Jubiläumsshow „Celebrations“

Remscheider Weihnachtscircus sorgt für Nervenkitzel

Das Duo Warriors sorgt für die Sensation: Akrobatik im und auf dem Todesrad – und das ohne Sicherung.
+
Das Duo Warriors sorgt für die Sensation: Akrobatik im und auf dem Todesrad – und das ohne Sicherung.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz.

Von Melissa Wienzek

Alexandra Rizaeva vollführt Akrobatik an der fliegenden Polestange. Körperbeherrschung in Perfektion.

Remscheid. Mögen Sie Nervenkitzel, ein bisschen Romantik, epische Musik und athletische Körper in glitzernden Kostümen, und das alles am besten auf einmal? Dann sollten Sie auf keinen Fall den 5. Remscheider Weihnachtscircus auf dem Schützenplatz verpassen. Das Jubiläumsprogramm „Celebrations“, präsentiert vom RGA, ist zweifelsohne das beste, das Zirkuschef Stefan Ballack jemals präsentiert hat. Und das teuerste. 25 Top-Artisten aus der ganzen Welt liefern hier ein zweistündiges Feuerwerk ab. Bei der Premiere gestern Nachmittag erhielten sie daher zurecht stehende Ovationen. Bis 8. Januar gastiert der Remscheider Weihnachtscircus wieder auf dem Schützenplatz – trotz Energiekrise. Allein Strom und Gas kommen den Zirkuschef teuer zu stehen. Und er verspricht jetzt schon: „Nächstes Jahr wird es einen 6. Remscheider Weihnachtscircus geben.“

„Celebrations“ sorgt für Nervenkitzel

Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz.
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz. © Doro Siewert
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz.
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz. © Doro Siewert
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz.
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz. © Doro Siewert
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz.
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz. © Doro Siewert
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz.
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz. © Doro Siewert
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz.
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz. © Doro Siewert
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz.
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz. © Doro Siewert
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz.
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz. © Doro Siewert
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz.
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz. © Doro Siewert
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz.
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz. © Doro Siewert
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz.
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz. © Doro Siewert
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz.
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz. © Doro Siewert
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz.
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz. © Doro Siewert
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz.
Die Jubiläumsshow „Celebrations“ ist das bislang teuerste und beste Programm. Bis 8. Januar beeindrucken 25 internationale Artisten auf dem Schützenplatz. © Doro Siewert

Hingucker sind auf jeden Fall die Tänzerinnen und Tänzer des Inspire Extraordinary Dance & Akrobatik Teams aus der Ukraine: In ihren schrillen Steampunk-Kostümen bringen sie nicht nur zu „Rock You Like a Hurricane“ den Manegenboden zum Beben. Ein Garant für gute Laune sind immer wieder Nicole und Poroto. Der Clown mit roter Nase und klobigen Schuhen kann nicht nur Jonglieren, sondern auch Posaune spielen. Ein „Opfer“ angelte er sich gestern aus dem Publikum: Die Auserwählte musste sich zur „Titanic“-Musik kess auf die Seite in die Manege legen, während der Clown sie malte. Das Ergebnis: ein Strichmännchengesicht.

Beim Todesrad hält das Publikum den Atem an

Hingucker sind die Tänzerinnen und Tänzer des Inspire Extraordinary Dance & Akrobatik Team aus der Ukraine.

Für Staunen sorgten auch Anastasia Rogall am Netz in der Luft und an der Luftspirale sowie Alexandra Rizaeva an der fliegen Polestange. Wer sich unter „Flugzeug-Ballett“ nichts vorstellen kann, muss unbedingt den Weihnachtscircus besuchen. Denn die Frères Chaix aus Frankreich, laut Stefan Ballack eines der einzigartigsten Duos auf der Welt, lässt hier passend zur Musik Flugzeuge durch die Manege fliegen – und das sogar im Dunkeln beleuchtet. „Die finde ich am besten“, sagt der achtjährige Till, und fängt das Konfetti, das die Flugzeuge abgefeuert haben. Er hat sich bei den Feuerfontänen in der Manege ganz schön erschrocken. Denn auch bei den Spezialeffekten hat Stefan Ballack noch mal einen draufgelegt.

Das Duo Costache aus Rumänien beweist, warum es vier Mal im „Guinness-Buch der Rekorde“ vertreten ist: Leonardo balanciert eine sieben Meter lange Metallstange in seinem Mund – und oben dran vollführt seine Frau Vita Akrobatik. Und das sogar noch auf einem Fahrrad. Das verlangt einem Körper einfach alles ab.

Immer für einen Spaß zu haben: Clown Poroto. Hier jongliert er erst im Publikum, um sich danach ein „Opfer“ zu suchen.

Genauso wie die Nummer der bezaubernden Vietnamesin Thu Hien: Auf dem Schlappseil schafft sie nicht nur einen freihändigen Kopfstand, sondern am Ende zieht sie sogar nur mit dem Mund ein rotes Tuch vom Seil. Körperbeherrschung in Perfektion. Bei der Fußantipodennummer des Tschechen Ludwig Navratil fiebert das Publikum regelrecht mit. Schafft er es, auf dem Rücken liegend den Fußball in den Korb am Ende der Stange zu bugsieren? Den Vogel schießt allerdings am Ende das Duo Warriors ab. Das ist nichts für schwache Nerven. Die zwei Artisten springen in hoher Geschwindigkeit auf dem Todesrad hoch oben direkt unter der Zirkuskuppel – außen auf dem Rad! Und das teilweise sogar mit verbundenen Augen. Dafür gibt es nur zwei Worte: absoluter Wahnsinn. Das Publikum kreischt – und atmet am Ende hörbar aus. Stehende Ovationen für ein atemberaubendes Programm.

Zeiten und Preise

Beim beleuchteten Flugzeug-Ballett wird es romantisch.

Bis 8. Januar täglich 15 und 19 Uhr auf dem Schützenplatz. Ausnahmen: Heiligabend nur um 11 Uhr, 31. Dezember um 20 Uhr große Silvester-Gala mit DJ und Feuerwerk. Tickets für die normalen Vorstellungen kosten je nach Kategorie zwischen 17 und 50 Euro.

Familien-Nachmittage am 2., 3. und 4. Januar um 15 Uhr mit Einheitspreisen zwischen 15 und 30 Euro. Karten gibt es im Rotationstheater und unter weihnachtscircus-remscheid.de, Restkarten gibt es jeweils eine Stunde vor der Vorstellung an der Circus-Kasse.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Einbruch in Sparkassenfiliale: Schließfächer mit Sparbüchern aufgehebelt
Einbruch in Sparkassenfiliale: Schließfächer mit Sparbüchern aufgehebelt
Einbruch in Sparkassenfiliale: Schließfächer mit Sparbüchern aufgehebelt
DSDS: Lüttringhauser Riccardo Colo zündet den Turbo
DSDS: Lüttringhauser Riccardo Colo zündet den Turbo
DSDS: Lüttringhauser Riccardo Colo zündet den Turbo
Schwerer Unfall auf der A1 sorgt für Stau
Schwerer Unfall auf der A1 sorgt für Stau
Schwerer Unfall auf der A1 sorgt für Stau
Vorderrad abgerissen: Zwei Schwerverletzte bei Unfall
Vorderrad abgerissen: Zwei Schwerverletzte bei Unfall
Vorderrad abgerissen: Zwei Schwerverletzte bei Unfall

Kommentare