Verein

Thomas Bieler übernimmt RTV-Vorsitz

Der neue RTV-Vorstand in der Theodor-Körner-Straße 6 mit (vorne v.l.) Aynur Harman, Phillip Ley, Bernd Fiedler, Daniela Gradante sowie (hinten v.l.) Tim Boretius, Lutz Pflugrad, Thomas Bieler und Jochen Hartenstein.
+
Der neue RTV-Vorstand in der Theodor-Körner-Straße 6 mit (vorne v.l.) Aynur Harman, Phillip Ley, Bernd Fiedler, Daniela Gradante sowie (hinten v.l.) Tim Boretius, Lutz Pflugrad, Thomas Bieler und Jochen Hartenstein.
  • Andreas Weber
    VonAndreas Weber
    schließen

Handballer führt die etwas über 1500 Mitglieder in die Zukunft − Vorstand treibt Modernisierungen voran.

Remscheid. Der Remscheider TV (RTV) hat einen neuen Vorstand. Auf der Mitgliederversammlung wählten die Anwesenden Thomas Bieler einstimmig zu ihrem neuen Vorsitzenden. Nach dem plötzlichen Tod von Hans Werner Wiesemann am 19. April 2020 war eine Vakanz entstanden, die zwei Jahre vom bestehenden Führungsgremium um Joachim Hartenstein gefüllt worden war. Weil 2021 aufgrund der Pandemie keine Versammlungen stattfanden, stellt sich der RTV nun mit neuen Gesichtern für die Zukunft auf.

Thomas Bieler ist als Handball-Torhüter dem Verein seit 1998 mit einer Unterbrechung treu. Auch heute noch ist er in der Kreisklasse als der Oldie in der 2. Mannschaft mit einer jungen Truppe hobbymäßig unterwegs. Bieler ist Vater von drei Kindern und lebt seit einigen Jahren in einer Patchworkfamilie mit Ela und ihren Kindern. Neben dem Sport nennt er Motorradfahren als seine Leidenschaft. Beruflich stammt er aus dem Handwerk und hat 2011 seinen Meister als Gas-/Wasserinstallateur gemacht. Nach Fort- und Weiterbildungen ist er heute Projektleiter für Bauprojekte im gewerblichen Bereich.

Im Vorstand der Handball-Abteilung hat Bieler Erfahrung, seit einem halben Jahr bereitete er sich als Gast im Gesamtvorstand auf seine kommende Aufgabe vor. Nachdem Joachim Hartenstein kürzertritt, den 2. Vorsitz abgegeben hat und sich auf die Finanzen fokussiert, stehen Bieler noch Daniela Gradante (Sport), Bernd Fiedler (Verwaltung), Lutz Pflugrad (Gebäude), Tim Boretius (Öffentlichkeit) sowie die Jugendvertreter Aynur Harman und Philip Ley zur Seite. Drei erste Schwerpunkte setzte Thomas Bieler in seiner Antrittsrede.

„Jeder Fachbereich ist qualifiziert abgedeckt.“

Thomas Bieler, RTV-Vorsitzender

Zum einen möchte er mit Pflugrad die baulichen Projekte in den drei Vereinshallen an der Theodor-Körner-Straße im Rahmen der Landesförderung „Moderne Sportstätte“ vorantreiben. Weiteres Stichwort ist für ihn die Digitalisierung. Die müsse vorangetrieben werden: „Für mich läuft noch viel zu viel über Papier. Wir sollten gucken, dass wir in dem Punkt umweltbewusster werden.“ Ebenso will der Neue an der Spitze die Kommunikation unter den Abteilungen intensivieren, unter anderem durch regelmäßigen Austausch der Abteilungs- und Übungsleiter.

Insgesamt wähnt Bieler seinen Verein bestens aufgestellt: „Wir haben einen tollen Vorstand, jeder Fachbereich ist qualifiziert abgedeckt.“ Die Mitgliederzahlen haben sich - von 1300 kommend - positiv entwickelt. Etwas über 1500 sind es aktuell. Viele Kinder melden sich nach der Pandemie wieder an. Damit zählt der RTV mit LTG und RSV zu den drei größten Breitensportclubs in Remscheid. Im normalen Geschäftsbetrieb erwirtschafte der RTV trotz Pandemie „ein deutliches Plus“, stellte Kassenwart Hartenstein auf der Versammlung fest. Die positiven Ergebnisse fußen darauf, dass mit den Übungsleitern keine Festanstellungsverträge geschlossen wurden, sie nur für die Sportstunden bezahlt werden, die sie auch abhalten.

Ebenso fielen die Aufwendungen für den Sportbereich wie Fahrtkosten, Startgelder, Schiedsrichterkosten, Ausbildungsbeihilfen niedriger aus. „So konnte der Rückgang bei den Beiträgen mehr als kompensiert werden.“ 193 000 Euro wurden für Renovierungen ausgegeben, 170 000 Euro wurden über das NRW-Programm „Moderne Sportstätte“ (15 Prozent zahlte der RTV als Eigenanteil) abgedeckt. Mit weiteren 140 000 Euro Förderung wird dieses Jahr gerechnet. Zwei weitere Anträge sind gestellt für Modernisierungen und Renovierungen. Damit wäre der Verein - bis auf eine Solaranlage auf dem Dach - up to date.

Landesförderung

Über die 170 000 Euro aus „Moderne Sportstätte 2022“ wurde 2021 der Boden in Halle 1 erneuert, der Prallschutz in beiden Hallen längsseits ergänzt, Halle 2 erhielt neue Tore zum Geräteraum und eine neue Fluchttür. Beide Hallen erhielten zudem neue Heizkörper.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
„Überflieger“: Sperrung wird heute aufgehoben
„Überflieger“: Sperrung wird heute aufgehoben
„Überflieger“: Sperrung wird heute aufgehoben
Hier brummt es: Kleiderladen Rosenhügel ist ein Treffpunkt
Hier brummt es: Kleiderladen Rosenhügel ist ein Treffpunkt
Hier brummt es: Kleiderladen Rosenhügel ist ein Treffpunkt
Millionenhohe Investitionen: Mehrere Schulen müssen umziehen
Millionenhohe Investitionen: Mehrere Schulen müssen umziehen
Millionenhohe Investitionen: Mehrere Schulen müssen umziehen

Kommentare