25-jähriges Bestehen

So plant der Initiativkreis Kremenholl im Jubiläumsjahr

Im neuen Jahr plant der IK Kremenholl auch wieder zwei Trassenreinigungsaktionen – hier Arndt Köhler, stellvertretender Vorsitzender, bei der diesjährigen Aufräumaktion im Oktober. Foto: Michael Schütz
+
Im neuen Jahr plant der IK Kremenholl auch wieder zwei Trassenreinigungsaktionen – hier Arndt Köhler, stellvertretender Vorsitzender, bei der diesjährigen Aufräumaktion im Oktober.

Alle Termine stehen: Frühjahrsempfang, Stadtteilfest, Kleinkunstpreis sollen nach zweijähriger Pause stattfinden.

Von Andreas Weber

Remscheid. Wie so viele Institutionen, die Corona zur Untätigkeit verdammt hat, scharrt der Initiativkreis (IK) Kremenholl mit den Hufen. Nach fast zwei Jahren Stillstand wollen die Freunde und Förderer des Stadtteils im Jubiläumsjahr 2022 voll präsent sein. Die Planung läuft. 17 Punkte enthält der Sitzungs- und Veranstaltungsplan von Februar bis Dezember.

Nach der Hauptversammlung (14. März, 19 Uhr, Kinder- und Jugendwerkstatt „echt Kremig“) soll beim 15. Kremenholler Frühjahrsempfang am 27. März (11 - 15 Uhr) das 25-jährige Bestehen gefeiert werden. Der Kooperationsveranstaltung mit „echt Kremig“ wollen sich die beiden Kitas und die Grundschule mit kleinen Beiträgen anschließen.

80 Mitglieder zählt der 1997 von dem im November verstorbenen Ehrenmitglied Harald Neumann gegründete Kreis, zu dem damals schon die heutige Vorsitzende Gabi Leitzbach gehörte. Mit ihrem Vertreter Arndt Köhler und Schatzmeister Tobias Koch hofft sie, dass 2022 mehr möglich sein wird. Denn die großen Ereignisse, die das IK-Leben sonst prägen, fielen in den vergangenen beiden Jahren aus.

Terminiert für den 3./4. September ist das 24. Kremenholler Stadtteilfest im Schulgebäude und dem Pausenhof der KKB-Dependance in der Tersteegenstraße. Auch dieses steht unter dem Jubiläumsgedanken. Der Arbeitskreis Stadtteilfest mit Akteuren aus allen relevanten Einrichtungen in Kremenholl plant das Programm in zwei Sitzungen am 15. Februar und 24. Mai. „Das Stadtteilfest ist in normalen Zeiten ein großes Ereignis für Jung und Alt, bei dem am Wochenende mehr als tausend Besucher kommen“, sagt Gabi Leitzbach.

Kleinkunstpreis diesmal nicht mit Jury, sondern mit einem „Best of“

Weiterer Höhepunkt ist die achte Ausgabe des Kremenholler Kleinkunstpreises, der am 12. November (19 Uhr) diesmal ohne Jury mit drei ehemaligen Preisträgern als „Best of“ konzipiert ist. Özgür Cebe, Vera Deckers und der Zauberer Erasmus Stein werden den Abend im Neuen Lindenhof bestreiten. Wenn er in gewohnter Form stattfinden kann. Darauf hofft der IK. Und das gilt ebenso für den 2020 ausgefallenen Nachmittag mit der Pianino-Band. „Deine Kinderband – gute und coole Kinderlieder zum Mitrocken“ gibt es am 8. April (15 Uhr) in der KKB-Aula in der Tersteegenstraße. Unter anderem eingeladen sind die Kinder der Kita Paulstraße, des Familienzentrums Kremenholler Straße und der OGGS Kremenholl.

Unbedingt nachgeholt werden soll auch die Familienschutzsuche im Wald (9. April), für die es dieses Jahr ein corona-gerechtes Konzept gab, das allerdings vom Ordnungsamt nicht genehmigt wurde.

Eine der wenigen Termine, die dieses Jahr zumindest teilweise durchgeführt werden konnten, war die Flohkiste. Sie fand dreimal nachmittags auf dem Spielplatz Bogenstraße unter der Regie von Inga Schulz statt. In Zeiten, in denen draußen toben nur eingeschränkt möglich war, kam das offene Spielangebot wie ein Segen. „Die Eltern haben es genossen“, stellt Gabi Leitzbach fest. Am 17. Mai (15 - 18 Uhr) soll die Saisoneröffnung der Flohkiste sein.

Des Weiteren steht im Kalender: Boule-Turnier am 14. Mai auf dem Richard-Heinrich-Platz, Honsberg sowie zwei Trassenreinigungen am 5. März und 15. Oktober, vormittags jeweils für zwei Stunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

DOC-Gegner können sich über ihren Sieg nicht so recht freuen
DOC-Gegner können sich über ihren Sieg nicht so recht freuen
DOC-Gegner können sich über ihren Sieg nicht so recht freuen
Corona: Stadt verzichtet vorerst auf schärfere Regeln
Corona: Stadt verzichtet vorerst auf schärfere Regeln
Corona: Stadt verzichtet vorerst auf schärfere Regeln
Eltern sind sauer: Grundschulkinder müssen zu Hause bleiben
Eltern sind sauer: Grundschulkinder müssen zu Hause bleiben
Eltern sind sauer: Grundschulkinder müssen zu Hause bleiben
Polizei will ihre Hauptwache am Quimperplatz verlassen
Polizei will ihre Hauptwache am Quimperplatz verlassen
Polizei will ihre Hauptwache am Quimperplatz verlassen

Kommentare