Schulwahl 2022

Alle Klassenräume des EMA-Gymnasiums sind digital ausgestattet

An der EMA gibt es eine iPad-Klasse sowie sechs mobile Tablets-Klassensätze. Fotos: Michael Schütz
+
An der EMA gibt es eine iPad-Klasse sowie sechs mobile Tablets-Klassensätze.
  • Andreas Weber
    VonAndreas Weber
    schließen

Der RGA stellt in der Serie „Schulwahl 2022“ Remscheids weiterführende Schulen vor – Heute: das EMA-Gymnasium.

Remscheid. Die Anmeldetermine für das Schuljahr 2022/23 an Gymnasien, Gesamt-, Haupt-, Sekundar- und Realschulen finden vom 31. Januar bis 2. Februar statt. Um Familien bei der Suche nach der richtigen weiterführenden Schule zu unterstützen, stellt der RGA in der Serie „Schulwahl 2022“ wöchentlich alle weiterführenden Schulen mit ihren Schwerpunkten vor. Heute: das EMA-Gymnasium. Die Fragen beantworteten Schulleiter Rainer Schulz und Sebastian Hopstein, Koordinator Schulentwicklung.

Was macht das EMA-Gymnasium so besonders?

Kollegen und Kolleginnen, die einen individuellen Blick auf ihre Schüler und Schülerinnen haben, sich intensiv kümmern, sie fördern und bei Problemen mit den Eltern beraten und unterstützen. Wir haben eine starke Schülervertretung (SV), die durch zahlreiche Aktivitäten zu einer besonderen Atmosphäre in der EMA beitragen, die von gegenseitiger Unterstützung und tolerantem Miteinander geprägt ist. Ein Beispiel ist der Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Unsere engagierten Eltern stehen vor der Neueröffnung des Mensabetriebs – mit gesunder Kost.

Des Weiteren geht ab 22/23 unser bilinguales Angebot Englisch ins dritte Jahr mit einer Bili-Klasse. Diese hat in der Erprobung eine Stunde mehr Englisch, ab der 7 bis zur 10 wechselweise Erdkunde und Geschichte in Englisch. Es gibt den Projektunterricht nach Montessori („Monti-Klassen“), klassenübergreifende Profile wie die Sporttalentgruppe, Musikunterricht auf Streichinstrumenten. Und: Das EMA beschäftigt sich intensiv mit der (eigenen) Geschichte. Stichpunkte: Verein Pferdestall und Umbenennung in Emma-Herwegh-Gymnasium mit Beginn 2022.

Welche Betreuungsmöglichkeiten gibt es?

Kostenpflichtige Übermittagsbetreuung durch Die Verlässliche von 13 bis 16 Uhr mit Hausaufgabenbetreuung, individueller Lernförderung, gemeinsamen Spielen, Gesellschaftsspielen, Basteln und Entspannen. Die SV organisiert eine „aktive Pause“.

Wie ist das Gymnasium ausgestattet?

Alle Klassenräume besitzen digitale Medien (Smartboards und interaktive Displays). Aktuell gibt es zehn Apple-TVs in den Klassenräumen. Vollausstattung wird in Bälde angestrebt. Sechs mobile iPad-Klassensätze existieren. Die EMA bietet ein Selbstlernzentrum und eine Mensa.

Wie fördern und fordern sie Schüler und Schülerinnen?

Über die Lernzeit und individuelle Förderung, Kooperation mit der Uni Wuppertal, den Wirtschaftsjunioren und den Verein für Interkulturelle Erziehung (IKE). Es gibt die Schülergenossenschaft (Tante-EMA-Laden), Suchtprävention in der Mittelstufe und Mentoring, bei dem Privatpersonen, die unterschiedliche Berufe ausüben, und Schüler der Q1 Einblicke in die Berufswelt erhalten.

Welche besonderen Angebote gibt es außerhalb des regulären Unterrichts?

Insgesamt 13 Arbeitsgemeinschaften, unter anderem die etablierte Theater-AG mit Lehrer Stefan Otto, aber auch Jazz, Schach, EMA-Singers, Streitschlichter und 3D-Drucker. Eine Latinumfahrt führt in der EF für fünf Tage nach Rom, eine Lateinkursfahrt für zwei Tage nach Trier in der Stufe 9.

Wie wird digitales Lernen umgesetzt?

