Solaranlagen

Photovoltaik: Bürgerfonds kommt wohl doch nicht

Photovoltaikanlagen auf städtischen Dächern wird es wohl vorerst nicht geben.
+
Photovoltaikanlagen auf städtischen Dächern wird es wohl vorerst nicht geben.

Der vom Stadtrat beschlossene Bürgerfonds für Photovoltaikanlagen auf städtischen Dächern wird wohl nicht kommen.

Dafür möchte die Stadt einige Dachflächen offenbar selber zur Stromerzeugung nutzen. Das geht aus einer Mitteilung der Verwaltung hervor. Demnach scheitert der Fonds unter anderem daran, dass die beiden örtlichen Banken, Sparkasse und Volksbank, derzeit keine Möglichkeit sehen würden, ihn mit der Stadt zu realisieren.

Trotzdem soll die bereits eingeleitete Prüfung von Dachflächen fortgeführt werden, wohl um diese bei Eignung selber zu nutzen. 46 Dächer hat sich die Verwaltung laut Vorlage bisher angeschaut, auf 16 ist der Betrieb einer Solaranlage nach erster Einschätzung „wirtschaftlich“ oder sogar „sehr wirtschaftlich“ möglich. Hier sollen nun 100 000 Euro für eine statische Prüfung in den nächsten Haushalt eingestellt werden. -wey-

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Einbruch in Sparkassenfiliale: Schließfächer mit Sparbüchern aufgehebelt
Einbruch in Sparkassenfiliale: Schließfächer mit Sparbüchern aufgehebelt
Einbruch in Sparkassenfiliale: Schließfächer mit Sparbüchern aufgehebelt
Schwerer Unfall auf der A1 sorgt für Stau
Schwerer Unfall auf der A1 sorgt für Stau
Schwerer Unfall auf der A1 sorgt für Stau
Vorderrad abgerissen: Zwei Schwerverletzte bei Unfall
Vorderrad abgerissen: Zwei Schwerverletzte bei Unfall
Vorderrad abgerissen: Zwei Schwerverletzte bei Unfall
Illegaler Waffenverkauf: Prozess startet heute
Illegaler Waffenverkauf: Prozess startet heute
Illegaler Waffenverkauf: Prozess startet heute

Kommentare