Testpflicht

Corona: Sportbund schult Vereine für den Selbsttest

Dr. Volker Peinke (r.) demonstrierte, wie man beim Selbsttest sicher die Nasen-Rachen-Wand erwischt. Merksatz: Stoßrichtung ist das Ohr – nicht das Großhirn. Foto: Roland Keusch
+
Dr. Volker Peinke (r.) demonstrierte, wie man beim Selbsttest sicher die Nasen-Rachen-Wand erwischt. Merksatz: Stoßrichtung ist das Ohr – nicht das Großhirn.

Wer nicht geboostert ist, muss zum Sport tagesaktuell getestet sein. Dr. Volker Peinke zertifiziert Übungsleiter, einen korrekten Abstrich durchzuführen.

Von Timo Lemmer

Remscheid. Zuletzt war etwas Druck vom Kessel gelassen worden. Nachdem sich in Remscheid unzählige Sportvereine über die geltende Pflicht eines tagesaktuellen Tests zur Teilnahme am Sport- oder Kurs-Programm geärgert hatten und viele Sportler ihren Einheiten ferngeblieben waren, ist inzwischen die dritte Impfung dem Corona-Test gleichgesetzt.

Die Corona-Regeln in Remscheid

Wer also geboostert ist, braucht sich vor dem Sportbetrieb nicht noch zusätzlich testen. Und dennoch verspürte der Sportbund Remscheid Unmut aus der Sportlandschaft. Schließlich müssen aktuell immer noch viele, nicht dreifach geimpfte Personen einen Test erbringen. Damit der nun nicht mehr zwingend in einer Teststelle erfolgen muss, entschied der Dachverband der Remscheider Sportvereine, Kurse für Vereinsmitarbeiter und Übungsleiter anzubieten, an dessen Ende die Teilnehmer dazu zertifiziert sind, entsprechende Selbsttests ihrer Mitglieder vor dem Sportbetrieb zu kontrollieren – denn von geschultem Personal betreute Tests sind inzwischen auch gültig. Ein Wunsch, den Sportbund-Vorsitzender Reinhard Ulbrich vor zwei Wochen im RGA geäußert hatte.

Es geht darum, Sportveranstaltungen zu ermöglichen.

Kursleiter Dr. Volker Peinke

Die ersten beiden einer Reihe von Kursen, an deren Ende die entsprechende Qualifikation steht, sind am Donnerstag absolviert worden. Unter der medizinischen – und ehrenamtlichen – Leitung von Dr. Volker Peinke erarbeiteten sich zweimal zehn Teilnehmer die notwendige Expertise. Das soll im regulären Sportbetrieb die zweite Erleichterung bringen. Emel Dutkun vom Sportbund ist erleichtert: „Denn der Ärger der Vereine war wirklich groß.“ Die Nachfrage zu den Kursen auch – kommende Woche ist alles ausgebucht.

Einer der Kursbesucher war Guido Eidam, Kassierer des Lenneper Schützenvereins 1805. Seine Motivation: „Seitdem der Booster gilt, kommen wieder mehr Schützen als in den Wochen davor. Im Vorstand haben wir aber überlegt, diese Erleichterung, dass wir die Tests vor Ort durchführen können, auf jeden Fall anbieten zu wollen.“ Viele Sportvereine hatten berichtet, dass Mitglieder ferngeblieben waren –das Blatt scheint sich nun wieder zu wenden.

