RGA vor Ort

Alt-Remscheid: Starker Stadtteil zeigt auch Schwächen

Das Rathaus, der Waterbölles und das Allee-Center prägen das Stadtbild von Alt-Remscheid. Heute leben annähernd 49 000 Bürgerinnen und Bürger dort. Alt-Remcheid ist damit der mit Abstand größte Stadtteil von Remscheid. Der Fläche nach ist dagegen Lennep größer.
+
Das Rathaus, der Waterbölles und das Allee-Center prägen das Stadtbild von Alt-Remscheid. Heute leben annähernd 49 000 Bürgerinnen und Bürger dort. Alt-Remcheid ist damit der mit Abstand größte Stadtteil von Remscheid. Der Fläche nach ist dagegen Lennep größer.
  • Axel Richter
    VonAxel Richter
    schließen

Alt-Remscheid 2022: Der RGA analysiert die Bezirke nach Wohnen, Arbeit, Schule, Einkaufen und Freizeit.

Von Axel Richter

Remscheid. Auf der Landkarte von 1805 wird deutlich, wer zur damaligen Zeit den Ton angibt: Lennep, die Tuchmacher- und Hansestadt, tritt als Rundling klar hervor. Von Remscheid ist auf dieser „Karte des Rheins von Kaiserswerth bis Coeln so wie der Gegend an beiden Seiten der Wupper“ nur wenig zu sehen. Das wird sich ändern. 80 Jahre später klingt in den Tälern von Morsbach und Eschbach zwar immer noch der Hammer. Doch die Dampfmaschine löst die Wasserräder als Antriebsquelle ab und aus den Kotten werden Fabriken. Die Industrialisierung lässt die Ansiedlung rapide wachsen. Remscheid läuft der alten Kreisstadt den Rang ab. Am Ende verlieren die Lenneper gar ihre Eigenständigkeit an die Emporkömmlinge auf dem Berg.

Verwunden ist das bis heute nicht ganz. Dennoch gibt es zwischen den Alt-Remscheidern, den Lennepern und Lüttringhausern heute mehr Gemeinsames als Trennendes. In den kommenden Ferienwochen wollen wir beides in den Fokus nehmen.

Nach Remscheid – als wäre es eine ganz andere Stadt

Was ist eigentlich Alt-Remscheid? Was ist Lüttringhausen, was Hasten? Was macht den Südbezirk aus? Und was ist heute das Besondere an Lennep? Wie wohnt es sich in den Stadtteilen von Remscheid? Wie finde ich dort ein Zuhause? Wo finde ich Arbeit? Welche Kindergärten und Schulen gibt es? Wo kann ich einkaufen, um den täglichen Bedarf zu decken? Und: Welche Freizeitangebote gibt es? Wo kann ich abends gut essen und schön ausgehen? Das sind die Fragen, von denen wir uns leiten lassen in der RGA-Stadtteilserie 2022.

Los geht´s mit Alt-Remscheid. Der Stadtteil zählt allein rund 37 600 Bürgerinnen und Bürger. Mit Hasten – der Stadtteil im Nordwesten wurde 1999 mit der Innenstadt zusammengelegt – kommt er aufgerundet auf 49 000 Bürgerinnen und Bürger.

Damit ist Alt-Remscheid der mit Abstand einwohnerstärkste Stadtteil Remscheids und mit dem Rathaus, dem Allee-Center, der Alleestraße und dem Teo Otto Theater das urbane Zentrum der Stadt. Flächenmäßig ist dagegen Lennep am größten. 2715 Hektar misst die alte Kreisstadt. Alt-Remscheid kommt mit Hasten nur auf 1820 Hektar.

Umbau - Es geht vorwärts im Allee-Center

Der Name stammt übrigens aus der Zeit der Eingemeindung als sich der Freistaat Preußen veranlasst sah, die neuen Machtverhältnisse im rheinisch-westfälischen Industriegebiet gerade zu rücken. 1929 wurden Lennep und Lüttringhausen deshalb mit dem alten Remscheid zur Gesamtstadt vereint.

Das Trennende spiegelt sich noch heute in der Sprache wider. Fährt der Lenneper oder Lüttringhauser zum Einkaufen auf den Stadtkegel, so fährt er nach Remscheid. Ganz so als wäre das eine ganz andere Stadt.

„Ich finde, Remscheid wäre weiterhin ausreichend gewesen.“

Otto Mähler (SPD), Bezirksbürgermeister

Geläufig ist der Begriff Alt-Remscheid, der in den 2000er Jahren von den Politikern zu etablieren versucht wird, den Menschen bis heute nicht. Selbst nicht dem Bürgermeister des Stadtteils, der ja eigentlich ein Stadtbezirk ist. „Ich finde, Remscheid wäre weiterhin ausreichend gewesen“, sagt Ernst-Otto Mähler.

Seit 2014 leitet der SPD-Mann die Sitzungen der Bezirksvertretung Alt-Remscheid – das Stadtteilparlament, in dem die Themen diskutiert werden, die bei den Alt-Remscheidern vor der Haustür liegen. Mähler versteht sein Gremium als Scharnier zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und der Verwaltung, wenn es um die Lösung von Problemen geht.