Läuft über die Lernplattform MNS-Pro (auf Basis von Microsoft 365). Es gibt eine iPad-Klasse, alle Klassenräume sind digital ausgestattet, Apple-TV und sechs mobile iPad-Klassensätze. Fortbildungen im Lehrerkollegium für digitalisierten Unterricht liefen bereits 2019 an. Das EMA ist im Netzwerk „Zukunftsschule NRW“ und im Austausch mit Schulen aus Witten, Bochum und Lippstadt.

Längst hat die digitale Welt im EMA-Gymnasium Einzug gehalten, das 2022 umbenannt wird.

Wie läuft die Berufsvorbereitung am EMA?

Seit 2010 verfügt das EMA über das BerufsOrientierungsBüro (BOB). Es dient als zentrale Anlaufstelle, um Schüler schnell und unbürokratisch bei Fragen zur Studien- und Berufsorientierung zu beraten. Das BOB befindet sich im Oberstufensilentium. Ab Klasse 8 aufwärts gibt es verschiedene Module. Die Stufe 8 hat zum Beispiel die Berufsfelderkundungstage, die 9 macht Bewerbungstrainings, in der EF läuft ein dreiwöchiges Betriebspraktikum, in der Q1 sind die Hochschulorientierungstage verankert und Praxistage an der Uni Wuppertal, für alle Schüler der Sekundarstufe II ist individuelle Berufsberatung durch die Arbeitsagentur vorgesehen.

Welche Schulpartnerschaften und Austausche existieren?

Individualaustausch für zwei Monate mit Pont-L´Abbe (Frankreich) in der Stufe 8/9 für leistungsstarke Schüler; zehntägiger Schüleraustausch mit Pont-L ‘Abbe in der Stufe 9; dreitägiger Schüleraustausch mit Welkenraedt (Belgien) in der EF; Musikaustausch mit Großröhrsdorf in Sachsen (Streich, Chor, Bands). Mit Blick auf die Bili-Klasse ist ein Austausch mit Großbritannien oder englischaffinen Ländern geplant.

Welches Sportangebot bietet das EMA?

Sport wird großgeschrieben, betont das EMA. Das bezieht sich nicht nur darauf, Leistungssportlern ein Umfeld zu bieten, was ihnen sowohl in Gymnasium wie Sport Freiraum bietet. Jugendliche sollen Sportarten wie Tennis, Golf, Judo, Artistic Jumpers, Rudern und Kanu in Kooperation mit Vereinen ausprobieren können.

Die Stufe 5 bis 7 erhalten wöchentlich 1 bis 2 zusätzliche Stunden Sport im Nachmittagsbereich. In der Oberstufe kann ein Sportleistungskurs gewählt werden.

Fakten zum EMA-Gymnasium

Schülerzahl: 850

Kollegium: 80. Schulleitung: Rainer Schulz (seit Dezember 2018), Konrektor Carsten Doil (seit 2020)

Erprobungsstufenleiter: Stefan Otto und Katja Krempel

Unterrichtszeiten: Beginn 7.50 Uhr, Ende 13.10 Uhr

Stundentakt: 45 Minuten, die Regel sind Doppelstunden

Zügigkeit: vier- und dreizügig

Standort: seit 108 Jahren an der Elberfelder Straße 48 (schräg gegenüber vom Friedrich-Ebert-Platz und dem Busbahnhof)

Kontakt: Tel. (02191) 16 26 93

Internet: www.ema-rs.de

Besonderheit: ab 1. Januar 2022 wird das Gymasium seinen alten Namen (Ernst-Moritz-Arndt) ablegen und dann in Emma-Herwegh-Gymnasium umbenannt, aus EMA wird EMMA.

Hier stellen wir das Röntgen-Gymnasium und das Leibniz-Gymnasium vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

DOC-Gegner können sich über ihren Sieg nicht so recht freuen
DOC-Gegner können sich über ihren Sieg nicht so recht freuen
DOC-Gegner können sich über ihren Sieg nicht so recht freuen
Eltern sind sauer: Grundschulkinder müssen zu Hause bleiben
Eltern sind sauer: Grundschulkinder müssen zu Hause bleiben
Eltern sind sauer: Grundschulkinder müssen zu Hause bleiben
Polizei will ihre Hauptwache am Quimperplatz verlassen
Polizei will ihre Hauptwache am Quimperplatz verlassen
Polizei will ihre Hauptwache am Quimperplatz verlassen
Corona: Stadt verzichtet vorerst auf schärfere Regeln
Corona: Stadt verzichtet vorerst auf schärfere Regeln
Corona: Stadt verzichtet vorerst auf schärfere Regeln

Kommentare