Markt als Familientreffen

Tierheim: Fröhliche Stimmung, düstere Aussichten

Weihnachtsmarkt im Tierheim mit dem Nikolaus: (v. l.) Petra Hochwald, Peter Dreibrodt und Silke Boos.
+
Weihnachtsmarkt im Tierheim mit dem Nikolaus: (v. l.) Petra Hochwald, Peter Dreibrodt und Silke Boos.

Es duftet nach Glühwein und Würstchen. Liebevoll dekorierte Stände laden dazu ein, nach Weihnachtsgeschenken zu stöbern. Adventsstimmung macht sich breit.

Von Dela Kirchner

Remscheid. Der zweitägige Weihnachtsmarkt im Tierheim war wie ein großes Familientreffen: Die meisten Ehrenamtler und Unterstützer kennen sich lange Jahre und sind in schwierigen Zeiten mehr und mehr zusammengewachsen.

Für die Einrichtung des Tierschutzvereins für Remscheid und Radevormwald zählt der Weihnachtsmarkt zu den wenigen Möglichkeiten, außerplanmäßig Geld einzunehmen. Und auch an dieser Stelle kommen die Ehrenamtler ins Spiel, ohne die zusätzliche Veranstaltungen oder auch die regelmäßig geöffnete Cafeteria nicht möglich wären.

Der Ausblick auf das kommende Jahr sieht trüb aus. Denn auch das Tierheim leidet unter den explodierenden Energiepreisen. Hinzu kommt die neue Gebührenordnung für Tierärzte, die eine Steigerung bei den Behandlungskosten vorsieht. Und: Wie Lebensmittel für die Menschen, so kostet jeder Sack Futter deutlich mehr als zuvor – oder eine Preissteigerung wurde angekündigt.

Einrichtung ist auf Spenden angewiesen

„Wir haben nahezu keine Möglichkeit, die Kostensteigerungen aufzufangen,“ gibt Erika Bender, die stellvertretende Schatzmeisterin des Vereins, eine eher düstere Prognose für die nächsten Monate. „Tatsächlich sind wir jetzt noch viel mehr als zuvor auf Geldspenden der Remscheider und Radevormwalder Bürger angewiesen. Wir bitten nicht gerne um Geld – aber für das Tierheim geht es jetzt tatsächlich ums Überleben und das Aufrechterhalten von dem, was wir aufgebaut haben.“ Wohlwissend, dass auch die meisten weniger finanziellen Spielraum haben, freut sich das Tierheim-Team über jede kleine Zuwendung.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Elias: „Trans Menschen werden immer noch beleidigt“
Elias: „Trans Menschen werden immer noch beleidigt“
Elias: „Trans Menschen werden immer noch beleidigt“
Remscheid muss Wettbürosteuer erstatten
Remscheid muss Wettbürosteuer erstatten
Remscheid muss Wettbürosteuer erstatten
Freie Werkstätten: E-Auto-Trend kommt an
Freie Werkstätten: E-Auto-Trend kommt an
Freie Werkstätten: E-Auto-Trend kommt an
Vor 90 Jahren: Fackelzüge und Schüsse
Vor 90 Jahren: Fackelzüge und Schüsse
Vor 90 Jahren: Fackelzüge und Schüsse

Kommentare