Mannesmann-Denkmal

Stromversorgung für den „Blauen Mond“ ist gesichert

Nur zur Einweihung leuchtete der „Blaue Mond“.
+
Nur zur Einweihung leuchtete der „Blaue Mond“ bisher.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Das Wahrzeichen des Südbezirks kann bald wieder leuchten. Das ist die Lösung dafür.

Remscheid. Der „Blaue Mond“ wird bald wieder leuchten: Es ist eine Lösung für eine dauerhafte Stromversorgung des Mannesmann-Denkmals auf dem Aldi-Parkplatz an der Burger Straße gefunden worden. Das teilte Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz (SPD) beim Adventstreffen des Vereins MannesmannHaus und der Interessengemeinschaft (IG) „Blauer Mond“ am Mittwochmittag in der Gaststätte Rautzenberg mit. Die EWR wird laut Landtagsabgeordnetem Sven Wolf (SPD), der auch Vorsitzender des EWR-Aufsichtsrates ist, einen unterirdischen, zweiten Hausanschluss mit eigenem Zähler legen. Viel verbrauchen wird das blau leuchtende „MW“ nicht: Es handelt sich um stromsparende LEDs. Laut Bernd Schützeberg von der IG verbrauchen diese nur eine Kilowattstunde Strom – wenn sie die ganze Nacht über leuchten würden. Die ursprünglich angepeilte Lösung, die Stromversorgung der Vodafone-Antennen am Turm anzuzapfen, funktioniert laut Burkhard Mast-Weisz nicht.

Das Geld für die dauerhafte Stromversorgung in Höhe von 6500 Euro will die Bezirksvertretung Süd aus ihren eigenen Mitteln beisteuern, erklärte Bezirksbürgermeister Stefan Grote (SPD). Das hatte die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Süd auch im Vorfeld vorgeschlagen, zu prüfen.

„Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.“

Stefan Grote, Bezirksbürgermeister

In der Sitzung am Mittwochabend, nur rund vier Stunden nach dem Adventstreffen bei Schnittchen, Kuchen und Kaffee, wurde ein entsprechender Beschluss gefasst. „Damit ist die dauerhafte Finanzierung gesichert. Wir können stolz darauf sein: Wir haben stets mit den Bürgern zusammen gekämpft und nun eine gemeinsame Lösung gefunden“, erklärte Grote den Gästen aus Politik, Verwaltung, Industrie, Verein und Interessengemeinschaft.

Besonders hervorgehoben wurde das Ehepaar Schützeberg, das mit Leib und Seele seit Jahren für den „Blauen Mond“ kämpft – und dieses Jahr so gleich mehrere Erfolge verzeichnen kann: Denn nach der Wiederaufstellung des Turms ist nun auch die Stromversorgung gesichert. Den Applaus hatten sie sich verdient.

Hier schwebt der Blaue Mond zurück

Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid.
Der „Blaue Mond“ kehrt zurück - Wiederaufstellung des Mannesmann-Wahrzeichens im Südbezirk Remscheid. © Michael Schütz

Am Donnerstag will die Stadtverwaltung die Arbeiten beauftragen. Wann der „Blaue Mond“ wieder leuchten wird, ist indes noch unklar. Den Wunsch von Prof. Dr. Horst A. Wessel, Vorsitzender des Vereins MannesmannHaus, dies bis Heiligabend zu verwirklichen, konnte Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz noch nicht erfüllen. Man wolle die Umsetzung aber kurzfristig beauftragen. „Die Dauerlösung kommt“, betonte der Oberbürgermeister, der von Prof. Wessel zudem einen Ordner mit 4000 Unterstützer-Unterschriften für den „Mond“ erhielt. Und einen Schokoladen-Nikolaus, den Prof. Wessel mit den Worten überreichte: „Wo ist denn hier die Rute, die ihn erinnert?“