Die Teilnehmer hatten aber auch drohendes Unheil am Horizont als Motivation. Frei nach dem Motto: Wenn in der Pandemie eins gelernt wurde, dann, dass nichts zu prognostizieren ist. Gido Stark vom Betriebssport-Kreisverband erklärte: „Wir wissen ja nicht, wie es weitergeht.“ Heißt: Die Zertifizierten haben sich auch darauf vorbereitet, dass die Testpflicht womöglich einmal wieder ausgeweitet wird. Außerdem hatte Stark Vereine im Blick, die entsprechende Kapazitäten zum Testen nicht aufbringen können und daher womöglich Sportereignisse absagen müssten: „Dann können wir als Kreisverband zusätzlich unsere Hilfe anbieten.“

Dr. Volker Peinke zeigt, wie der Test-Abstrich richtig geht

Peinke, in seinem Ruhestand eher ein Unruheständler, der bereits im Gesundheitsamt sowie im Impfzentrum hilft, hatte viele praktische Tipps dabei – und schulte auf hohem Niveau. Sein vorher artikuliertes Ziel erreichte er dank Aufklärung und Demonstration des perfekten Test-Abstrichs im Nasen-Rachen-Raum: „Ich möchte ihnen vermitteln, wie sie bessere Abstriche beaufsichtigen und kontrollieren, als sie in vielen Teststellen gemacht werden.“

Er wies indes auch auf die rechtlichen Grenzen hin: So dürfen die Kursteilnehmer nun zwar Tests überwachen, um Sportler für den Sportbetrieb zuzulassen. Aber: „Es geht nur darum, Sportveranstaltungen zu ermöglichen.“ Darüber hinaus sind die Tests nicht gültig.

Hintergrund

Ärger: Vor 14 Tagen hatte der RGA über den Frust vieler Sportvereine berichtet. Verpflichtend galt für alle Sportler, Rehkurs-Teilnehmer & Co. ein tagesaktueller Test.

Regeln: Seitdem entfällt dies für geboosterte Personen. Für Nicht-Geboosterte ist nun auch der beaufsichtigte Selbsttest vor Ort möglich.

Kontakt: Bei Interesse organisiert der Sportbund weitere Kurse: Tel. 34 14 43. info@sportbund-remscheid.de

Standpunkt: So geht Verantwortung

Ein Kommentar von Timo Lemmer

timo.lemmer@rga.de

Wenn das Leben, und damit der Sport oder auch Reha-Betrieb, so gut es geht weiterlaufen soll, obwohl die Inzidenz explodiert, dann ist es nur allzu verständlich, wenn möglichst strenge Auflagen gelten. Wobei: Was ist schon streng daran, wenn sich nicht-geboosterte Sportler testen lassen müssen? Streng(er), vor allem auch (zeit)aufwendiger war es, dafür täglich noch zum Testzentrum zu müssen – gerade für „Viel-Sportler“ oder Ältere. Ganz davon abgesehen, dass die Qualität, darauf wies auch Mediziner Dr. Volker Peinke hin, dieser Teststellen höchst unterschiedlich ist.

Da ist es jedenfalls erleichternd, dass inzwischen beaufsichtigte Selbsttests gültig sind. Und da ist es schön zu sehen, dass der Sport in Person(en) von Übungsleitern oder Vorständen die Möglichkeit wahrnimmt, sich schulen zu lassen – auf eine wertvolle Initiative ihres Dachverbands hin. So geht Verantwortung. Nicht unerwähnt bleiben darf: Dass sich jemand wie Peinke in seiner Freizeit derart in der Sache engagiert, kann dem Mediziner gar nicht hoch genug angerechnet werden. Fazit einmal mehr: Es mag derzeit unwegsam sein, aber die Zivilgesellschaft – die hält im Kern zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unfallflucht: Remscheider fährt erneut an Unfallstelle vorbei und wird gestoppt
Unfallflucht: Remscheider fährt erneut an Unfallstelle vorbei und wird gestoppt
Unfallflucht: Remscheider fährt erneut an Unfallstelle vorbei und wird gestoppt
Welche Straße suchen wir?
Welche Straße suchen wir?
Welche Straße suchen wir?
Wertstoffhof soll umziehen, aber nur ein kleines Stück
Wertstoffhof soll umziehen, aber nur ein kleines Stück
Wertstoffhof soll umziehen, aber nur ein kleines Stück
Hütten sind begehrt bei den Besuchern
Hütten sind begehrt bei den Besuchern
Hütten sind begehrt bei den Besuchern

Kommentare