Davon finden sich in Alt-Remscheid so einige. Als klassisches Arbeiterviertel führen Stachelhausen und Honsberg die Liste der Arbeitslosen und Sozialhilfeempfänger in Remscheid an. In keinem anderen Stadtteil von Remscheid leben ähnlich viele Menschen auf vergleichsweise kleinem Raum. Auf einen Quadratkilometer kommen in Alt-Remscheid 3075 Einwohner. Lennep zählt im Vergleich nur 881.

In keinem anderen Stadtteil leben zudem so viele Remscheiderinnen und Remscheider mit Migrationshintergrund und das zum Teil in beengten Verhältnissen. Das hatte Konsequenzen zum Beispiel in der ärgsten Phase der Corona-Pandemie. Alt-Remscheid wurde zum Hotspot, in Lennep gab es das geringste Infektionsgeschehen.

Statistiker sagten der Stadt einst 200 000 Einwohner voraus

Was ist geblieben von der prosperierenden jungen Stadt, die in der Industrialisierung ein Wachstum von beinahe amerikanischen Verhältnissen vorlegte? Aus der Stadt, deren Produkte in aller Welt so gefragt waren, dass sie ihr den Beinamen „Seestadt auf dem Berge“ eintrugen? Was ist geblieben von der Stadt, der die Statistiker einst voraussagten, in den 50er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts bis zu 200 000 Einwohner und mehr zu haben?

Daraus wurde bekanntlich nichts. Alt-Remscheid hat Probleme, wie es sich heute nicht nur im Verlauf der Alleestraße, sondern auch an seinen Rändern zeigt. Alt-Remscheid hat aber auch Chancen. Und in seinen Vierteln kann Alt-Remscheid auf viele engagierte Menschen bauen, die sich um ihre Nachbarschaft kümmern.

Serie: Die Stärken der Remscheider Stadtteile wollen wir in den kommenden Ferienwochen ebenso zeigen wie ihre Schwächen. Wenn Sie, liebe Leserinnen und Leser, den RGA dabei mit Tipps und Hinweisen, mit kleinen oder auch größeren Geschichten bereichern wollen, dann melden Sie sich bitte bei uns. Wir freuen uns und sind für Sie erreichbar per E-Mail unter dem Stichwort: „Stadtteilserie 2022“. redaktion@rga.de

Diese Stadtviertel gehören zu Alt-Remscheid: Mitte, Nordstadt, Altstadt, Stachelhausen, Blumental, Honsberg, Stadtpark, Scheid, Hasten, Kratzberg, Haddenbach, Schöne Aussicht, Hölterfeld, Morsbach, Vieringhausen, Kremenholl, Reinshagen und Westhausen.

Alt-Remscheid: Wohnen wird im Stadtkern immer teurer

So geht's weiter

Alt-Remscheid: 27. Juni bis 2. Juli

Lüttringhausen: 4. bis 9. Juli

Hasten: 11. bis 16. Juli

Süd: 18. bis 23. Juli

Lennep: 25. bis 30. Juli

Standpunkt von Axel Richter: Stadtteile mit Charme

axel.richter@rga.de

Die Geschichte von den Abgeordneten, die auf dem Klo des Preußischen Landtages eingeschlossen wurden, damit sie nicht gegen das Gesetz zur kommunalen Neugliederung stimmen konnten, ist ein Mythos, der sich um die Eingemeindung von Lennep und Lüttringhausen rankt. Tatsächlich erwies sich die von vielen als Zwangsehe empfundene Vereinigung zur Großstadt Remscheid als Segen. Wäre es nicht dazu gekommen, wäre Remscheid heute wahrscheinlich eine eigenständige, aber kreisangehörige Stadt.

Das heißt, die Behörden wären noch einmal weiter weg, als sie es für die Lenneper und Lüttringhauser heute sind. Lennep wäre ebenfalls kreisangehörig, Lüttringhausen hochwahrscheinlich ein Teil von Wuppertal. Gewiss: Remscheid ist keine gewachsene Stadt, doch gerade das macht sie interessant. Jeder Stadtteil hat seinen Charme und mit Blick auf Wohnen, Schule, Arbeiten, Einkaufen und Freizeit Unterschiedliches zu bieten. Das zeigt in den Ferien die große RGA-Stadtteilserie.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

EWR schicken 17.000 neue Bescheide
EWR schicken 17.000 neue Bescheide
EWR schicken 17.000 neue Bescheide
Die Gans ist wieder da - Ermittler haben heiße Spur
Die Gans ist wieder da - Ermittler haben heiße Spur
Die Gans ist wieder da - Ermittler haben heiße Spur
In Lennep fährt wochenlang kein Zug
In Lennep fährt wochenlang kein Zug
In Lennep fährt wochenlang kein Zug
Es gibt eine neue Idee für die Kölner Straße
Es gibt eine neue Idee für die Kölner Straße
Es gibt eine neue Idee für die Kölner Straße

Kommentare