RGA vor Ort

Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party

Enza (42) und Agostino Salsedo (36) betreiben seit sieben Jahren die „Waffeleria“ im Zentrum Süd. In dem Café gibt es Frühstück, Mittagessen und selbst gemachtes Gebäck. Das Anfertigen von Motivtorten hat sich Enza Salsedo selbst angeeignet – meist nachts, wenn die Kinder schliefen. Foto: Doro Siewert
+
Enza (42) und Agostino Salsedo (36) betreiben seit sieben Jahren die „Waffeleria“ im Zentrum Süd. In dem Café gibt es Frühstück, Mittagessen und selbst gemachtes Gebäck. Das Anfertigen von Motivtorten hat sich Enza Salsedo selbst angeeignet – meist nachts, wenn die Kinder schliefen.

Enza und Agostino betreiben die „Waffeleria“ im Zentrum Süd – Sie bieten auch Torten, Deko und Animation – Spendenaktion für Flutopfer am Samstag.

Von Melissa Wienzek

-

Remscheid. Sie versprühen italienisches Flair im Süden Remscheids: Enza (42) und Agostino (36) Salsedo betreiben im Gesundheitszentrum Süd seit sieben Jahren ihre „Waffeleria“ – und bauen ihr Familienunternehmen immer weiter aus. Auch ihre beiden Jungs (10 und 9) helfen schon dabei: Der Ältere unterstützt Mama Enza gern beim Tortendesign. Und auch bei Partys sind die beiden Jungs natürlich dabei. Denn Familie Salsedo liefert alles, was eine gute Feier braucht: von der Torte über das Catering bis hin zur passenden Deko und sogar die Animation. „Wir haben einige Kostüme“, sagt Enza Salsedo. So trat die ganze Familie bereits als Piraten auf. Familienunternehmen ist bei den Salsedos nicht nur ein Wort, sondern gelebter Alltag.

Cristiano und Gabriel wachsen ganz selbstverständlich mit der Gastronomie auf. „Sie sind immer mit uns hier in der Waffeleria. Sie ist wie unsere Wohnung“, sagt Agostino Salsedo, der in Remscheid geboren wurde, aber italienische Wurzeln hat: Seine Eltern kamen in den 70ern als Gastarbeiter nach Remscheid. Agostino Salsedo ist eigentlich gelernter Textilmechaniker. Dieses Wissen komme ihm bei der Dekoration von Partyräumen jetzt zugute, sagt er. Schon als Jugendlicher habe er im Hotel-Restaurant seines Onkels auf Pantelleria, einer italienischen Insel im Mittelmeer, während der Ferien gejobbt. „Mit 12 habe ich dort schon gekellnert, weil ich was tun wollte und es mich interessiert hat.“ Dort traf er übrigens auch Enza – zu dem Zeitpunkt war er 16, sie 22. Und Enza zog mit nach Remscheid. „Ich konnte kein Wort Deutsch, hatte keine Arbeit. Also habe ich hier und da gejobbt, zum Beispiel bei einer Gebäudereinigung“, erzählt die gelernte Technikinformatikerin, die betont: „Ich liebe Remscheid, auch das Wetter. Hier habe ich zum ersten Mal Schnee gesehen.“

Irgendwann kam der Tag x. „Da habe ich zu meinem Mann gesagt: Wir müssen Waffeln machen“, erzählt sie. Also meldeten die Salsedos ein Gewerbe an und eröffneten in der Sana Fabricius-Klinik das „Café Il sogno“. Das war vor zwölf Jahren. „Wer nichts wagt, der nichts gewinnt“, sagt Agostino Salsedo über diesen Schritt. „Wir haben bei null angefangen. Wir sind zwar jung, aber wir wollen es wirklich.“ Die Patienten kamen zahlreich. Zurzeit ist das Café wegen Corona geschlossen. Dennoch beliefern die Salsedos nach wie vor jeden Freitag die Ärzte der Klinik mit frischem Mittagessen.

„Wir lieben Essen ohne Ende.“

Enza Salsedo

Und konzentrieren sich auf die „Waffeleria“ im Zentrum Süd, deren Gäste meist die Patienten der Praxen sind. Man kennt sich hier, einige Patienten und Ärzte queren das kleine Zentrum und grüßen die Salsedos freundlich. Das Ladenlokal erstanden sie vor sieben Jahr per Zufall, richteten alles selbst ein, legten eine Außenterrasse an, auf der nun die Kräuter wachsen, die in den Gerichten verwendet werden.

