Mittagstisch

Schützenhaus: Notlösung entpuppt sich als Erfolgsmodell

Stephanie Licciardi lässt sich den Crunchy-Salat und das Schweinefilet mit Spitzkohl und Kartoffel-Apfel-Blutwurst-Stampf schmecken.
+
Stephanie Licciardi lässt sich den Crunchy-Salat und das Schweinefilet mit Spitzkohl und Kartoffel-Apfel-Blutwurst-Stampf schmecken.

RGA-Testesserin genießt das Take-away-Angebot des Restaurants Schützenhaus – Dabei kommen auch Feinschmecker auf ihre Kosten.

Von Stephanie Licciardi

Remscheid. Take away – das klingt im ersten Moment nach Fast Food. Schnell einen Burger auf die Hand, ein Sandwich oder, für das gesunde Gewissen, einen Salat im Plastikbehälter. Doch beim ersten Blick in die Mittagskarte des Restaurant Schützenhauses bin ich sicher: Hier gibt es keine „mal eben Mahlzeit“.

Nach langen Hin und Her, Fisch, Fleisch oder doch lieber Veggie, entscheide ich mich für den Crunchy-Salat und dem bergischen Schweinefilet.

Der Salat mit Erdbeerdressing.

Das freundliche Schützenhaus-Team spart nicht mit Empfehlungen und nachdem die Entscheidung getroffen ist, nehme ich im gemütlichen Restaurant Platz. Die Idee des Take away stammt von Geschäftsführer Paul Clemens. Während des Lockdowns war das Restaurant am Schützenplatz geschlossen. „Durch die Schließung sind uns rund 70 Prozent der Einnahmen weggebrochen“, erzählt Paul Clemens. Doch die Nachfrage unter den Stammgästen und Fans des Schützenhauses sei groß gewesen. „So kam die Idee auf, mittags ein Angebot an verschiedenen Speisen anzubieten.“

Was zunächst als Lösung während des Lockdowns gedacht war, entpuppte sich als Erfolgsmodell. „Auch nachdem wir wieder das Restaurant geöffnet haben, fragten viele unserer Gäste nach dem Angebot“, so Clemens. So gibt es weiterhin von dienstags bis sonntags zwischen zwölf und 15 Uhr sowie abends von 18 bis 22 Uhr das Take away. Von klassischen Startern wie Pulled-Pork-Stulle und Suppen, erwarten den Feinschmecker knackige Salate, vegetarische Gerichte sowie Hauptgerichte mit Fisch und Fleisch.

Eine kulinarisch gute Entscheidung

Nach etwa 15 Minuten überreicht mir das Schützenhaus-Team die Tüte mit zwei Behältern. Die Fahrt nach Hause vergeht wie im Flug, während mir beim Anblick des liebevoll angerichteten Essens das Wasser im Mund zusammenläuft.

Am heimischen Küchentisch freue ich mich über den knackigen Crunchy-Salat, der aus Blattsalaten, Erdbeerdressing, Mango und Erdbeeren, Nüssen und Rinderstreifen mit leichtem Pfeffer-Senf-Aroma besteht. Das Erdbeerdressing ist eine erfrischende Alternative zu Joghurt- oder Essig-Öl-Varianten.

Das Schweinefilet ist nicht zu trocken gebraten und passt gut zum Spitzkohl in Rahm mit dem Kartoffel-Apfel-Blutwurst-Stampf. Eine kulinarisch gute Entscheidung.

Fazit: Ein Take away, das sich für alle lohnt, die kulinarische Qualität zu Hause genießen wollen.

Seit einigen Wochen sind unsere Testesser in Remscheid unterwegs und testen in verschiedenen Gastronomiebetrieben den Mittagstisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Neue Sirenen benötigen Zeit - Remscheid baut Warninfrastruktur neu auf
Neue Sirenen benötigen Zeit - Remscheid baut Warninfrastruktur neu auf
Neue Sirenen benötigen Zeit - Remscheid baut Warninfrastruktur neu auf
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare