Historisches Foto

Welche Siedlung wurde hier abgelichtet?

Welche Siedlung wurde hier kurz nach deren Fertigstellung abgelichtet?
+
Welche Siedlung wurde hier kurz nach deren Fertigstellung abgelichtet?

Das Rätselbild der vergangenen Woche zeigte die ehemalige Hauptschule Bökerhöhe – Ehemalige Lehrerin erinnert sich an ein tolles Kollegium und viele nette Schüler.

Von Andreas Weber

Ein großes Hallo löste das Rätselfoto vergangenen Samstag bei der ehemaligen 7 a der Hauptschule Bökerhöhe aus. Jörg Keil meldete sich im Namen von vielen aus der Klasse. „Im Gruppenchat hat das Bild aus dem Juni 1977 Begeisterung ausgelöst.“ Auf dem Pausenhof im Vordergrund, der Junge mit dem Arm hinter dem Kopf, sei er gewesen, schreibt Jörg Keil. Auch die Riege neben ihm kann er, obwohl nur schemenhaft erkennbar, von rechts nach links benennen: „Dirk Franzen, ein guter Fußballer im Kreis, der leider verstorbene Jörg Roolff, Klassensprecher Torsten Saager, Klassenlehrer Herr Herrmann, dessen Gebiss mal auf dem Tisch eines Schülers landete, nachdem er sich, wie so oft geärgert hatte. Die Namen der abgewandten Jungs konnten nicht eindeutig geklärt werden.“

Unverkennbar auch die damals populären Bonanza-Räder. Das Moped daneben konnte leider keinem Fahrer zugeordnet werden, meint Keil. Mit der Auflösung des Bilderrätsels wird auch wieder für Gesprächsstoff im Klassenverband gesorgt sein. „Auch heute nach rund 41 Jahren kommt es zu jährlichen Treffen“, merkt Jörg Keil an. Bökerhöhe sei eine schöne Schule gewesen, findet Matthias Fitzner. „Viele Lehrer wurden geliebt, einige wenige gefürchtet. Aber bei letzteren hat man am meisten gelernt.“ Rechts im Bild, neben der Mülltonne an der Tür zur Turnhalle habe der Hausmeister in den großen Pausen Saft im Becher verkauft, berichtet Fitzner.

37 Jahre war es ein Hauptschulstandort: Die Bökerhöhe. Im Zuge rückläufiger Anmeldungen erhielt die Einrichtung nach 2013 eine andere schulische Bestimmung. 

Dagmar Helmer unterrichtete in dem Gebäude 38 Jahre als Hauptschullehrerin. „In einem tollen Kollegium und mit vielen netten Schülern“, merkt sie an. „In guter Erinnerung sind ungezählte Veranstaltungen wie Ausstellungen, Sportfeste, Klassenfahrten und Abschlussfeiern geblieben. Sogar der Unterricht hat sehr viel Spaß gemacht.“ Es habe sehr weh getan, als sie „letztlich mit vier Kollegen die Reste der Hauptschule im Container entsorgen, das Licht ausschalten und die Türen schließen musste“. Auch Bärbel Wege lobt: „Ich bin dort zur Schule gegangen. Es war eine schöne Zeit.“ Gitta Bormann konnte aus dem Küchenfenster an der Dresdner Straße mit dem Fernglas ihre drei Mädels Angela, Annerose und Heike beobachten, die dort zur Schule gegangen sind.

Wird seit ein paar Jahren als Weizterbildungskolleg genutzt: Der Flachbau am Gustav-Michel-Weg, der früher die Hauptschule Bökerhöhe beherbergte.

Fakten zur Geschichte erhellt Heinz-Jürgen Schmitz: Die Grundsteinlegung für die Hauptschule Bökerhöhe am Gustav-Michel-Weg fand am 24. September 1963 statt, am 4. Dezember 1966 wurde sie eröffnet. Infolge zu weniger Anmeldungen lief die Hauptschule 2013 aus. Seit 2015 befindet sich dort das Weiterbildungskolleg der Stadt Remscheid, die frühere Abendrealschule.

Roland Benscheid ergänzt: „Mit Beginn der 1920er Jahre entstand die Bökerhöhe als eines von Moritz Böker geforderten Siedlungsprojektes. Die Gemarke Bökerhöhe gilt als älteste Stadtrandsiedlung Remscheids.“ Benscheid wie Schmitz blicken auf den Hochhausblock rechts im Hintergrund, die Siedlung „Vömix“ am Mixsiepen. „Auf der linken Seite sieht man schemenhaft die 1951/52 erbaute Dichtersiedlung Kantstraße, rechts hinten das Hochhaus am Sedansberg“, fügt Schmitz hinzu.

Richtige Antworten schickten auch Ulrich Hager und Helmut Schucht.

Das neue Rätselbild

Irgendwie erinnert dieses Bild an eine Ferienhausanlage in den Bergen im Süden Teneriffas. Ist es natürlich nicht. Welche Siedlung wurde hier kurz nach deren Fertigstellung abgelichtet? Schicken Sie die Lösung bis Donnerstag, 4. Februar, per E-Mail oder Post, gerne mit persönlichen Anekdoten angereichert, an den Remscheider General-Anzeiger (RGA), Alleestraße 77-81, 42853 Remscheid. redaktion@rga-online.de Repro: Roland Keusch

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
In einigen Waldabschnitten Remscheids herrscht Lebensgefahr
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare