Ladesäulen geplant

Umbau auf dem Johann-Vaillant-Platz ist in vollem Gange

Die Pflasterarbeiten auf dem Johann-Vaillant-Platz sind in vollem Gange. Zuletzt stand hier ein öffentliches WC. Das ist nun Geschichte. Foto: Doro Siewert
+
Die Pflasterarbeiten auf dem Johann-Vaillant-Platz sind in vollem Gange. Zuletzt stand hier ein öffentliches WC. Das ist nun Geschichte.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Die alte Toilette ist Geschichte. Sie macht den Weg frei für die Außengastronomie der Bäckerei.

Remscheid. Nach zehn Jahren nimmt das Herzensprojekt von Seniorchef Wolfgang Steinbrink endlich Formen an: Nachdem die alte, öffentliche Toilette auf dem Johann-Vaillant-Platz zugeschüttet wurde, ist nun der Weg frei für die geplante Außengastronomie der Bäckerei Steinbrink. Ein Unternehmen ist gerade dabei, den Platz im Herzen des Südbezirks wieder herzurichten. „Im Zuge dieser Arbeiten werden auch gleich Bodenhülsen für die Sonnenschirme der geplanten Außengastronomie eingebaut“, erklärt Bezirksbürgermeister Stefan Grote (SPD). Eigentlich hätte die Bezirksvertretung Süd darüber erst in ihrer heutigen Sitzung beraten sollen – diese wurde jedoch wegen des hohen Inzidenzwertes abgesagt. Alle Themen und Beschlüsse wurden in den Juni verschoben. Bis auf die Pflasterarbeiten auf dem Johann-Vaillant-Platz. „In Absprache mir der Stadt und meinem Stellvertreter Sven Chudzinski (FDP) habe ich vorab das Okay für die Arbeiten gegeben – sonst hätte hinterher alles wieder aufgerissen werden müssen“, erklärt Grote.

Die Traditionsbäckerei Steinbrink plant, das Areal vor der bereits bestehenden Bäckerei als Außenfläche für die Kunden zu nutzen. Der Bereich, in dem zuvor die Toilette war, soll als Gehweg erhalten bleiben und den Bäckerei-Bau mit der Außenterrasse verbinden. „Dadurch würde aber ein Parkplatz wegfallen – an dem Punkt habe ich gesagt, das möchte ich nicht. Mir ist wichtig, dass die Parkplätze erhalten bleiben“, sagt der Bezirksbürgermeister. Schließlich herrscht auf dem Stadtteilplatz am Zentralpunkt stets reges Treiben. Deshalb werde nun der Parkstreifen ein Stück weiter in Richtung Straße verlängert – was allerdings Mehrkosten mit sich bringt. Wie hoch diese sein werden, ist noch nicht sicher. Aber: „Diese trägt die Bäckerei Steinbrink. Für sie ist es schließlich zum Vorteil – und es wertet den gesamten Platz auf“, sagt Grote.

„Die Aufwertung des Zentralpunktes ist eine Aufwertung des Südbezirks.“

Stefan Grote (SPD), Bezirksbürgermeister

„Die linke Hälfte wollen wir dann nutzen und mit etwa 25 Sitzplätzen und Sonnenschirmen ausstatten“, erklärt Firmenchef Andreas Steinbrink. Er hofft, noch in diesem Jahr die neue Terrasse für seine Kunden öffnen zu können. „Am 1. November 2020 mussten die Außengastronomien schließen. Und sind es bis heute. Es wundert mich, dass niemand mehr darüber spricht.“

Die Außengastronomie der Bäckerei Steinbrink ist nur einer der Bausteine für einen schöneren Johann-Vaillant-Platz. Denn geplant sind unter anderem neue Bänke und eine hübsche Bepflanzung. 15 000 Euro will die Bezirksvertretung dafür zur Verfügung stellen – auch das hätte in der ursprünglich für heute geplanten Sitzung beschlossen werden sollen. Das muss nun bis Juni warten. Dann will die Stadtverwaltung auch einen Plan vorstellen, wie der neue Johann-Vaillant-Platz künftig aussehen soll. Geplant sind übrigens auch zwei Ladesäulen für Elektro-Autos. „Die erste der beiden Ladesäulen sollte eigentlich jetzt schon kommen. Wegen der abgesagten Sitzung ist aber auch das in den Juni verschoben worden“, erklärt Stefan Grote, dem die Aufwertung des Platzes am Herzen liegt. Genauso wie seinem Stellvertreter Sven Chudzinski.

Der Stadtteilplatz brummt. Gerade donnerstags. Denn dann ist Markt. Drei bis vier Beschicker steuern den Johann-Vaillant-Platz an. Besonders bei schönem Wetter zieht es dann viele Bürger dorthin, vor allem in Nicht-Corona-Zeiten. Der Namengeber des Platzes, das Weltklasse-Unternehmen mit Sitz im Südbezirk, hat ein positives Signal gegeben, bei der Aufwertung des Platzes zu helfen. Stefan Grote bringt es auf den Punkt: „Die Aufwertung des Zentralpunktes ist eine Aufwertung des Südbezirks.“

Wo zur Toilette?

Weil die öffentliche Toilette nun wegfällt, aber weiterhin Bedarf bei den Kunden besteht, die die Geschäfte am Zentralpunkt besuchen, hat sich die Bäckerei Steinbrink bereiterklärt, im Zuge der Aktion „Nette Toilette“ ihr WC zur Verfügung zu stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Führerscheine aus Papier werden schrittweise umgetauscht
Führerscheine aus Papier werden schrittweise umgetauscht
Führerscheine aus Papier werden schrittweise umgetauscht
Corona: Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal
Corona: Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal
Corona: Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal
Zusammenstoß: Frau muss leicht verletzt ins Krankenhaus
Zusammenstoß: Frau muss leicht verletzt ins Krankenhaus
Zusammenstoß: Frau muss leicht verletzt ins Krankenhaus

Kommentare