Sanierung bis ins Jahr 2025

Schloss Burg soll als Gebäude sichtbarer werden

Im Innenhof der Schlossanlage wurde bereits eine trennende Mauer entfernt. Später sollen rund 1000 Gäste Veranstaltungen besuchen.
+
Im Innenhof der Schlossanlage wurde bereits eine trennende Mauer entfernt. Später sollen rund 1000 Gäste Veranstaltungen besuchen.
  • Philipp Müller
    VonPhilipp Müller
    schließen

Noch bis 2025 laufen die millionenschweren Sanierungsarbeiten.

Von Philipp Müller

Gerüste sind das Zeichen der Großbaustelle Schloss Burg. Die Mauern und Fugen werden gründlich saniert.

Remscheid. Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden. Das war dem Geschäftsführer des Schlossbauvereins von Anfang an wichtig, dass das Schloss trotz der millionenschweren Sanierung nicht geschlossen werden muss. Projektleiter Matthias Veldboer von der Stadt berichtet, dass bis zu 50 Handwerker gerade damit beschäftigt sind, fast keinen Stein auf dem anderen zu lassen. Noch bis ins Jahr 2025 wird die Neuaufstellung der Schlossanlage und des Museums brauchen.

Betrieben wird das Schloss vom Verein, es gehört den drei bergischen Städten Remscheid, Wuppertal und Solingen. 2011 machten sich alle vier auf die Reise, das angestaubte Museum und die renovierungsbedürftige Burg mit neuem Glanz zu versehen. Bei der Stadt Solingen wurde extra eine Abteilung zur Schlosssanierung bei der Stadtentwicklung eingerichtet. Mit fünf Kräften ist sie besetzt, berichtet Architekt Matthias Veldboer.

„Wir wollen die historischen Gebäude wieder freistellen.“

Matthias Veldboer, Projektleiter
Gregor Ahlmann (v. l.), Matthias Veldboer und Andreas Budde stehen im verpackten Rittersaal.

Hinter den Kulissen gibt es viel zu tun. Künftige Arbeiten werden regelmäßig ausgeschrieben, der Baufortschritt überprüft und dokumentiert. Solingens Baudezernent Andreas Budde ist Stammgast auf der Baustelle, die zu den ganz großen auf dem Stadtgebiet gehört. Und Budde ist dicht dran an dem, was passiert. Im Rittersaal, der durch viele Bauholzverkleidungen nicht wiederzuerkennen ist, weist er auf die Decke. Die muss komplett raus, ist nicht mehr tragfähig. Das allein sorgt für ungeplante Mehrkosten von rund einer Million Euro. Eine Fußbodenheizung kommt hinein, was mit den alten Fenstern passiert ist im Detail noch unklar.

Doch Details sind wichtig. An der Außenmauer des Palas, in dem der Rittersaal liegt, erklären Gregor Ahlmann und Veldboer das. Unterschiedlich alter Fugenputz vom 13. Jahrhundert bis ins 19. Jahrhundert liegen auf nur einem Quadratmeter vereint. Das soll erhalten werden. Dazu arbeitet die Stadt mit einem Archäologen-Team zusammen und natürlich auch mit den städtischen Denkmalschützern.

Im Kleinen Gebäude oberhalb der Treppe vom Parkplatz zieht vorübergehend die Ticketkontrolle ein. Dann öffnet sich der Pferdestall.

Zugleich soll aber alles moderner werden – was manchmal einen Schritt zurück ins Mittelalter bedeutet. So ist die Zwischenmauer, die die Innenhöfe trennte, verschwunden. Bei Veranstaltungen sollen so künftig rund 1000 Besuchende Platz finden. Und alles wird gepflastert. „Das war im Mittelalter auch so“ sagt Ahlmann. Bei Grabungen im Innenhof wurden alten Mauern gefunden, die teilweise sichtbar bleiben werden. Aber alles hat auch optische Gesichtspunkte. Denn durch den großen Platz soll auch dies erreicht werden, erklärt Projektleiter Matthias Veldboer: „Wir wollen die historischen Gebäude freistellen.“ Alles soll luftiger, sichtbarer wirken. Ein Lichtkonzept für die Abendstunden rundet das ab. Das ist ebenfalls bereits in der Erprobungsphase.

Schloss Burg wird saniert

Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.
Gerüste wohin das Auge schaut. So präsentiert sich Schloss Burg gerade den Besuchern, die trotz Großbaustelle vom Team um Schlossherr Gregor Ahlmann weiterhin empfangen werden.  © Roland Keusch

Die Besucher können weiterhin die Burg besuchen. Über den Pferdestall am Grabentor gelangen sie jetzt in eine kleine Version der Dauerausstellung. In der Woche bleiben allerdings in den kommenden Monaten die Innenhöfe geschlossen, da dort Erdarbeiten anstehen. Wochenends können sie besichtigt werden.

Millionenprojekt neues Schloss

Auf zuletzt knapp 44 Millionen Euro taxiert die Stadt Solingen das Finanzvolumen für die Sanierung des Schlosses und begleitende Maßnahmen für den Stadtteil Burg. Gestiegene Kosten für Material und Arbeitslöhne hätten das Budget aus der ersten Planungsphase von 32,5 Millionen Euro um 11 Millionen Euro anschwellen lassen. Das Land und die drei Eigentümerstädte Remscheid, Solingen und Wuppertal gleichen das aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Feuerwehr: Balkonbrand schnell gelöscht
Feuerwehr: Balkonbrand schnell gelöscht
Feuerwehr: Balkonbrand schnell gelöscht
Remscheid investiert 44 Millionen Euro in fünf Grundschulen und eine Sonderschule
Remscheid investiert 44 Millionen Euro in fünf Grundschulen und eine Sonderschule
Remscheid investiert 44 Millionen Euro in fünf Grundschulen und eine Sonderschule
Lennep: „Verweilverbot“ und Ärztemangel bleiben Thema
Lennep: „Verweilverbot“ und Ärztemangel bleiben Thema
Lennep: „Verweilverbot“ und Ärztemangel bleiben Thema
„Es geht einfach nicht mehr“: Joachim Pöplau geht nach 31 Jahren in Pension
„Es geht einfach nicht mehr“: Joachim Pöplau geht nach 31 Jahren in Pension
„Es geht einfach nicht mehr“: Joachim Pöplau geht nach 31 Jahren in Pension

Kommentare