Alleestraße

Weihnachtlichte Beleuchtung steht in den Sternen

Kurz nach der Installation stürzten einige Herrnhuter Sterne ab. Auch dieser hing am Mittwoch bedenklich tief.
+
Kurz nach der Installation stürzten einige Herrnhuter Sterne ab. Auch dieser hing am Mittwoch bedenklich tief.
  • Axel Richter
    VonAxel Richter
    schließen

Marketingrat hatte auf neues Lichtkonzept für die Innenstadt gesetzt, doch daraus wird nichts.

Von Axel Richter

Remscheid. In zwei Wochen verschwinden die Herrnhuter Sterne über der Alleestraße. Ob sie vor Weihnachten noch einmal erstrahlen, ist fraglich. Der Grund: Verteiler, Anschlussstellen und Kabel sind marode. Und: Anders, als von Politik und Verwaltung erhofft, werden die Sterne nicht Teil des neuen Beleuchtungskonzepts der Innenstadt werden. Das, heißt es bei den Technischen Betrieben auf Nachfrage des RGA, sei weder aus technischen noch rechtlichen Gründen möglich.

Damit lösen sich die Hoffnungen von Ralf Wieber (CDU) buchstäblich in Luft auf. In der Bezirksvertretung Alt-Remscheid, deren Mitglied der Vorsitzende des Marketingrates Innenstadt ist, hatte er eindringlich dafür geworben, dass mit dem Aufstellen von neuen Beleuchtungsstelen auch die Weihnachtsbeleuchtung erneuert mögen werde. Peter Heinze, Baudezernent der Stadt, stimmte zu: „Wenn wir mit der Beleuchtung nicht auch die Weihnachtsbeleuchtung mit einbeziehen, wäre das ziemlich dumm.“

Doch genau das soll nun der Fall sein. „Die Straßenbeleuchtung ist das eine, die Weihnachtsbeleuchtung ist das andere“, sagt Udo Wilde, bei den Technischen Betrieben Abteilungsleiter für Verkehrstechnik, Steuerung und Beleuchtung. „Das eine zahlt der Steuerzahler, das andere ein privater Betreiber. Beides darf ich nicht vermischen.“ Zudem lasse die neue Technik es gar nicht zu, dass der Marketingrat dort gewissermaßen einen Stecker anschließe.

„Ich werde da nicht noch einmal für haften.“
Ralf Wieber, Marketingrat

Bereits im vergangenen Jahr konnten die Sterne, die derzeit noch über der Allee baumeln, nur mit Mühe erneut installiert werden. „Es sind schon viele Teile kaputt“, berichtet Dirk Brügelmann, Chef der Veranstaltungsfirma Noise Toys, der die Sterne installierte. „Wir haben verschiedene Wassereinlagerungen in Verteilern, ein Kabel ist buchstäblich in einen Baum eingewachsen. Man müsste schon einiges in Ordnung bringen.“

Das bedeutet nicht nur neue Kosten. Auch müsste Ralf Wieber, der im Zweifel für Schäden geradestehen muss, dazu auch bereit sein. Stand heute ist er es nicht. „Ich werde da nicht noch einmal für haften“, sagt er im Gespräch mit dem RGA. Tatsächlich hatte es kurz nach der Installation einige Herrnhuter Sterne nicht in luftiger Höhe gehalten. Wieber musste ausrücken, um die abgestürzten Stern von der Alleestraße zu holen.

Die Planung der neuen Innenstadt-Beleuchtung geht unterdessen weiter. „Das wird sehr schön werden“, sagt Udo Wilde, der mit dem Hildesheimer Studio DL an der Ausleuchtung von Straßenraum und Bäumen arbeitet. 360 000 Euro soll die Beleuchtung von Allee, Rathaus und Co kosten. In diesem Jahr soll in der Alten Bismarckstraße damit begonnen werden

Standpunkt

axel.richter@rga-online.de

Ein Kommentar von Axel Richter

360 000 Euro darf das neue Lichtkonzept für die Innenstadt kosten. Vom Bahnhof bis zur Zange und zum Rathaus. Schon das ist ein ambitioniertes Ziel. Die zusätzliche Integration der Weihnachtsbeleuchtung würde den Kostenrahmen leicht sprengen. Schon deshalb wird daraus nichts. 

Die Herrnhuter Sterne aber hätte es zur nächsten Vorweihnachtszeit ohnehin nicht gerettet. Das neue Lichtkonzept beginnt im Kleinen und wird über die Alte Bismarckstraße in diesem Jahr mit einiger Wahrscheinlichkeit nicht hinauskommen. Für die Sterne muss also eine andere Lösung gefunden werden. Oder sie erlöschen. Auf das neue Lichtkonzept sollten sich die Remscheider derweil freuen. Sukzessive sollen die Fassaden und Bäume in angenehme und zum Teil wechselnde Farben getaucht werden. Ein Lichtblick für die darbende Allee. 

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai

Kommentare