Alt-Remscheid

RTV-Hallen werden zur „Modernen Sportstätte 2022“

Der alte Boden in der Halle des RTV muss raus. Lutz Pflugrad (l.) und Jan Christoph Heinsch begutachten die neuen Heizkörper. Foto: Roland Keusch
+
Der alte Boden in der Halle des RTV muss raus. Lutz Pflugrad (l.) und Jan Christoph Heinsch begutachten die neuen Heizkörper.

Der Remscheider Turnverein saniert seine Sportanlagen an der Theodor-Körner-Straße.

 Von Alexandra Dulinski

Remscheid. Ein ungewohntes Bild bieten die Hallen des Remscheider Turnvereins von 1861 (RTV) an der Theodor-Körner-Straße. Nicht nur sind sie seit Wochen leer, weil Sport coronabedingt zurzeit nicht möglich ist – auch befinden sich Löcher in den Wänden und der typische Turnhallenboden ist beinahe gänzlich verschwunden.

Anfang vergangener Woche hat dort der Umbau der Hallen zur „Modernen Sportstätte 2022“ begonnen, berichtet Lutz Pflugrad, Vorsitzender des Gebäudemanagements des Vereins. Das gleichnamige Förderprogramm des Landes NRW unterstütze private Vereine mit Eigentum dabei, ihre Sportstätten zu modernisieren. „Für Vereine ist es sonst recht schwierig, aus eigenen Einkünften solche Maßnahmen zu finanzieren“, erklärt Pflugrad.

Es soll eine multitechnologische Halle entstehen.

Jan Christoph Heinsch, RTV

So wird nun der PVC-Boden in Halle 1 abgetragen und erneuert. Der alte Boden sei verschlissen. „Er ist zu glatt geworden. Für manche Sportarten wie Tischtennis oder Badminton braucht man einen stumpferen Boden.“ Ausfallschritte und Stoppbewegungen wären sonst nicht gefahrlos möglich. Der Sicherheit dienen sollen auch Prallschutzwände, die rundum auf die Wände angebracht werden. Diese Wandpolsterungen sollen Stürze abmildern. In dem Zuge müssen auch die alten Heizkörper weichen. „Sie entsprechen nicht mehr dem Stand der Dinge“, sagt Pflugrad. Da aber weiterhin geheizt werden müsse – im Winter liegen die Temperaturen in der Halle sonst nur bei etwa fünf Grad – werde ein Heizkörperband in Höhe der Basketballkörbe angebracht. So würden die Heizkörper ebenfalls aus dem Gefahrenbereich geholt werden. „Durch die Strahlkörperwärme gibt es ein anderes Wärmegefühl“, erklärt Lutz Pflugrad. In Halle 2 bleibt der Boden derweil bestehen. Dort werden aber ebenfalls die Prallschutzwände angebracht. Die alten Tore zum Gerätelager und zum Notausgang werden durch modernere ersetzt.

Die Kosten für die Umbaumaßnahmen belaufen sich auf etwa 160 000 Euro. 85 Prozent davon werden vom Land gefördert. Aber mit dem Boden, den Prallschutzwänden und der Sanierung der Heizung ist noch nicht Schluss. Weitere Maßnahmen stehen noch aus: Ein Fassadenanstrich und die Ertüchtigung des Daches von Halle 2 seien ebenso geplant wie die Modernisierung der Umkleiden. Auch dafür stehe der Fördertopf zur Verfügung, der – inklusive der Kosten für den aktuellen Umbau – etwa 300 000 Euro umfasse. Die Umsetzung der weiteren Maßnahmen soll dann aber erst im nächsten Jahr erfolgen.

„Im langfristigen Plan soll eine multitechnologische Halle entstehen“, berichtet Jan Christoph Heinsch, Vorsitzender der Öffentlichkeitsarbeit. Dafür wurden vier Lautsprecher mit Unterstützung der Sparkasse angeschafft, so dass Sportler die Musikanlage nun auch über Bluetooth benutzen können. Gerade die Tanzsportarten wie Zumba und Aerobic kommen nicht ohne Musik aus. Auch für Veranstaltungen seien die Musikanlagen geeignet. Dabei sei auch die Ausstattung mit freiem Wlan im Gespräch.

Im Zuge der Umbauten soll auch die Parksituation rund um die Theodor-Körner-Straße optimiert werden. Dafür sei eine Begehung in Planung. „Die eine Stunde Parkzeit auf der Hindenburgstraße reicht bei Weitem nicht für einen 90-minütigen Sportkurs aus“, erklärt Heinsch. Wie etwaige Lösungen aussehen könnten, ist allerdings noch unklar.

Angebot

Der Verein sei bislang gut durch die Krise gekommen. „Wir haben treue Mitglieder“, sagt Jan Christoph Heinsch. Was fehlt, seien die Neuanmeldungen. Neben dem Online-Angebot plane der Verein nun Sportmaßnahmen im Freien. Auch soll in den kommenden Tagen die Aktion „Sport aus der Tüte“ mit Broschüren, Flummis, Krimskrams und Gutscheinen starten.
https://remscheider.tv/

Der Ehringhauser Turnverein sucht neue Übungsleiter und hat neue Konzepte gegen den Mitgliederschwund.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Corona: Inzidenz steigt auf 71,7 - Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal
Corona: Inzidenz steigt auf 71,7 - Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal
Corona: Inzidenz steigt auf 71,7 - Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal
Führerscheine aus Papier werden schrittweise umgetauscht
Führerscheine aus Papier werden schrittweise umgetauscht
Führerscheine aus Papier werden schrittweise umgetauscht

Kommentare