Festival

Viertelklang: Die Musik spielt dieses Mal im MyViertel

Jan und Jascha liefern gefühlvolle Musik.
+
Jan und Jascha liefern gefühlvolle Musik.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Am Samstag gibt es Livemusik von Pop bis Jazz, Poetry Slam und eine Lesung. Die Zuhörer können von Ort zu Ort tingeln.

Von Melissa Wienzek

Remscheid. Das passt wie Deckel auf Topf: Zum ersten Mal steigt das Viertelklang-Festival dieses Jahr im MyViertel. Am kommenden Samstag, 10. September, geht es rund um den Markt und die Alte Bismarckstraße rund. Bei der neunten Auflage passt also selbst der Name des klingenden Viertels. „Nur mit Hilfe der engagierten Locations und Anlieger, Gastronomen und des Vereins My Viertel ist dieses Festival möglich“, erklärten die Veranstalter. Neben dem Kulturgenuss gibt es hier auch lukullische Genüsse – perfekt für einen rundum gelungenen Abend in Alt-Remscheid.

Durch die zeitliche Taktung der Konzerte wandern die Besucher von einem Kulturort zum nächsten und können sich so ihr Programm zusammenstellen. Viertelklang sieht vor, Gewohntes aufzubrechen und Überraschungen einzubauen. Das Viertel wird dadurch zum großen Kulturraum. Wir geben einen Überblick.

Samba Fusion: In diesem Jahr gibt es Straßenmusik: Um 19 Uhr eröffnet die Wuppertaler Band SambaFusion den Abend mit ordentlich Rhythmus auf dem Ambrosius-Vaßbender-Platz. Zu hören sind sie auch um 19.45 Uhr auf der Terrasse vor dem Café Royal, Alte Bismarckstraße 18.

Schatzkammer der Hofmusik: Mary Utiger (Barockvioline), Ex-MKS-Leiter Stefan Steinröhder (Barockvioline) und Adrian Cygan (Barockcello) spielen um 19.15 Uhr und 20.45 Uhr in der evangelischen Stadtkirche am Markt Streichtrios von Cannabich, Campioni, Gossec, Sirmen und Boccherini auf ihren historischen Instrumenten.

Jan & Jascha: Das Solinger Singer-Songwriter-Duo erzählt in seinen Songs Geschichten aus dem Leben: Freundschaft und Liebe, Abenteuerlust und Fernweh, nostalgische Kindheitserinnerungen – mit Klavier, Gitarre und Gesang live um 19.15 und 20.45 Uhr im Vaßbendersaal.

RGA-Redakteur Gunnar Freudenberg liest um 19.15 und um 20.15 Uhr in der Yogalounge aus seinem Buch „Mein Leben als Papa“.

Gunnar Freudenberg: RGA-Redakteur Gunnar Freudenberg ist Vater von zwei lebhaften Jungs. Seit November 2016 erscheint von ihm immer samstags im RGA die beliebte Kolumne „Mein Leben als Papa“. Um 19.15 Uhr und 20.15 Uhr erzählt er alte und neue Geschichten von Hannes und Michel in der Yoga Lounge, Bismarckstraße 19, begleitet von Thomas Koll am Keyboard.

Meschuggene Mischpoche: „Bagels, Borscht und Bulbes – Ein jiddisches Liederprogramm rund um den Küchentisch“ servieren Ulla Krah (Gesang), Tatjana Lesko (Klavier) und Andreas Kneip (Bass) um 19.30 Uhr und um 21 Uhr im Ladenlokal Markt 13.

Yasmin Kashikar: Alternative-Pop-Songs sowohl mit R‘n’B-Elementen als auch mit elektronischen Einflüssen, mal emotional, mal cool und modern, liefert die Aachener Singer-Songwriterin Yasmin Kashikar – nur mit Livegesang und ihrer Ukulele. Ende 2021 erschien ihre erste EP „Bloom“. Die 23-Jährige tritt um 19.30, 20.30 und 21.15 Uhr im Werkstattatelier der Diakonie, Kirchhofstraße 5, auf.

