EU fördert das Projekt

Stadt baut an der Rader Straße eine Krötenleitanlage

Das Kröteneinsammeln hat dank der neuen Anlage ein Ende. Archivfoto: Jacqueline Schütte
+
Das Kröteneinsammeln hat dank der neuen Anlage ein Ende.

Europäische Union fördert das Projekt zum Schutz der Amphibien an der Wuppervorsperre.

Remscheid.  Autofahrer müssen sich auf der Rader Straße ab kommenden Montag, 8. Februar, auf längere Wartezeiten vor einer Baustellenampel einrichten. Der Grund: Bis Ende April wird im Bereich der Wuppervorsperre eine Amphibienanlage samt Querungstunnel im Auftrag des städtischen Umweltamtes gebaut. Die einzelnen Bauabschnitte haben eine Länge von bis zu 150 Metern.

Die Leitanlage wird auf beiden Seiten der Straße fest verbaut, so dass die Tiere bei der Hin- und Rückwanderung geschützt werden können. Die spätere Wanderung der Jungtiere werde hierdurch auch erleichtert, teilt die Stadt Remscheid mit. Da es an diesem Abschnitt keinen Gehweg gibt, ist für alle Verkehrsteilnehmer äußerste Vorsicht geboten.

Remscheid: Massenhaftes Sterben soll künftig verhindert werden

Immer im Frühjahr werden in diesem Straßenabschnitt zahlreiche Erdkröten überfahren, die auf dem Weg zu ihren Laichplätzen sind. Um das zu verhindern, wurden bisher an den Wandertagen die Kröten von freiwilligen Helfern und Mitarbeitern des Umweltamtes eingesammelt und über die Straße getragen. Da aber die Wandertage nicht genau vorhersehbar sind, wurden viele Kröten getötet. Das massenhafte Sterben der gesetzlich geschützten Tiere soll die festinstallierte Leitanlage künftig verhindern.

Deshalb hatte das Umweltamt der Stadt Remscheid dort eine Amphibienleitanlage geplant und einen Förderantrag bei der Europäischen Union gestellt, dem entsprochen wurde. Die Förderquote liegt bei 80 Prozent der Baukosten. Der Eigenanteil von 20 Prozent werde vom Umweltamt, der Stadtentwicklung als Straßenbaulastträger und dem Wupperverband übernommen, heißt es weiter in der städtischen Mitteilung. Die Bauleitung wird vom Geschäftsbereich Straßen- und Brückenbau der Technischen Betriebe Remscheid durchgeführt. -ma-

Das Großprojekt im Südbezirk, der Umbau des Schwanenteichs, wird sehr wahrscheinlich früher beendet als geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Impfbetrüger legen falsche Dokumente vor - Polizei ermittelt wegen Urkundenfälschung
Impfbetrüger legen falsche Dokumente vor - Polizei ermittelt wegen Urkundenfälschung
Impfbetrüger legen falsche Dokumente vor - Polizei ermittelt wegen Urkundenfälschung
Verdacht auf illegales Rennen: Polizei kassiert Führerscheine von jungen Remscheidern
Verdacht auf illegales Rennen: Polizei kassiert Führerscheine von jungen Remscheidern
Verdacht auf illegales Rennen: Polizei kassiert Führerscheine von jungen Remscheidern
Ansturm auf Termine in der Impfstelle im Zentrum Süd
Ansturm auf Termine in der Impfstelle im Zentrum Süd
Ansturm auf Termine in der Impfstelle im Zentrum Süd
Geplante Gewerbegebiete in Bergisch Born: Nachfrage ist groß
Geplante Gewerbegebiete in Bergisch Born: Nachfrage ist groß
Geplante Gewerbegebiete in Bergisch Born: Nachfrage ist groß

Kommentare