Online-Fragen, Event, Aktionstage

Was wünscht Ihr Euch für Remscheid? Jugendbefragung 2022 startet

Start der Jugendbefragung 2022: Beim Pressegespräch im Rathaus (v.l.) Til Rebelsky, Thomas Neuhaus, Ayoub El Haddaoui (hockend), Marie Münstermann (hockend), Kymon Ems, Egbert Willecke und Michael Ketterer.
+
Start der Jugendbefragung 2022: Beim Pressegespräch im Rathaus (v.l.) Til Rebelsky, Thomas Neuhaus, Ayoub El Haddaoui (hockend), Marie Münstermann (hockend), Kymon Ems, Egbert Willecke und Michael Ketterer.
  • Andreas Weber
    VonAndreas Weber
    schließen

Was sind Eure Lieblingsorte? Hobbys? Was wünscht Ihr Euch? Jugendliche von 14 bis 18 Jahren sind aufgerufen, ihre Bedürfnisse zu äußern. Jugendrat und Stadt Remscheid bekommen dazu Hilfe von Forschern.

Remscheid. In der bisher größten Jugendbefragung in Remscheid sollen die Bedürfnisse der 14- bis 18-Jährigen ermittelt werden. Alle 5133 jungen Remscheider in dieser Altersschicht werden vom Jugendamt ermuntert, sich vom 12. bis 26. August online zu beteiligen.

„Sag uns, wie der Hase läuft“ ist das Motto der groß angelegten Aktion, die vom Foschungsteam ISPE (Institut für Sozialraumorientierte Praxisforschung und Entwicklung) in Haan begleitet wird.

Wie fühlen sich junge Menschen in dieser Stadt? Was sind ihre Lieblingsorte? Was sind ihre Hobbys? Wie haben sie Corona erlebt? Was wünschen sie sich? Wo wären sie gerne mehr beteiligt? In 16 Fragen soll ein Meinungsbild entstehen.

Auf einer Pressekonferenz im Rathaus gestern lobte Jugendratsmitglied Ayoub El Haddaoui die Initiative. Der 16-Jährige nahm die Jugendlichen in die Pflicht: „Sie müssen jetzt sagen, was wir in Remscheid brauchen.“ El Haddaoui würde sich mehr Aufenthaltsmöglichkeiten für Gleichaltrige wünschen, zum Beispiel in Parks, auf Bolzplätzen oder in einem Jugendcafé.

„Jugendliche müssen sagen, was wir in Remscheid jetzt brauchen.“

Ayoub El Haddaoui, Jugendrat

Für die Erhebung gab es einen langen Vorlauf. Egbert Willecke (Jugendamtsleiter) und Marie Münstermann (Geschäftsführerin des Jugendrates) sind überzeugt, dass sich dieser lohnt und die Nachfrage auf breite Resonanz stoßen wird. Der Jugendrat will für die Teilnahme auch in den Schulen werben und in die Klassen gehen.

Sofia Rodriguez Eckwert, per Videobotschaft zugeschaltet, befand: „Diese Befragung ist super zeitgemäß für uns Jugendliche.“ Sie wird flankiert durch ein Live-Event vor dem Teo Otto Theater am 26. August (16 bis 19 Uhr), bei dem 100 Geschenke ergattert werden können.

Als zweites Modul wird es, um den 20. August startend, zehn Aktionstage in Jugendeinrichtungen und öffentlichen Orten geben, bei denen ein insgesamt fünfköpfiges Team von ISPE bis in den September vertiefende Interviews führen wird. Von der Gelben Villa, Kraftstation, Welle bis zum Cinestar und dem Allee-Center werden die Befragungen durchgeführt. Sie dienen dazu, mit Jugendlichen noch ausführlicher ins Gespräch zu kommen.

Die Ergebnisse aus den beiden Erhebungsphasen werden getrennt ausgewertet, dann zusammengeführt. Bis Ende 2022 sollen diese öffentlich präsentiert werden, unter anderem im Jugendhilfeausschuss. Kymon Ems (ISPE) hofft, dass über 1000 Online-Rückmeldungen zustande kommen. Große Hoffnung setzt er auf die Aktionstage mit dem qualitativ hoch hochwertigeren Austausch. Wenn man da um die 250 Gespräche hätte, wäre das eine stolze Hausnummer.

Egbert Willecke sprach davon, dass es für einen Jugendamtsleiter nichts Schöneres gebe als eine solche Befragung, „denn so müssen wir nicht ins Blaue planen“. Sozialdezernent Thomas Neuhaus nannte die Befragung ein „gutes Beispiel dafür, dass wir auf die Bedürfnisse der Nutzer gucken“. Remscheid müsse eine Stadt sein, in der sich junge Menschen wohlfühlen und attraktive Angebote präsentiert bekommen.

Neuhaus forderte auch, die Befragungen nicht als Feigenblatt anzubieten und ernst zu nehmen. Sie müssten in konkrete Ergebnisse münden. Neuhaus schränkte aber auch ein: „Wir werden am Ende nicht jeden Wunsch erfüllen können und bei der Umsetzung priorisieren.“ Klar sei auch, so Neuhaus, dass die Befragung langfristig keine Alltagsfliege sein dürfe, sondern wiederholt werden müsse.

Online zur Jugendbefragung 2022

Die Teilnahme an der größten Jugendbefragung in Remscheids Geschichte läuft online vom 12. bis 26. August. Zu den Fragen gelangt man hier: www.jugendrat-remscheid.de.

Termin fürs große Live-Event

Das Live-Event mit hundert Preisen (Gutscheine für Allee-Center und das Cinestar, Basketbälle, Trinkflaschen) steigt am Freitag, 26. August (16 bis 19 Uhr) auf dem Platz vor dem Theo Otto Theater, Konrad-Adenauer-Straße 31-33.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

 Jedes dritte Kind kommt mit dem Elterntaxi zur Schule
 Jedes dritte Kind kommt mit dem Elterntaxi zur Schule
 Jedes dritte Kind kommt mit dem Elterntaxi zur Schule
Festnahme: DNA-Spuren überführen Einbrecher - Taten auch in Remscheid und im Oberbergischen
Festnahme: DNA-Spuren überführen Einbrecher - Taten auch in Remscheid und im Oberbergischen
Festnahme: DNA-Spuren überführen Einbrecher - Taten auch in Remscheid und im Oberbergischen
Platz vor der Sternwarte erinnert jetzt an Gewerkschafter
Platz vor der Sternwarte erinnert jetzt an Gewerkschafter
Platz vor der Sternwarte erinnert jetzt an Gewerkschafter
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei

Kommentare