Die preisgekrönten Weimer Sisters bieten klassische Werke und eigene Bearbeitungen mit Gitarren im Vaßbendersaal.

Weimer Sisters: Die zwei Schwestern Theresia Hoang (geb. Weimer) und Katharina Weimer treten als Gitarrenduo Weimer Sisters um 20 Uhr und um 21.30 Uhr im Vaßbendersaal auf. Beide haben eine klassische Ausbildung genossen und sind Trägerinnen zahlreicher Auszeichnungen, zum Beispiel des Förderpreises des Landes NRW. Ihr Repertoire umfasst neben den originalen Standardwerken für diese Besetzung zahlreiche eigene Bearbeitungen großer Werke von Gioachino Rossini, Astor Piazzolla, Isaac Albéniz sowie Werke zeitgenössischer Komponisten.

Jana Goller ist Poetry Slammerin und Moderatorin. Die Wipperfürtherin tritt in der Stadtkirche auf.

Jana Goller: Einen Abend mit rhythmischen Texten, fantasievoller Poesie und starken Worten erwartet die Zuhörerinnen und Zuhörer um 20 Uhr und um 21.30 Uhr in der evangelischen Stadtkirche am Markt. Dann tritt die Wipperfürther Poetry Slammerin Jana Goller in den Ring. 2019 war sie Finalistin bei den U20-Landesmeisterschaften im Poetry Slam, im Oktober 2021 qualifizierte sie sich für das Finale der NRW-Meisterschaften.

Ferdinando Erba singt in der Yoga Lounge.

Ferdinando Erba: Der Remscheider Sänger ist um 21.15 Uhr in der Yoga Lounge zu hören. Sein Repertoire umfasst Pop, Funk, Jazz und Soul. Ferdinando Erba hat zudem eigene Songs geschrieben. Spürbar ist hierbei stets seine Liebe zur Musik. Im Bergischen Land gewann er bereits einige Wettbewerbe, nahm 2016 als Kandidat bei „Deutschland sucht den Superstar“ teil und überzeugte die Jury mit seiner gefühlvollen Stimme. Zudem trat er bei „Immer wieder Sonntags“ auf.

Jazzduo Erna Blue: Martina und Thomas Hoeveler vom Jazzduo Erna Blue spielen mit Stimme, E-Gitarre und Backings aus Bass und Schlagzeug im sanften Bossa Nova und spritzigen Swing-Stil Jazz-Highlights. Das Publikum erwartet ein weicher Sound und eine entspannte Wohlfühlatmosphäre: 21.45 Uhr, Ladenlokal Markt 13.

Parken: In der Nähe befinden sich das Parkhaus „Am Markt“ (Einfahrt Kirchhofstraße 8) oder den Parkplatz „Bökerspark“ (Einfahrt über Steinweg). Am besten öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

Eintrittskarten

Vorverkauf: Tickets kosten im Vorverkauf 12 Euro, ermäßigt für Schüler und Studenten mit gültigem Ausweis 6 Euro. Der Vorverkauf läuft über Remscheid Live: entweder im Internet selbst Karten ausdrucken oder beim Rotationstheater, im Reisebüro Hallen oder bei Gottlieb Schmidt vor Ort kaufen.

remscheid-live.de

Abendkasse: Es wird zudem eine Abendkasse im Markt 13 geben, dort können die Tickets außerdem gegen Eintrittsbändchen getauscht werden.

viertelklang.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kreutzer: „Manager ist kein Messias“
Kreutzer: „Manager ist kein Messias“
Kreutzer: „Manager ist kein Messias“
Remscheids erstes Kinderhaus wird 30
Remscheids erstes Kinderhaus wird 30
Remscheids erstes Kinderhaus wird 30
Medizinisches Versorgungszentrum feiert ersten Geburtstag
Medizinisches Versorgungszentrum feiert ersten Geburtstag
Medizinisches Versorgungszentrum feiert ersten Geburtstag
Säugling nach Unfall vorsorglich im Krankenhaus
Säugling nach Unfall vorsorglich im Krankenhaus
Säugling nach Unfall vorsorglich im Krankenhaus

Kommentare