Kita Villa Kunterbunt

Spielzeug und Bücher wechseln die Familie zugunsten von Kriegsopfern

Kita-Leiterin Andrea Daun (l.) und ihre Stellvertreterin Angela Wille vor dem Spendentisch. Foto: Roland Keusch
+
Kita-Leiterin Andrea Daun (l.) und ihre Stellvertreterin Angela Wille vor dem Spendentisch.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Die Villa Kunterbunt hat einen Spendentisch aufgebaut. Neue Kita-Leiterin Andrea Daun bietet nächste Woche einen Vortrag an.

Von Melissa Wienzek

Remscheid. Eine Benjamin-Blümchen-CD, Ponygeschichten, Holzklötze, ein Rucksack und eine Wanduhr warten in Hasten auf neue Besitzer. Die guten Gaben sind vor dem Eingang der Kita Villa Kunterbunt an der Edelhoffstraße aufgebaut. Von diesem Spendentisch dürfen die der Kita angeschlossenen Familien gern etwas gegen eine Spende mitnehmen und auch selbst wieder etwas hinlegen. Das gesammelte Geld soll ukrainischen Flüchtlingen zugutekommen, die in Remscheid eine neue Heimat gefunden haben.

330 Euro sind bislang schon zusammengekommen. Der Spendentisch bleibt noch ein oder zwei Wochen stehen. „Angefangen hat es mit zwei großen Spardosen. Die Idee eines Spendentisches für den guten Zweck kam so gut an, dass der Tisch von allein immer mehr mit kleinen Herrlichkeiten gewachsen ist“, freut sich Kita-Leiterin Andrea Daun. Die Solidarität der Eltern sei groß. „Vielleicht können wir so eine Inspiration für andere Kitas sein.“ Ganz nebenbei hätten Eltern und Kinder beim Abholen draußen auch noch schön etwas zu sehen.

Villa-Kunterbunt: Neue Kitaleiterin wurde herzlich aufgenommen

Die gebürtige Remscheiderin Andrea Daun ist seit Anfang Januar die neue Leiterin der Kita Villa Kunterbunt, die ein Familienzentrum ist. Daun, die zwölf Jahre als Referentin nach den Theorien des dänischen Familientherapeuten Jesper Juul in ganz Deutschland unterwegs war und sogar in China Beratungszentren mit aufgebaut hat, folgt damit auf Ingrid Rosiejka, die in den Ruhestand gegangen ist.

Die Villa Kunterbunt fragte bei der gelernten Erzieherin Daun an, ob sie die Leitung übernehmen wolle. Durch ihre pädagogischen Vorträge kannte man sich bereits. „Spätestens am Pferd habe ich mich verliebt“, sagt Andrea Daun, die in Solingen lebt. Kein Wunder: Die Villa Kunterbunt hat draußen nicht nur einen „Kleinen Onkel“ à la Pippi Langstrumpf, sondern auch ein großes, verwunschenes Außengelände mit Kaninchenhaus, Kräuterspiralen, Gartenhaus & Co. sowie einen Werkraum und ein Musikzimmer im Innern.

Das Bergische zeigt sich solidarisch mit der Ukraine - So können Sie jetzt helfen

Mit offenen Armen sei sie in der dreigruppigen Einrichtung mit 60 Kindern und 11 Teamkollegen empfangen worden. „Zudem kann ich hier meine Vorträge und meine Bereitschaft, Hilfestellung zu leisten, wunderbar ausleben“, erzählt Daun, die auch Autorin zahlreicher Bücher ist. Gemeinsam mit Beate Nierhoff von der Psychologischen Beratungsstelle der Stadt bietet sie beispielsweise für die Kita-Eltern jeden Freitagmorgen ein Elterncafé an. Serviert werden hier Infos zu den Grundgefühlen Trauer, Angst, Liebe, Sexualität und Aggression. Weil die Kita ein Familienzentrum ist, gibt es zudem regelmäßig öffentliche Vorträge.

Was ist ihr als Pädagogin wichtig? „Gelassenheit und ein liebevoller Blick, ohne die Führung abzugeben“, sagt Daun. Sie möchte die Selbstführungskompetenz bei Eltern und Heranwachsenden stärken. Partizipation wird großgeschrieben.

So auch jeden Freitagmorgen, wenn sich alle 60 Kinder und alle Erzieher zum Singen und rhythmischen Klatschspiel in der Turnhalle treffen. „Ich spiele Geige und Flöte, eine Kollegin bringt ihre Ukulele mit. Das ist bei den Kindern zum Event geworden“, freut sich die Leiterin. „Das Miteinander ist dann spürbar.“ Natürlich werde dann auch das Pippi-Langstrumpf-Lied geschmettert.

Denn kunterbunt ist hier Programm. „Die Kinder lernen das Leben mit all seinen Facetten kennen – lachen, traurig sein, Angst haben“, sagt die stellvertretende Leiterin Angela Wille, die seit der Gründung 1989 dabei ist. „Die Villa Kunterbunt bietet Kindern aller Schichten vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten, um sich selbst und andere kennenzulernen – und dadurch zu wachsen“, sagt sie.

Öffentlicher Vortrag

Kommende Woche Donnerstag, 24. März, 18 bis 20 Uhr, gibt es in der Villa Kunterbunt, Edelhoffstraße 33, einen Vortrag samt Diskussion von und mit Andrea Daun. „Pubertät als Geschenk betrachten“ richtet sich an alle interessierten Eltern. Anmeldung: Tel. 85 11.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Diese Busse fallen am Dienstag aus
Diese Busse fallen am Dienstag aus
Diese Busse fallen am Dienstag aus
Remscheider bei Streit in Bielefeld schwer verletzt
Remscheider bei Streit in Bielefeld schwer verletzt
Remscheider bei Streit in Bielefeld schwer verletzt
Direkt am Rathaus: Eine kleine Oase mitten in Lüttringhausen
Direkt am Rathaus: Eine kleine Oase mitten in Lüttringhausen
Direkt am Rathaus: Eine kleine Oase mitten in Lüttringhausen
23-Jähriger fährt ohne Führerschein
23-Jähriger fährt ohne Führerschein
23-Jähriger fährt ohne Führerschein

Kommentare