Menschen in Not helfen

Hückeswagen-Wiehagen: Neues Spendenlager für Flutopfer

LOK
+
Petra Köser inmitten von Spielsachen für Flutbetroffene. Sie und ihr Sohn Robert vom Verein Bergisch Land Hand in Hand haben nun eine Halle für Sachspenden in Hückeswagen-Wiehagen bezogen – bislang sogar mietfrei. In Remscheid hatten sie nichts Passendes gefunden.

Bergisch Land Hand in Hand hilft unter anderem Flutbetroffenen . Am 14. Mai gibt es ein Benefiz-Event im Stadtpark.

Von Melissa Wienzek

Remscheid. Ein Puky-Kinderfahrrad kuschelt sich an eine Matratze, Stühle stapeln sich neben Tischen und Sofas. In einem Raum herrscht das reinste Kinderparadies: Spiele, Bücher, Puzzle, Siku-Autos. Auf rund 400 Quadratmetern gibt es hier alles, was Flutbetroffene gut gebrauchen können. Vor zweieinhalb Monaten haben Petra und Robert Köser vom Remscheider Verein Bergisch Land Hand in Hand eine Halle in Hückeswagen-Wiehagen direkt hinter Bergisch Born bezogen. „Und dank Herrn Stenzel von der m2 Immobilienverwaltung bislang auch mietfrei“, sagt Robert Köser. In Remscheid hatten Mutter und Sohn nichts Passendes für ihr Spendenlager gefunden.

Die „Flutflaschen“: 3300 Wein- und Sektflaschen aus dem Ahrtal sollen von Künstlern verziert werden. Der Erlös kommt Betroffenen zugute.

10 bis 15 Helfer treffen sich hier meist samstags zu ihrem Ehrenamt, sichten Spenden, säubern sie, bessern kleine Macken aus. Denn unter der Woche müssen die meisten ihren regulären Jobs nachgehen, so auch Petra Köser, die kaufmännische Angestellte ist – nach Dienstschluss wird jedoch bis nachts weitergearbeitet für die Menschen, die in Not sind.

Wer etwas spenden möchte, darf sich gern melden. „Bei uns ist die Maßgabe, dass wir nur gut erhaltene Dinge annehmen“, sagt Petra Köser. „In erster Linie sollen unsere Betroffenen hier in der Region versorgt werden. Da warten wir derzeit die Resonanz ab. Im zweiten Schritt würden wir aber auch das Ahrtal oder Erftstadt versorgen“, sagt Robert Köser. „Wir haben alle das Gleiche erlebt. Wenn wir es schaffen, dorthin eine Verbindung aufzubauen, können wir uns gegenseitig helfen“, fügt seine Mutter hinzu.

So konnten sich zum Beispiel auch schon Susanna und Lee Roberts aus dem Clemenshammer Holz für ihren Garten abholen. Der muss komplett wieder aufgebaut werden. Vor allem die Uferbefestigung ist so eine Sache. „Da werden wir noch große Probleme bekommen. Das kann hier niemand – ich habe bis Verl gefragt“, sagt Petra Köser. Auch die Stadt und der Wupperverband müssten dabei ins Boot geholt werden, um am Ende vielleicht einen Kostenvoranschlag zu erhalten. „Ich hoffe, dass das auch bei der Wiederaufbauhilfe zeitlich berücksichtigt wird.“

Gesuch: Derzeit benötige man vor allem Baustoffe. „Von Putz über Rigipsplatten bis hin zu Fliesen können wir derzeit alles dringend gebrauchen.“

Benefiz: Am Samstag, 14. Mai, wird es im Remscheider Stadtpark ein öffentliches Benefiz-Event geben. Veranstalter ist Bergisch Land Hand in Hand, der Eventexperte Maximilian Süss hilft den Kösers dabei. Geplant sind viele Aktionen für Kinder, Musik, eine Tombola. Wer Preise dafür stiften möchte, darf sich melden. Natürlich soll es auch Getränke und Speisen geben. Die Einnahmen fließen in die Arbeit des Vereins. „Zu dem Fest wollen wir zudem alle Flutbetroffenen einladen“, erklärt Petra Köser, die derzeit an der Programmgestaltung feilt.

Künstler gesucht: Für das Projekt „Flutflaschen“ sucht der Verein Künstler. 3300 Wein- und Sektflaschen aus dem Ahrtal in Weiß, Antikgrün und Blau warten darauf, verziert zu werden. Klar, dass sich „Kunst-und Kultur“-Chef Maximilian Süss schon 40 gesichert hat. Die „Flutflaschen“ sollen nach ihrer Verschönerung verkauft werden. Der Erlös kommt dem Verein zugute – und damit den Flutbetroffenen, die neben Sachspenden auch finanzielle Überbrückungshilfe bräuchten.

So geht es weiter: Der Verein wird sich auch weiter um die Betroffenen der Flutkatastrophe vom 14. Juli 2021 kümmern. Dennoch wollen Robert und Petra Köser auch in anderen Bereichen helfen. Derzeit kümmere man sich bereits um eine ältere Dame und einen jungen Mann mit Handicap. Allen Remscheidern in Not soll geholfen werden. Zudem träumen Mutter und Sohn von einem Seniorencafé, vielleicht am Kremenholl, gern auch in Kooperation mit Vereinen.

Kontakt

Petra und Robert Köser vom Verein Bergisch Land Hand in Hand sind unter Tel. (01 73) 4 72 55 23 zu erreichen und über die Website. Zudem gibt es eine Facebookseite, auch bei Instagram ist man vertreten. Das Spendenlager befindet sich in der Wiehagener Straße 91 in Hückeswagen-Wiehagen. Spendenwillige sollten sich aber vorab bitte melden.

bergischlandhandinhand.de

Fluthilfe: Bürger helfen Flutopfern mit 551.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wetterdienst warnt vor schweren Unwettern in Remscheid
Wetterdienst warnt vor schweren Unwettern in Remscheid
Wetterdienst warnt vor schweren Unwettern in Remscheid
Knallkörper lösen Großeinsatz der Polizei an der Honsberger Straße aus
Knallkörper lösen Großeinsatz der Polizei an der Honsberger Straße aus
Knallkörper lösen Großeinsatz der Polizei an der Honsberger Straße aus
Rat verlängert Arbeitsverträge von drei Dezernenten
Rat verlängert Arbeitsverträge von drei Dezernenten
Rat verlängert Arbeitsverträge von drei Dezernenten
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Inzidenz steigt erneut
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Inzidenz steigt erneut
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Inzidenz steigt erneut

Kommentare