Denn hier sei alles frisch und selbst gemacht, betont Enza Salsedo, die zugibt: „Wir lieben Essen ohne Ende.“ Die Zitronen und das Olivenöl beziehen die Remscheider übrigens von Enza Salsedos Eltern aus Sizilien. Sie haben dort Landwirtschaft. Die Eier kaufe man direkt vom Bauernhof. „Qualität ist uns wichtig“, sagt Enza Salsedo. „Alle Produkte, die hier rausgehen, testen wir selbst“, ergänzt ihr Ehemann. „Wenn ich die Cornetti aus dem Ofen hole, ziehe ich extra eine doppelte Maske an, damit ich der Versuchung widerstehe“, erzählt die Bäckerin lachende.

In der „Waffeleria“ gibt es montags bis freitags Frühstück, einen kleinen italienischen und deutschen Mittagstisch, natürlich Waffeln (für die Kinder auch mit Eis) sowie Panini und italienisches Gebäck wie Cannoli mit Raffaelocreme oder Cornetti mit Pistaziencreme zum Dahinschmelzen nebst Kaffeespezialitäten. Daneben bietet Enza Salsedo ihre Motivtorten an, Cake Design nennt sich die Technik, die sich die Mutter selbst beigebracht hat – nachts, wenn die Kinder schliefen. „Ich habe sehr viel gelesen und ausprobiert.“ In mehreren Stunden, Tagen, ja bis zu Monaten entstehen so mehrstöckige Kunstwerke für Hochzeit, Geburtstag, Taufe und Kommunion. Einhorn, Turtles, Namen, Blumen, Zahlen – alles ist möglich. „Bei den Torten muss man mit sehr viel Liebe arbeiten“, sagt Enza Salsedo, die das Torten-ABC von ihrer Mutter gelernt hat. Für Samstag lagen bereits sieben Bestellungen vor, das Geschäft ziehe nun langsam wieder an. Es werde offenbar auch wieder mehr geheiratet.

Am kommenden Samstag, 7. August, organisieren die Salsedos zudem von 10.30 bis 16.30 Uhr eine Spendenaktion für die Flutopfer in der Region, der Erlös geht an die Fluthilfe Remscheid. Kinderschminken ist dann in der „Waffeleria“ im Zentrum Süd angesagt. Auch das hat sich Enza Salsedo angeeignet. Zudem wird eine ihrer Motivtorten verkauft. „Unsere Kinder haben auch schon gesagt: Wie können wir helfen, Papa?“, erzählt Agostino Salsedo. So werden die Jungs Luftballonschwerter für die Kinder bauen. Die „Waffeleria“ ist eben ein Familienunternehmen.

Kontakt

Die „Waffeleria“ befindet sich neben der Bären-Apotheke im Gesundheitszentrum Süd, Rosenhügeler Straße 4a. Das Café mit italienischem Flair ist montags bis freitags von 8 bis 14 Uhr geöffnet, es gibt auch eine Außenterrasse. Nach 14 Uhr wird geliefert. Die Familie bietet auch Catering an. Kontakt und Reservierung: Tel. 5 91 89 18. Bei Instagram gibt es viele Beispiele von Motivtorten. Dazu dort nach „waffeleria1“ suchen.

Alle Teile unser RGA-Stadtteilserie finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schrittweise bis 2033: Alte Führerscheine werden bald umgetauscht
Schrittweise bis 2033: Alte Führerscheine werden bald umgetauscht
Schrittweise bis 2033: Alte Führerscheine werden bald umgetauscht
Schneller Ermittlungserfolg nach Messerstecherei in Remscheid
Schneller Ermittlungserfolg nach Messerstecherei in Remscheid
Schneller Ermittlungserfolg nach Messerstecherei in Remscheid
Corona: Sieben-Tage-Inzidenz bleibt niedrig - Mobile Impfungen für alle ab 12 Jahren
Corona: Sieben-Tage-Inzidenz bleibt niedrig - Mobile Impfungen für alle ab 12 Jahren
Corona: Sieben-Tage-Inzidenz bleibt niedrig - Mobile Impfungen für alle ab 12 Jahren
Wermelskirchener Straße nach Unfall für mehrere Stunden gesperrt
Wermelskirchener Straße nach Unfall für mehrere Stunden gesperrt
Wermelskirchener Straße nach Unfall für mehrere Stunden gesperrt

Kommentare