Mobilität

Taxen auf dem Rathausplatz sind wieder im Gespräch

Der Rathausplatz ist mit wenigen Ausnahmen Fußgängern vorbehalten. Das könnte sich nun ändern.
+
Der Rathausplatz ist mit wenigen Ausnahmen Fußgängern vorbehalten. Das könnte sich nun ändern.

Ordnungsausschuss berät eine Petition, die Widmung des Theodor-Heuss-Platzes zu ändern.

Von Sven Schlickowey

Remscheid. Der Platz vor dem Remscheider Rathaus wird vielleicht doch noch zu bestimmten Zeiten für Taxen freigegeben. Eine entsprechende Anregung einer dort ansässigen Gastwirtin, die die Bezirksvertretung Alt-Remscheid bereits abgelehnt hatte, wurde nun im Ordnungsausschuss wiederbelebt. Weil der aber auch nicht zu einer Entscheidung kam, muss sich nun die Verwaltung kümmern. Sie erhielt vom Ausschuss einen umfangreichen Arbeitsauftrag.

So soll die Verwaltung unter anderem prüfen, ob eine solche zeitweise Öffnung möglich ist, wie sie aussehen könnte und wie man diese am besten kommuniziert. Zudem soll sie mit Hilfe von Ordnungsdienst der Stadt und Polizei erkunden, ob es auf dem Rathausplatz zu Vorfällen kam. Und sie soll mit dem Allee-Center erörtern, ob es nicht doch eine andere Lösung gibt.

Grundlage ist die Bitte der Inhaberin eines Restaurants am Rathausplatz, die es ihren Gästen ermöglichen möchte, sich vor der Tür mit dem Taxi abholen zu lassen. Auch, wie sie im Beschwerdeausschuss erklärt hatte, weil diese beim Überqueren des Platzes teilweise von Jugendlichen belästigt würden. Davon betroffen ist aber ausschließlich diese Gaststätte. Besucher, die zu den Arztpraxen und anderen medizinischen Einrichtungen im gleichen Gebäude wollen, können diese während der Center-Öffnungszeiten mit dem Taxi durchs Parkhaus erreichen.

Auch deswegen nannte David Schichel (Grüne) das Ganze eine „nicht so sinnvolle Initiative“, von der nur ein „begrenzter Personenkreis“ profitiere. Dafür die Widmung des Rathausplatzes zu ändern, sei übertrieben. Auch SPD und FDP äußerten sich ähnlich. CDU und WiR allerdings ließen durchaus Sympathien für den Vorschlag erkennen. Man könne die Ausnahme ja auf die Zeiten beschränken, wenn das Center geschlossen ist, schlug Roland Kirchner vor.

Für eine Entscheidung brauche man aber mehr Informationen, entschied der Ausschuss - und forderte diese bei der Verwaltung an. Liegen sie vor, will man sich erneut damit beschäftigen. Zudem soll die Vorlage auch in der zuständigen Bezirksvertretung, im Mobilitätsausschuss, im Behinderten- und im Seniorenbeirat beraten werden.

Passend zum Thema: Autos auf dem Rathausplatz in Remscheid bleiben verboten

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Baisieper Straße: Sperrung steht an
Baisieper Straße: Sperrung steht an
Baisieper Straße: Sperrung steht an
Laien als Ofenbauer: Brandexperten befürchten Todesopfer
Laien als Ofenbauer: Brandexperten befürchten Todesopfer
Laien als Ofenbauer: Brandexperten befürchten Todesopfer
Kinderarzt: Nicht beim ersten Niesen zu Hause bleiben
Kinderarzt: Nicht beim ersten Niesen zu Hause bleiben
Kinderarzt: Nicht beim ersten Niesen zu Hause bleiben

Kommentare