Advent

Weihnachten zu Gast bei Remscheids Partnerstädten

Stimmungsvoll illuminiert: Quimper im Advent. Foto: Philippe Louarn
+
Stimmungsvoll illuminiert: Quimper im Advent.

In Remscheids Partnerstädten Quimper und Pirna ist die besinnliche Zeit ganz besonders schön.

Von Timo Lemmer

Remscheid. Der Remscheider Weihnachtstreff ist nicht zuletzt dank seiner Kulisse mit Rathaus und Eislaufbahn in der Adventszeit einen Besuch wert – oder mehrere. Auch die stimmungsvoll beleuchteten Stadtteile tragen dazu bei, dass die Adventszeit im Bergischen Land eine ganz besondere ist.

Insofern passen die Partnerstädte Remscheids (siehe unten) hervorragend ins Schema. Wir stellen zwei von ihnen und ihre schönen Besonderheiten rund ums Fest vor.

Die Kurrende-Kinder in der Christvesper am Heiligen Abend in Pirna.

Sachsen: In Pirna ist im Advent die Stadtkirche ein zentraler Ort

Die Stadtkirche St. Marien, die das imposante Innenstadtbild in Pirna abrundet, spielt rund ums Fest eine zentrale Rolle. Davon berichtet Klaus Hensel aus Pirna. Er ist stellvertretender Vorsitzender des Städtepartnerschaftsvereins, dem Thea Jüttner vorsitzt. Er schwärmt von der Kirchenmusik der evangelischen Stadtkirche mitten in der Altstadt, die zur Weihnachtszeit bei Konzerten, Christvespern und Gottesdiensten erklingt.

Die große, spätgotische Kirche ist 1546 geweiht worden und gibt ein beeindruckendes Bild ab: „In der Adventszeit erstrahlt das Kirchenschiff durch viele Lichter. Rechts und links des Mittelgangs am Anfang jeder Bankreihe, spendet eine echte Kerze in einer Lampe warmes Licht. Über dem Mittelgang hängt ein großer, weißer Herrnhuter Stern mit seinen 25 Spitzen.“ Das spektakuläre Bild setzt sich in den Bögen unter den Emporen fort, zwei sechs Meter hohe Weihnachtsbäume stehen am Heiligen Abend seitlich des Altars. Die Aufführungen von Kantorei, Kurrende sowie weiteren Musikern ziehen seit jeher Besucher aus der Region an.

Beliebt ist auch das Krippenspiel auf dem Altarplatz, das am 24. Dezember aufgeführt wird. Nach den beiden Christvespern ist es zudem Tradition, dass beim Auszug aus der Kirche die sieben Glocken vom Turm erklingen und die Kurrendekinder durch die Gassen ziehen und weiter Weihnachtslieder singen. Hensel: „Dann beginnt für viele, auch für mich, Weihnachten in meiner Heimatstadt Pirna.“

Frankreich: Zur Weihnachtszeit erstrahlt Quimper in festlicher Beleuchtung

Quimper (Frankreich): Im Westen Frankreichs sind die Straßen zur Adventszeit bunt beleuchtet, stilvoll dekoriert – und äußerst belebt. Es geht auch schon mal laut zur Sache, wenn Straßenkünstler, Orchester und kleine Paraden für eine hohe Aufenthaltsqualität sorgen. Bernd Fiedler, Vorsitzender des Vereins zur Pflege der Städtepartnerschaft mit Quimper, und Philippe Louarn, Präsident der „Association Quimper-Remscheid“, schwärmen von der Adventszeit vor Ort. „Bei der festlichen Beleuchtung gibt es von Jahr zu Jahr eine Steigerung“, sagt Louarn. Das mache das Stadtbild noch attraktiver: „Es zieht viele Menschen an.“

Zentraler Integrationspunkt ist in Quimper die Kathedrale: „Sie dient erneut als Kulisse für die Projektion riesiger Bilder.“ Diese Projektionen haben in diesem Jahr Wasser zum Oberthema. „Dies erklärt insbesondere die Lichtkreise über der Rue Kéréon“, sagt Louarn mit Verweis auf zahlreiche Lichtinstallationen.

Traditionell gehört auch in Frankreich ein Weihnachtsbaum in die eigenen vier Wände. „Bei manchen, so auch bei uns, gehört ebenfalls eine Krippe dazu.“ Die Weihnachtsvorbereitungen seien damit aber keineswegs abgeschlossen: „Die gastronomische Seite ist alles andere als zweitrangig. Jeder bereitet sich vor.“ Zu den Feiern, die vornehmlich im Familienkreis stattfinden, wird dann kulinarisch aufgefahren: „Die beliebtesten Gerichte sind Austern und Meeresfrüchte, Gänseleber, Perlhuhn oder Kapaune und zum Nachtisch der traditionelle Bûche de Noel.“ Dieser Weihnachtskuchen aus Schokolade (und noch mehr Schokolade) gehört in Quimper zum Fest dazu – wie die sehenswert dekorierte Innenstadt.

Hintergrund

Partnerstädte: Enge Bande hat Remscheid neben Quimper und Pirna auch zu Presov (Slowakei), Kirsehir (Türkei), Mragowo (Polen) und Ashington/Newbiggin by the Sea (England) geknüpft. Eine Stadtfreundschaft besteht ferner mit Schmalkalden in Thüringen.

Vereine: Um jede Partnerschaft kümmert sich ein eigener Verein zur Pflege der jeweiligen Städtepartnerschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hier könnte es bald wieder blitzen
Hier könnte es bald wieder blitzen
Hier könnte es bald wieder blitzen
„Miss Germany“: Alexia aus Lennep ist unter den Top 22
„Miss Germany“: Alexia aus Lennep ist unter den Top 22
„Miss Germany“: Alexia aus Lennep ist unter den Top 22
Drei Einbrüche in Remscheid
Drei Einbrüche in Remscheid
Drei Einbrüche in Remscheid
37-Jähriger muss auf Dauer in Psychiatrie
37-Jähriger muss auf Dauer in Psychiatrie
37-Jähriger muss auf Dauer in Psychiatrie

Kommentare