Tradition

Hasten: Nur der Weihnachtstreff fällt aus

Die Gewinnübergabe im Werkzeugmuseum – hier 2019 – wird im kleineren Rahmen gefeiert. Foto: Roland Keusch
+
Die Gewinnübergabe im Werkzeugmuseum – hier 2019 – wird im kleineren Rahmen gefeiert.

Interessengemeinschaft bietet trotz Corona Wunschbaum, Verlosung und Beleuchtung an.

Von Andreas Weber

Remscheid. Bei ihren Weihnachtsaktionen sind der IG Hasten dieses Jahr etwas die Hände gebunden. Es wird den „Wunschbaum“ geben, die Weihnachtsverlosung und die Weihnachtsbeleuchtung. Nur der Weihnachtstreff, der sonst am 2. Adventssonntag in und an der Pauluskirche stattfindet, wurde wohlweislich schon im August vom Vorstand abgesagt. Dass die Zusammenkunft nicht stattfinden kann, schmerzt.

Die fehlenden Einnahmen, zum Beispiel aus dem Glühweinverkauf reißen ein weiteres Loch in die IGH-Kasse, zumal die Corona-bedingten Ausfälle Ende August schon das Stadtteilfest am Richard-Lindenberg-Platz gestoppt hatten. Die Einnahmen daraus fehlen nun an anderer Stelle. Allein die Weihnachtsbeleuchtung in der Hastener-, Büchel- und Edelhoffstraße und am Lindenberg-Platz kostet über 6000 Euro. „Aber keine Angst, am Hasten werden die Lichter nicht ausgehen“, verspricht Gerhard Röttger.

Im Blumengeschäft des Vorsitzenden der IG Hasten laufen die Fäden zusammen. In der Hastener Straße 67 steht ab dem 22. November wieder der „Wunschbaum“ im Glashaus. Normalerweise werden Wünsche von Bedürftigen in Altenheimen und Kita-Kindern erfüllt. „Da dieses Jahr die beiden Kitas keinen Bedarf angemeldet haben, bleiben zwei Altenheime“, erläutert Marianne Krain-Schneider, die die Aktion seit 2014 betreut und auch die Übergabe organisiert. Voriges Jahr gab es 70 Wünsche, die einen Wert zwischen 20 und 25 Euro haben dürfen, dieses Jahr werden es nur um die 40 sein. „Sie müssen lediglich ein Kärtchen, welches im Baum hängt während der Öffnungszeiten aussuchen, eine Info an das Röttger-Team geben, das Gewünschte besorgen und im Geschäft bis spätestens 14. Dezember abgeben“, beschreibt Krain-Schneider den Ablauf.

Nach einigem Überlegen im Vorstand wird auch die von Beiratsmitglied Bernd Betzler organisierte Weihnachtsverlosung (23. November bis 12. Dezember) stattfinden, die auf einem Rätsel basiert, das es in den Schaufenstern der teilnehmenden Hastener Einzelhändler zu lösen gilt. Die Lösung muss bei Blumen Röttger eingereicht werden. Sie setzt ein wenig Laufarbeit voraus. Teilnehmer müssen die teilnehmenden Geschäfte in Hasten aufsuchen und in den Schaufenstern genau hinschauen. Corona-bedingt werden die Preise, die von der IGH selber kommen, schmaler ausfallen. Sonst winkte ein Reisegutschein als Hauptgewinn, diesmal wird es „nur“ ein Rundflug über das Bergische Land mit drei Personen sein.

Auch fällt die Zahl der Gewinne mit 30 niedriger aus wie gewohnt. Die Übergabe im Werkzeugmuseum am 17. Dezember kann nur mit maximal 20 Personen stattfinden. „Die ersten 20 Preise werden im Werkzeugmuseum persönlich im feierlichen Rahmen an je einen Gast übergeben“, erläutert Gerhard Röttger. Die restlichen Preise können ab 18. Dezember bei Blumen Röttger abgeholt werden.

„Die Lichter werden am Hasten nicht ausgehen.“

Gerhard Röttger, IG-Vorsitzender

Illuminiert mit 25 000 LED-Lämpchen wird wieder die 35 Meter hohe Mammuttanne hinter dem Haus Nr. 38 an der Büchelstraße. Perspektivisch freut sich die IG über eine Nachricht vom Finanzamt. Denn seit dieser Woche hat die IG Hasten die Gemeinnützigkeit erlangt. „Das macht es für uns in Zukunft leichter, an Spenden zu kommen“, ist Gerhard Röttger sicher.

Die IG Hasten

Die IG Hasten zählt 75 Mitglieder – mit Geschäften und Privatpersonen. Vorsitzender ist Gerhard Röttger, sein Stellvertreter Manfred Gottschalk. Als Schatzmeisterin fungiert Annette Wallbrecht, die Schriftführung obliegt Marianne Krain-Schneider.

Absage des Weihnachtstreffs auf dem Theodor-Heuss-Platz hat Folgen für die Veranstalter.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

81-Jähriger prallt mit Jaguar gegen Baum
81-Jähriger prallt mit Jaguar gegen Baum
81-Jähriger prallt mit Jaguar gegen Baum
Moscheebau: Der lange Atem zahlt sich aus
Moscheebau: Der lange Atem zahlt sich aus
Moscheebau: Der lange Atem zahlt sich aus
Wo ist dieses Bild im Jahr 1973 entstanden?
Wo ist dieses Bild im Jahr 1973 entstanden?
Wo ist dieses Bild im Jahr 1973 entstanden?
Sturmtief: Baum kippt auf Hastener Straße
Sturmtief: Baum kippt auf Hastener Straße
Sturmtief: Baum kippt auf Hastener Straße

Kommentare