Pflanzaktion

Re-Start im Wald: 250 junge Bäume für Lüttringhausen

In der Garschager Heide pflanzten die Mitglieder Eichen und Buchen unter Anleitung von Revierförster Lothar Benken (3. v. l.). Foto: Doro Siewert
+
In der Garschager Heide pflanzten die Mitglieder Eichen und Buchen unter Anleitung von Revierförster Lothar Benken (3. v. l.).

Gemeinsame Pflanzaktion von Waldgenossenschaft und Marketingrat.

Von Sven Schlickowey

Remscheid. Zuwachs für Lüttringhausen: Zusammen mit dem Marketingrat pflanzte die Waldgenossenschaft Remscheid am Freitag 250 junge Bäume in einem Waldstück unterhalb des Lüttringhauser Wasserturms. Für die Genossenschaft eine gute Gelegenheit, unter absterbenden Fichten für Baumnachwuchs zu sorgen. Für den Marketingrat eine Art Initialzündung nach beinahe zwei Jahren Stillstand.

So funktioniert nachhaltige Forstwirtschaft in Remscheid

„Wegen Corona konnten wir ja zuletzt eigentlich gar nichts machen“, berichtet die zweite Vorsitzende Christina Große-Hering, selber Mitglied der Waldgenossenschaft. So sei, nachdem Feste und sogar die Weihnachtsverlosung ausgefallen waren, die Idee zu der Pflanzaktion gekommen: „So konnten wir etwas für Lüttringhausen tun und das in Lüttringhausen.“

An Unterstützer habe es nicht gemangelt, sagt Große-Hering: „Egal, wen wir gefragt haben, jeder war sofort Feuer und Flamme.“ Acht Euro netto kostet jeder Setzling inklusive der weiteren notwendigen Arbeiten, für 250 habe man problemlos Spender gefunden. „Ohne dass wir viel Alarm gemacht hätten.“ Die 200 Buchen und 50 Stieleiche, kamen nun in die Erde. Das Geld für noch einmal die gleiche Menge habe man zudem der Waldgenossenschaft zur Verfügung gestellt, so Christina Große-Hering.

Die Remscheider Waldgenossenschaft erwirbt seit 2013 Parzellen, die teils so klein sind, dass sich eine Bewirtschaftung kaum lohnt, um diese dauerhaft zu erhalten. Regelmäßig führe man auch solche Pflanzaktionen wie nun in Lüttringhausen durch, sagt Vorstand Markus Wolff, im Hauptberuf Leiter des Remscheider Forstamtes: „Seit einigen Monaten werden wir geradezu überrannt von Anfragen.“ Nach ähnlichen Aktionen mit den Rotariern und Mitarbeitern der Firma Vaillant sei die in Lüttringhausen schon die dritten binnen einer Woche.

Der Marketingrat erhoffe sich damit eine Art Re-Start zurück in normale Vereinsaktivitäten, sagt Christina Große-Hering. Man hoffe, bald wieder regelmäßig zur Treffen und Vorträgen einladen zu können. Und natürlich denke man auch schon über die beliebten Feste nach, die der Rat veranstaltet. Das nächste wäre der Bauernmarkt Ende September. Ob der stattfindet, entscheide sich innerhalb der nächsten zwei Wochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unwetter: Wetterdienst gibt Vorwarnung für Remscheid heraus
Unwetter: Wetterdienst gibt Vorwarnung für Remscheid heraus
Unwetter: Wetterdienst gibt Vorwarnung für Remscheid heraus
Zeugen gesucht: Jugendliche werfen Gegenstände auf Fahrbahn
Zeugen gesucht: Jugendliche werfen Gegenstände auf Fahrbahn
Zeugen gesucht: Jugendliche werfen Gegenstände auf Fahrbahn
Entscheidung ist gefallen: Das soll im ehemaligen Berufskolleg entstehen
Entscheidung ist gefallen: Das soll im ehemaligen Berufskolleg entstehen
Entscheidung ist gefallen: Das soll im ehemaligen Berufskolleg entstehen
9-Euro-Ticket: Das gilt es zu beachten
9-Euro-Ticket: Das gilt es zu beachten
9-Euro-Ticket: Das gilt es zu beachten

Kommentare