Alte Bäume werden zu Erde

Weihnachtsbäume erhalten die Abfuhr

Und weg damit: Allein in Lennep befördern die Männer der TBR in jedem Jahr rund 5000 Bäumen in ihre Pressfahrzeuge. Archivfoto: Roland Keusch
+
Und weg damit: Allein in Lennep befördern die Männer der TBR in jedem Jahr rund 5000 Bäumen in ihre Pressfahrzeuge.

Entsorger kommen am 10. Januar nach Lennep, am 12. nach Lüttringhausen und am 15. nach Alt-Remscheid.

Von Axel Richter

Ihr Ende hat etwas Tröstliches. Denn die Weihnachtsbäume der Remscheider enden nicht in etwa der Verbrennung, sondern bedecken als Mulch bald frisches Grün auf Rasen und Rabatten. Ab Montag nächster Woche, 10. Januar, ist es so weit. Dann erhalten die Bäume die Abfuhr.

Los geht´s in Lennep. Mit fünf Fahrzeugen und ein Dutzend Männern in orangen Overalls rücken die Technischen Betriebe Remscheid (TBR) aus, um den vergangenen Putz der guten Stube vom Straßenrand in ihre Pressfahrzeuge zu werfen. Mittwoch, 12. Januar, steht Lüttringhausen auf dem Plan der Baumentsorger, Alt-Remscheid dann am Samstag, 15. Januar.

Zwischen den Tagen wird aufgeräumt. Da ist bei uns der Bär los.

Claudia Küster, TBR

Erst am Montag machten die TBR die Termine öffentlich. Dabei mehrten sich bei den Entsorgern bereits am Wochenende die Nachfragen, wann denn die Weihnachtsbäume abgeholt würden. Auf der Internetseite war schließlich noch nichts zu finden. Und der Abfuhrkalender war nicht zu öffnen – weder in App noch Browser. Mittlerweile sind die technischen Probleme behoben.

Erde aus Weihnachtsbäumen wird verkauft

Zwischen 10.000 und 12.000 Bäume werden die Entsorger in Remscheid einsammeln. Die Tendenz ist rückläufig. Vor zehn Jahren waren es noch 15.000. Die wurden danach der „thermischen Verwertung zugeführt“. Mit anderen Worten: Ein Häcksler verwandelte die rieselnden Relikte vergangener Festfreuden in Hackschnitzel, die danach in der Energiewirtschaft verbrannt wurden und der Stromerzeugung dienten. Das lohnte sich: Nadelbäume enthalten viel Harz, was große Hitze garantiert.

Später endeten die Bäume der Remscheider auf der Deponie Bärenloch an den Hängen der Wupper, um zu Mulch verarbeitet zu werden. Das ist auch heute noch der Fall, allerdings bringen die TBR die Bäume dafür heute nach Witten. Die Firma Remondis zerhackt die Stämme und Zweige unter lautem Getöse. Was übrig bleibt, wird kompostiert und anschließend säckeweise an Gartenfreunde verkauft.

In der Kasse der Technischen Betriebe in Remscheid bleibt davon nicht allzu viel übrig. Claudia Schmidt, Chefin der Männer auf den Pressfahrzeugen, verbucht die Entsorgung als Service für die Bürgerinnen und Bürger und bittet die Remscheider wie in den Vorjahren um Unterstützung ihrer Männer in Orange.

Bäume müssen vollständig abgeschmückt sein

Die ausrangierten Bäume sollten am jeweiligen Abholtag bis 7 Uhr früh vollständig abgeschmückt und gut sichtbar auf dem Bürgersteig – nicht am Standort der Mülltonnen – liegen. Alles über zwei Meter möge zudem einmal in der Mitte durchgesägt sein. „Wir lassen nichts liegen“, verspricht Claudia Schmidt.

Dass sie Wort halten, stellten die Männer der TBR auch nach Weihnachten unter Beweis. In mehreren Extratouren befreiten sie die Standorte der Sammelcontainer für Glas und Papier von den Resten so mancher weihnachtlichen Bescherung. Wie in den Vorjahren fanden sich Verpackungsmüll, geleerte Sektflaschen und Co. nicht nur in den Behältern, sondern auch daneben und davor. Besinnliche Ruhe erlebten auch die Männer auf dem Wertstoffhof an der Solinger Straße nicht. „Zwischen den Tagen wird das Haus aufgeräumt“, berichtet Claudia Küster, Abfallberaterin der Stadt Remscheid: „Da ist bei uns der Bär los.“

Am Samstag, 15. Januar, allerdings nicht. Für den letzten Tag der Weihnachtsbaumsammlung in Remscheid bleibt der Wertstoffhof geschlossen, denn der wird dann zum Umschlagplatz für alle Bäume, die in Remscheid zusammengekommen sind. 100 Tonnen werden sie in etwa auf die Waage bringen.

Abholtermine

Stadtteile: Am Montag, 10. Januar, werden zunächst die Bäume in Lennep abgeholt. Mittwoch, 12. Januar, ist Lüttringhausen, Samstag, 15. Januar, ist Alt-Remscheid an der Reihe.

Deponie: Wer sich noch nicht von seinem Baum trennen möchte, kann ihn zu einem späteren Zeitpunkt zur Deponie an der Solinger Straße bringen und dort ebenfalls kostenlos abgeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Stadt Remscheid geht gegen die Telekom juristisch vor
Stadt Remscheid geht gegen die Telekom juristisch vor
Stadt Remscheid geht gegen die Telekom juristisch vor
Welche beiden Straßen treffen hier aufeinander?
Welche beiden Straßen treffen hier aufeinander?
Welche beiden Straßen treffen hier aufeinander?
Corona: Drei weitere Todesfälle in Remscheid - Inzidenz steigt auf 1094
Corona: Drei weitere Todesfälle in Remscheid - Inzidenz steigt auf 1094
Corona: Drei weitere Todesfälle in Remscheid - Inzidenz steigt auf 1094
Hoher Krankenstand: Remscheider Stadtwerke müssen Busfahrten absagen
Hoher Krankenstand: Remscheider Stadtwerke müssen Busfahrten absagen
Hoher Krankenstand: Remscheider Stadtwerke müssen Busfahrten absagen

Kommentare