Astrazeneca

Trotz Impfstopps: Termine bleiben

Es hat nur wenige Verzögerungen beim Impfen gegeben. Foto: to
+
Die Landesregierung von NRW hat die Verimpfung von Astrazeneca an U-60-Jährige gestoppt.

Statt Astrazeneca werden die U-60-Jährige mit Termin vorerst mit Biontech geimpft.

Remscheid. Nachdem die Landesregierung am Dienstag nach weiteren Fällen von Hirnvenenthrombosen die Impfung mit Astrazeneca für Personen unter 60 Jahren ausgesetzt hat, bleiben die vereinbarten Termine für diese Personengruppen im Impfzentrum trotzdem bestehen. Alle Betroffenen sind Angehörige von priorisierten Berufsgruppen.

Darauf weist Krisenstabsleiter Thomas Neuhaus hin: „Wir haben beim Land Biontech als Ersatzimpfstoff für diese Personen bestellt.“ Ungeklärt sei hingegen noch die Frage, was mit den Zweitimpfungen der Unter-60-Jährigen passiere, die bereits eine Dosis Astrazeneca erhalten haben. Dazu gebe es am Mittwoch (31. März) ein Gespräch mit dem zuständigen Ministerium, so Neuhaus.

In Remscheid sind weiter keine Fälle bekannt, in denen es in Zusammenhang mit der Verimpfung des Wirkstoffes AstraZeneca zu relevanten Auffälligkeiten gekommen wäre. wey
Alle aktuellen Entwicklung zu Corona in Remscheid - von Inzidenz bis Impfzentrum - finden Sie im Live-Blog.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Video von Unfallgeschehen gemacht? Remscheidern droht Strafverfahren
Video von Unfallgeschehen gemacht? Remscheidern droht Strafverfahren
Video von Unfallgeschehen gemacht? Remscheidern droht Strafverfahren
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party
Nach Schüssen: Die Opfer müssen sich verstecken
Nach Schüssen: Die Opfer müssen sich verstecken
Nach Schüssen: Die Opfer müssen sich verstecken
Corona: Inzidenz steigt auch in Remscheid weiter - Ärzte impfen nur wenige Kinder
Corona: Inzidenz steigt auch in Remscheid weiter - Ärzte impfen nur wenige Kinder
Corona: Inzidenz steigt auch in Remscheid weiter - Ärzte impfen nur wenige Kinder

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare