YouTube

Psyche ist Thema beim Gesundheitscampus

Dr. Eva Niederhofer
+
Dr. Eva Niederhofer
  • Anja Carolina Siebel
    VonAnja Carolina Siebel
    schließen

Zuschauer können das Expertengespräch über Youtube verfolgen

Remscheid. Im Grunde beschreibt es der Titel des zweiten RGA-Gesundheitscampus’ schon recht treffend: „Psyche – mehr als nur irgendwas mit Gefühlen“, ist die Veranstaltung, die Zuschauer über den RGA-Youtube-Kanal verfolgen können, überschrieben.

Die menschliche Psyche umfasst ein weites Feld – und wenn etwas im Alltag durcheinandergerät, sei es durch familiäre oder berufliche Probleme – gerät auch mitunter das Seelenleben aus dem Gleichgewicht. „Das heißt aber noch nicht, dass die Betroffenen gleich professionelle Unterstützung eines Psychotherapeuten oder Psychiaters in Anspruch nehmen müssen“, unterstreicht Biggi Hübner, Sportlehrerin und Teamleiterin des Bereich Marketing und Prävention der AOK. AOK und Sana-Klinikum sind auch diesmal wieder als Kooperationspartner des Gesundheitscampus’ dabei.

Biggi Hübner von der AOK

Und erstmals beteiligt sich, passend zum Thema „Psyche“ auch die Stiftung Tannenhof mit zwei Experten an der digitalen Diskussionsrunde, die jeder, der interessiert ist, am 26. August am Bildschirm mitverfolgen kann. Mit dabei sind dann auch der Ärztliche Direktor der Stiftung Tannenhof, Professor Dr. Eugen Davids, und Dr. Eva Niederhofer, Chefärztin im Bereich Psychotherapie und Psychiatrie. „Bis die Menschen zu uns in die Klinik kommen, dauert es natürlich in der Regel eine Weile“, sagt Dr. Eva Niederhofer. Sie betont auch, dass es zuvor viele Möglichkeiten gibt, sich im Falle einer akuten oder auch chronisch gewordenen psychischen Erkrankung, ambulante Hilfe zu suchen. „Erster Ansprechpartner ist in der Regel der Hausarzt. Gemeinsam entscheidet man dann, ob eine Psychotherapie sinnvoll ist.“

Auch Biggi Hübner weiß, dass es vorab viele Wege gibt, einer solchen Erkrankung vorzubeugen. „Wir bekommen gerade jetzt zu Pandemie-Zeiten viele Anrufe von Menschen, deren Alltag etwas aus den Fugen geraten ist, nicht zuletzt durch die Zusatzbelastungen mit Homeoffice, Homeschooling und dem permanenten Zusammensein in der Familie. „Wir empfehlen häufig Dinge wie Entspannungstechniken, mehr Zeit für sich oder spezielle Bewegung und Sport“, zählt sie auf. „Da gibt es inzwischen viele Möglichkeiten, die auch die Krankenkassen anbieten.“ Auch im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung sei vieles möglich. Zusammen mit ihrem Kollegen Markus Birnkammer wird sie beim Gesundheitscampus einige vorstellen.

Martine Klein vom Sportbund

Dass Sport gerade bei psychischen Problemen und Erkrankungen vorbeugend oder unterstützend wirken kann, weiß Martine Klein vom Remscheider Sportbund. „Gerade Menschen, die bisher nicht viel mit Sport zu tun hatten, sind vielleicht erst einmal abgeschreckt, wenn sie hören, dass sie jetzt Sport treiben sollen“, räumt die Expertin ein. „Aber gerade in den Sportvereinen gibt es viele verschiedene Bereiche, in denen man aktiv sein kann. Da ist eigentlich für fast jeden etwas dabei. Und in der Gemeinschaft macht es den meisten noch einmal doppelt so viel Freude.“

Während Diabetes oder eine Autoimmunerkrankung gemeinhin als chronische Erkrankungen anerkannt sind, sind psychische Störungen oftmals immer noch ein Tabuthema in der Gesellschaft.

Dr. Eva Niederhofer betont aber, dass sie genauso zum Alltag gehören wie physische Krankheiten. „Bei uns werden Menschen behandelt, die chronisch erkrankt sind und deshalb immer wieder mal stationär aufgenommen werden, aber auch viele, die zum Beispiel einen schweren Schicksalsschlag verarbeiten müssen. Und der kann bekanntermaßen jeden treffen.

Experten und Termine

Sieben Experten sind dabei, wenn es am Donnerstag, 26. August, 18 bis 19.30 Uhr, beim Digitalen Gesundheitscampus von RGA, AOK und Sana-Klinikum heißt: „Psyche – mehr als nur irgendwas mit Gefühlen“: Dr. Eva Niederhofer und Professor Dr. Eugen Davids (Stiftung Tannenhof), Biggi Hübner und Markus Birnkammer (AOK), Martine Klein (Remscheider Sportbund), Dr. Denise Hahn, Kinder- und Jugendtherapeutin am Sana-Klinikum und Anne Wieschemeyer (Bären-Apotheke).

Interessierte können ihre Fragen an die Experten vorab an bruno.hofmann@rga.de schicken und am 26. August den Gesundheitscampus live auf dem Youtube-Kanal des RGA per Live-Stream verfolgen. Später veröffentlichen wir auch einen QR-Code.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Historisches Foto: Wer erkennt die Straße?
Historisches Foto: Wer erkennt die Straße?
Historisches Foto: Wer erkennt die Straße?
Das erste Kirmeswochenende ist ein voller Erfolg
Das erste Kirmeswochenende ist ein voller Erfolg
Das erste Kirmeswochenende ist ein voller Erfolg
Auf dem Schützenplatz drehen sich wieder die Kirmes-Karussells
Auf dem Schützenplatz drehen sich wieder die Kirmes-Karussells
Auf dem Schützenplatz drehen sich wieder die Kirmes-Karussells
Corona: Inzidenz sinkt auf 48,4
Corona: Inzidenz sinkt auf 48,4
Corona: Inzidenz sinkt auf 48,4

Kommentare