Denn die Mannesmänner sowie die Bürger im Süden wünschen sich die Entwicklung des Mannesmannparks um den „Blauen Mond“: Sie fordern einen Drogerie- und einen Frischemarkt und favorisieren den Standort Aldi Burger Straße. Ein Investor steht bereit. Dies wurde ebenfalls zum Thema beim Adventstreffen: Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz nahm Bezug auf das gestrige Interview im RGA mit Baudezernent Peter Heinze und erklärte: „Es wird eine Lösung geben. Wir haben verstanden, dass eine Einzelhandelsansiedlung bis zum Brückencenter für den südlichen Teil des Südbezirks zu weit ist.“ Er selbst würde „viel lieber noch weiter in Richtung Krankenhaus gehen, aber wir haben keine Flächen“. Man prüfe aktuell eine andere Fläche. Um eine geballte Ansiedlung wie auf dem Hasten auch an der Burger Straße zu realisieren, müsse Planungsrecht geschaffen werden. Und das dauere. „Wir haben natürlich ein Interesse daran, so schnell wie möglich vorzugehen, aber es muss rechtssicher sein.“

Dass es eine Hürde geben würde, sei ihm klar gewesen, erklärte Bezirksbürgermeister Stefan Grote. „Aber über die Jahreszahl 2026 wollen wir mit Herrn Heinze doch noch mal diskutieren. Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.“

BV Süd

Die Nahversorgung war neben dem „Blauen Mond“ ebenfalls Thema am Abend in der Sitzung der Bezirksvertretung Süd im Rathaus. Stefan Grote hatte beim Adventstreffen darum geworben, zur Sitzung zu kommen. Bericht folgt.

Erste Meldung von 15.24 Uhr

Remscheid. Der „Blaue Mond“ wird bald wieder leuchten: Es ist eine Lösung für eine dauerhafte Stromversorgung des Mannesmann-Denkmals auf dem Aldi-Parkplatz an der Burger Straße gefunden worden. Das teilte Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz (SPD) beim Adventstreffen des Vereins MannesmannHaus und der Interessengemeinschaft „Blauer Mond“ am Mittwochnachmittag in der Gaststätte Rautzenberg mit.

Die EWR wird einen zweiten Hausanschluss mit eigenem Zähler bei Aldi legen. Das Geld dafür, 6500 Euro, will die Bezirksvertretung Süd aus ihren eigenen Mitteln beisteuern, erklärte Bezirksbürgermeister Stefan Grote (SPD).

Am heutigen Mittwochabend soll bei der Sitzung des Stadtteilgremiums ein entsprechender Beschluss gefasst werden. Die Zustimmung gilt als sicher. Am Donnerstagmorgen will die Stadtverwaltung die Arbeiten beauftragen. Wann der „Blaue Mond“ wieder leuchtet, ist noch unklar. Den Wunsch von Prof. Dr. Horst A. Wessel, Vorsitzender des Vereins MannesmannHaus, dies bis Heiligabend zu verwirklichen, konnte Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz noch nicht sofort erfüllen. -mw-

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Einbruch in Sparkassenfiliale: Schließfächer mit Sparbüchern aufgehebelt
Einbruch in Sparkassenfiliale: Schließfächer mit Sparbüchern aufgehebelt
Einbruch in Sparkassenfiliale: Schließfächer mit Sparbüchern aufgehebelt
Schwerer Unfall auf der A1 sorgt für Stau
Schwerer Unfall auf der A1 sorgt für Stau
Schwerer Unfall auf der A1 sorgt für Stau
Vorderrad abgerissen: Zwei Schwerverletzte bei Unfall
Vorderrad abgerissen: Zwei Schwerverletzte bei Unfall
Vorderrad abgerissen: Zwei Schwerverletzte bei Unfall
Illegaler Waffenverkauf: Prozess startet heute
Illegaler Waffenverkauf: Prozess startet heute
Illegaler Waffenverkauf: Prozess startet heute

Kommentare