Für Stammkunden erreichbar

Walter Brüssermann schließt sein Reisebüro

Walter Brüssermann schließt sein Reisebüro. Er freut sich nun auf Spaziergänge mit Hündin Maggie. Foto: Roland Keusch
+
Walter Brüssermann schließt sein Reisebüro. Er freut sich nun auf Spaziergänge mit Hündin Maggie.

Fast 50 Jahre lang konnten im Reisebüro Brüssermann am Remscheider Markt Urlaubsträume realisiert werden.

Von Sabine Naber

Remscheid. Jetzt schließt Walter Brüssermann (63) das Geschäft in seinem Elternhaus, ist aber für seine Stammkunden auch weiterhin von Zuhause aus erreichbar.

„Seit rund 15 Jahren wurden mehr und mehr Reisen im Internet gebucht.“
Walter Brüssermann

„Als meine Eltern vor 54 Jahren ein Feinkostgeschäft ins Leben riefen, da wurden sie von jemandem angesprochen, der in einem Nebenraum ein Reisebüro eröffnen wollte. Das klappte aber nicht besonders gut, so dass mein Vater nach einiger Zeit das Büro übernahm. 1972 entschied er sich sogar, sein Feinkostgeschäft aufzugeben, weil beides zusammen zu viel Arbeit machte. Im Reisebüro arbeitete er dann weiter“, kann sich Walter Brüssermann gut erinnern.

Ein Jahr später begann er seine Lehre dort und übernahm 1991 das Reisebüro, das bis 1980 noch in den Räumen des City-Hauses beheimatet war. Sein Vater habe allerdings bis zu seinem Tod 2008 mitgearbeitet, sei für die Stammkunden immer der Ansprechpartner gewesen.

Die Stärke des Reisebüros habe im Bereich Pauschalreisen und Kreuzfahrten gelegen. „Aber seit rund 15 Jahren wurden mehr und mehr Reisen im Internet gebucht. Und seit der Corona-Pandemie, also seit März, hatte ich praktisch nichts mehr zu tun. Und auch die bevorstehenden Impfungen werden zunächst kaum Verbesserungen im Bereich Touristik mit sich bringen“, befürchtet der Fachmann. Denn die Über-80-Jährigen, die als Erstes geimpft werden, würden kaum noch Urlaubsreisen buchen.

Erleichtert ist Brüssermann, dass seine Mitarbeiterin, mit der er 22 Jahre lang so gut zusammengearbeitet hat, wieder einen Arbeitsplatz gefunden hat. „Ich habe das Büro ausgeräumt, bin aber weiterhin für meine Stammkunden da. Und mein Hund Maggie freut sich bestimmt, dass wir jetzt viel Zeit für lange Spaziergänge haben.“

Die Autowelt verändert sich schneller als gedacht: E-Mobilität, Corona und autonomes Fahren – Herausforderungen für regionale Autohäuser.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Eventgarten auf dem Schützenplatz startet mit Schlager in Open-Air-Saison
Eventgarten auf dem Schützenplatz startet mit Schlager in Open-Air-Saison
Eventgarten auf dem Schützenplatz startet mit Schlager in Open-Air-Saison
Corona: Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig - Land überweist 200.000 Euro für Kinder
Corona: Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig - Land überweist 200.000 Euro für Kinder
Corona: Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig - Land überweist 200.000 Euro für Kinder
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Welche Straße ist hier zu sehen?
Welche Straße ist hier zu sehen?
Welche Straße ist hier zu sehen?

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare