Kultur

So will die Klosterkirche wieder mehr Besucher anlocken

Andrea Preker, Kulturmanagerin der Klosterkirche, sorgt nicht nur für Kulturgenuss, sondern auch für Gaumenfreuden.
+
Andrea Preker, Kulturmanagerin der Klosterkirche, sorgt nicht nur für Kulturgenuss, sondern auch für Gaumenfreuden.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Der neue „Welcome-Back-Coin“ soll Lust auf Kultur machen.

Remscheid. Immer noch haben alle Kulturstätten damit zu kämpfen: Das Publikum füllt noch nicht in dem vollen Maße wie erhofft wieder die Säle. Und dabei haben die Remscheider Häuser eine Menge zu bieten – vom Schauspiel über Livemusik und Tanz bis hin zur Kleinkunst. Andrea Preker, Kulturmanagerin der Klosterkirche, hat nun ein kleines „Bonbon“ entwickelt, um den Zuschauerinnen und Zuschauern einen Besuch in der Klosterkirche zu versüßen. Was dahintersteckt, erklären wir im Folgenden.

Wie sind die ersten Veranstaltungen in der Klosterkirche angelaufen?

„Nach unserer Sommerpause sind wir mit der Soul Shake Party als Sommer-Highlight gestartet, gefolgt von farfarello und der Simon & Garfunkel-Revival Band. So begann unsere Spielsaison mit einem musikalischen August und bekannten Größen. Nicht nur die Künstlerinnen und Künstler sowie das Kloki-Team hatten gute Laune, sondern auch unsere Gäste“, sagt Andrea Preker. Trotz des schönen Wetters und der vielen Freiluftveranstaltungen habe man ein gut ausgelastetes Haus gehabt.

Wie verhält sich das Publikum zurzeit?

Erfreulicherweise zeige sich, dass das Publikum langsam wieder zurückzukommen scheint. Aber, und das Gleiche zeigt sich auch im Teo Otto Theater: „Die Ticketkäufe werden jetzt häufiger sehr kurzfristig vor der Vorstellung getätigt.“ Auch die Abendkasse sei wieder gut frequentiert. „Die Leute, die kommen, sind gut drauf und machen eine super Stimmung.“ Wie zuletzt etwa bei Barbara Ruscher.

So sehen die Coins aus.

Mit welchen Erwartungen blicken Sie in den Herbst und Winter?

„Ich hoffe schon, dass uns unser Publikum treu bleibt“, sagt die Kulturmanagerin. Schließlich sei im Herbst-Winter-Programm für jede etwas dabei. „Auch denke ich, dass es vielleicht für viele eine Erleichterung sein könnte, einfach mal wieder einen schönen Kulturabend zu erleben, anstatt nur noch negative Nachrichten zu hören und zu sehen.“

Was ist der „Welcome-Back-Coin“?

Kleine, nachhaltig produzierte runde „Münzen“. „Die Coins haben wir auf unsere Kosten produzieren lassen, wobei uns wichtig war, dass sie aus natürlichem Material, nämlich Holz, bestehen und der Lieferweg zu uns möglichst kurz ist.“ Auf der eine Seite ist das Symbol der Klosterkirche zu sehen, auf der anderen „welcome back“. Die Idee: „Wir begrüßen damit unser Publikum nicht nur zurück in unserer Kloki, sondern auch zurück im Kulturleben“, erklärt Andrea Preker. Sie hoffe, dass sich im verbleibenden Jahr 2022 viele Menschen darauf freuen, die Vielfalt kultureller Ereignisse endlich wieder live zu erleben. Als kleinen Willkommensgruß lädt die Klosterkirche daher jeden Gast mit solch einem Coin auf ein Getränk ein.

So sehen die Coins aus.

Welches Getränk kann man mit dem Coin kaufen?

Natürlich Wasser, Softgetränke wie Cola, Fanta, Apfelschorle sowie Bier, Sekt und Wein.

Wie erhalte ich so einen „Welcome-Back-Coin“?

Bei der Ticketkontrolle gibt es für jeden Gast diese Wertmarke, die dann an der Getränkeausgabe gegen ein Getränk nach Wahl eingetauscht werden kann. Wer sich also ab sofort ein Ticket für eine Veranstaltung des Kulturzentrums Klosterkirche kauft, hat sein Lieblingsgetränk an diesem Abend bereits bezahlt. Die „Welcome-Back-Aktion“ gibt es zunächst für alle Vorstellungen, die bis zum 31. Dezember dieses Jahres stattfinden.

Die nächsten Höhepunkte in der Klosterkirche

Mittwoch, 21. September, 20 Uhr: Das Duo Beckmann-Griess gibt mit „Was soll die Terz. . .“ ein Kabarettkonzert.

Donnerstag, 22. September, 20 Uhr: Kabarett liefert auch Dagmar Schönleber mit ihrem Programm „Respekt von, für und mit Dagmar Schönleber“.

Freitag, 23. September, 20 Uhr: Marc Weide kombiniert Spaß mit Magie: „Kann man davon leben???“

Sonntag, 25. September, 18 Uhr: Derben Humor liefern Nizar, Amjad und Tutty Tran vom Comedy Sandwich – beliebt vor allem beim jüngeren Publikum.

Mittwoch, 28. September, 20 Uhr: Impro-Comedy mit Jünter, Jötz und Jürgen gibt es bei Copacabana.

Sonntag, 2. Oktober, 15 Uhr:Ein ganz besonderes Konzert für Kinder steht an: Die Krümelmücke bietet Livemusik für die Kleinsten – mitmachen, mitsingen und tanzen zu einfühlsamen Texten und wundervollen Melodien ist ausdrücklich erlaubt. Kitas können vorab Material zum Einüben bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: In den Arztpraxen droht neues Ungemach
Corona: In den Arztpraxen droht neues Ungemach
Corona: In den Arztpraxen droht neues Ungemach
Frau (40) zerkratzt Autotür während Fahrer im Wagen sitzt
Frau (40) zerkratzt Autotür während Fahrer im Wagen sitzt
Frau (40) zerkratzt Autotür während Fahrer im Wagen sitzt
Lennep: Planer kosten 200.000 Euro
Lennep: Planer kosten 200.000 Euro
Lennep: Planer kosten 200.000 Euro
3. Oktober: Bäcker, Blumen, Tankstelle - Wer darf öffnen?
3. Oktober: Bäcker, Blumen, Tankstelle - Wer darf öffnen?
3. Oktober: Bäcker, Blumen, Tankstelle - Wer darf öffnen?

Kommentare