Nächtliche Arbeiten

Umbau des Allee-Centers wird sichtbar

Rund 27 Meter misst die Rollsteige. Um sie besser transportieren zu können, zerlegen die Arbeiter sie in zwei Teile. Weil beim Einsatz einer Flex der Funkenschlag zu groß wäre, nutzen sie dafür Elektrosägen. Anschließend geht es auf speziellen Rollen durchs Center und über den öffentlichen Durchgang raus auf den Rathausplatz, wo bereits ein 40-Tonner für den Abtransport wartet. Fotos: ECE
+
Rund 27 Meter misst die Rollsteige. Um sie besser transportieren zu können, zerlegen die Arbeiter sie in zwei Teile. Weil beim Einsatz einer Flex der Funkenschlag zu groß wäre, nutzen sie dafür Elektrosägen. Anschließend geht es auf speziellen Rollen durchs Center.

Der Austausch der Rollsteige zum Untergeschoss macht den Anfang. Rund 25 Millionen Euro werden ins Allee-Center investiert.

Von Sven Schlickowey

Remscheid. Irgendwann um kurz vor 1 Uhr in der Nacht auf Mittwoch war es so weit: Der erste Teil der Rollsteige, die mehr als 35 Jahre lang das Erd- und das Untergeschoss des Allee-Centers miteinander verbunden hat, rollte davon. Bereits seit Anfang der Woche ist eine Spezialfirma mit der Demontage beschäftigt, das alte Transportband soll Platz für ein neues machen. Um die Abläufe im Center nicht zu stören und keine Besucher zu gefährden, finden die Arbeiten überwiegend nachts statt. So auch der Abtransport des großen Bauteils durch den öffentlichen Durchgang in der Mitte des Einkaufszentrums.

Der Austausch, Anfang April soll eine neue Rollsteige eingebaut werden, ist der erste große sichtbare Schritt des bevorstehenden Komplett-Umbaus des Centers. Rund 25 Millionen Euro will die Eigentümerin, ein Immobilienfonds der Deutsche-Bank-Tochter DWS, investieren. Ein bis zwei Jahre sind für die Arbeiten eingeplant, danach soll das ganze Center im neuen Glanz erscheinen. Geplant sind nicht nur neue Wandverkleidungen und Bodenbeläge, sondern auch neu gestaltete Sitzbereiche und einige technische Neuerungen.

Allee-Center in Remscheid: Untergeschoss wird für Edeka und Aldi umgestaltet

Zeitgleich wird auch das Untergeschoss umgestaltet. Auf der ehemaligen Real-Fläche werden wie berichtet ein Edeka und ein Aldi eröffnen, dafür werden die Fläche neu aufgeteilt, Lager und Sozialbereiche umgebaut und der Eingang auf die andere Seite der Rollsteige verlegt. Ein weiterer Mieter, neben den beiden Lebensmittelmärkten sind dort noch rund 2500 Quadratmeter verfügbar, könne vermutlich bald bekannt gegeben werden, sagt Center-Manager Nelson Vlijt.

Der Einbau der neuen Rollsteige mit allen Nacharbeiten werde voraussichtlich bis Mai in Anspruch nehmen, schätzt Vlijt. Danach gehe es mit der Baustelleneinrichtung im Untergeschoss weiter. Parallel dazu laufen bereits, für die Besucher des Centers allerdings weitgehend unsichtbar, Bauarbeiten auf der ehemaligen Real-Fläche und im Anliefer-Bereich an der Rückseite des Allee-Centers.

Über den öffentlichen Durchgang geht es raus auf den Rathausplatz, wo bereits ein 40-Tonner für den Abtransport wartet.

Erledigt würden zurzeit vor allem nicht genehmigungspflichtige Arbeiten sowie Rückbauarbeiten, für die vorab eine erste Teilbaugenehmigung erteilt wurde, so der Center-Manager. Der eigentlichen Baugenehmigung stehe aber kein Hindernis mehr im Wege. „Das ging ausgesprochen schnell“, lobt er die Zusammenarbeit mit dem städtischen Bauamt.

Wie es danach mit dem Umbau weitergeht, werde derzeit erarbeitet, sagt Nelson Vlijt. Der Generalunternehmer für den Auftrag sei bereits gefunden und entwickle nun die Bauzeitplanung. Danach würden die unterschiedlichen Gewerke ausgeschrieben und vergeben. Erst dann wisse man genau, an welche Stelle wann gearbeitet werde.

Allee-Center in Remscheid: Kunden müssen mit Einschränkungen rechnen

Dass diese Arbeiten „Konsequenzen für den Betrieb“ haben werden, also Kunden zeitweise mit Einschränkungen rechnen müssen, sei allerdings unumgänglich, hatte Vlijt schon bei der Vorstellung der im August eingeräumt. Wichtig sei es, die Besucher dabei mitzunehmen, betont er. An verschiedenen Stellen im Center finden sich bereits Informationen über die geplanten Umbau, Maskottchen Bruno Baulöwe taucht inzwischen regelmäßig im Center auf und im späteren Verlauf der Arbeiten sind regelmäßige Baustellenführungen geplant.

Die neue Rollsteige wird übrigens am Stück angeliefert, voraussichtlich wiederum durch den öffentlichen Durchgang und wiederum in der Nacht, um niemandem zu stören. Geplant sei das für die erste April-Hälfte, berichtet Center-Manager Vlijt. Die nun zerlegte und teilweise abtransporte Vorgängerin stand schon einige Zeit lang still. Weil die Lieferung der notwendigen Ersatzteile aber ähnlich lange gedauert hätte wie die neue Steige, entschied sich Betreiber ECE, sie nicht mehr reparieren zu lassen.

Die neue werde nicht nur wieder laufen, sondern auch wesentlich energieeffizienter, berichtet Vlijt. Dank leichterer Materialien und einem kleineren Motor verbrauche sie weniger Strom. „Außerdem ist sie sensorgesteuert, wenn niemand in der Nähe ist oder darauf steht, schläft sie quasi ein, um Energie zu sparen.“

Hintergrund

Das Center: Das Allee-Center Remscheid wurde am 20. Februar 1986 eröffnet. Mitte der 1990er Jahre und in den Jahren 2008 und 2009 wurde das Einkaufszentrum modernisiert und erweitert, es gilt heute als das größte in der Region. Heute befinden sich dort rund 100 Ladenlokale mit zusammen etwa 30 000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Zudem gibt es gut 2000 Quadratmeter Büro- und Praxisfläche und ein Parkhaus mit 950 Stellplätzen.

Der Betreiber: Das Allee-Center gehört zur ECE-Group, die 1965 von Werner Otto, Gründer des Otto-Versands, gegründet wurde. Die Firma ist bis heute in Familienbesitz und betreibt fast 200 Einkaufszentren.

Lesen Sie auch: Alleestraße soll öffentliches WC erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen entfällt
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen entfällt
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen entfällt

Kommentare