriche wird im Container ein Testteam zuständig sein. Britta Ibach-Laue könnte sich vorstellen, dass diese Aufgabe zum Beispiel Studenten aus entsprechenden Fachrichtungen wie Biologie und Medizin übernehmen.

Einen Corona-Drive-In gibt es im Umland in Hückeswagen auf dem Parkplatz im Brunsbachtal an der Mehrzweckhalle. Die Bergische Schnelltest GmbH geht davon aus, dass die zügig abzuwickelnden Schnelltests mit dem Auto in den kommenden Monaten bundesweit an Bedeutung gewinnen werden. Der Schützenplatz steht in Remscheid dafür zur Verfügung. Das Winterlager des Zirkus Casselly muss dafür nicht weichen.

Der Ablauf

Wer nach dem Start des Drive-Ins zum Schützenplatz kommen will, kann dies nur mit einem Dokumentationsbogen, der von dem jeweiligen Unternehmen, in dem der oder die Betroffene arbeitet, abgezeichnet wurde. Diese Bögen können ausschließlich im Internet auf der Homepage der Bergischen Schnelltest GmbH (BeST) ausgedruckt werden. Die Webseite befindet sich im Aufbau. Die genauen Daten gibt der RGA rechtzeitig vor dem Beginn bekannt. Telefonisch ist die BeST nicht erreichbar.

Standpunkt: Sicherheit für Arbeitgeber

Von Andreas Weber

Es wird eng. Im Gesundheitswesen stehen die Signale auf Rot. Die Krankenhäuser rechnen mit einer Rekordzahl an Intensivpatienten. Die Höchstzahlen aus dem April werden bald übertroffen sein. Das Sana-Klinikum sendet erste Alarmzeichen.

Betten werden knapp, das Personal ebenso. Auch die Testkapazitäten stoßen bei sprunghaft steigenden Virusinfektionen an ihre Grenzen. Wie hoch der Bedarf ist, zeigt der lindwurmförmige Aufbau der Absperrgitter vor dem Corona-Walk-In auf der Alleestraße, der die Schlange, die dort bisweilen entsteht, in eine Bahn kanalisieren soll. 

Es ist beachtlich, dass sich nun neben dem Düsseldorfer Laborinstitut Zotz Klimas regionale Betreiber aus der Unternehmerwelt gefunden haben, die es binnen einer Woche geschafft haben, eine Auto-Station für Schnelltests mit Equipment und Personal auf den Weg zu bringen. Die vier Gesellschafter um Britta Ibach-Laue lockt nicht der Gewinn, sondern die ernste Absicht in der Krise, hiesigen Firmen mit zügigen Testergebnissen ein Stück Sicherheit im Arbeitsalltag bieten zu können. Dafür wird ihnen nicht nur der Arbeitgeberverband dankbar sein.

Aktuelle Informationen zur Corona-Situation in Remscheid erhalten Sie in unserem Corona-Blog.

Welche Beschränkungen wegen des Coronavirus gelten aktuell in Remscheid? Das haben wir für Sie in einem Artikel zusammengefasst, den Sie hier finden: Ein Überblick über die Corona-Regeln in Remscheid.

Von der Bibliothek über die Musikschule bis zu den Museen: Wer öffnen darf und wer nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Mann beschädigt 16 Autos im Remscheider Süden
Mann beschädigt 16 Autos im Remscheider Süden
Mann beschädigt 16 Autos im Remscheider Süden
Corona: Es gelten neue Corona-Regeln - Über 5000 Erst-Impfungen in einer Woche
Corona: Es gelten neue Corona-Regeln - Über 5000 Erst-Impfungen in einer Woche
Corona: Es gelten neue Corona-Regeln - Über 5000 Erst-Impfungen in einer Woche
Handwerker in Remscheid sind jetzt schon am Anschlag
Handwerker in Remscheid sind jetzt schon am Anschlag
Handwerker in Remscheid sind jetzt schon am Anschlag
Stadt nutzt unterrichtsfreie Zeit
Stadt nutzt unterrichtsfreie Zeit
Stadt nutzt unterrichtsfreie Zeit

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare