Pandemie

Stadt Remscheid ordnet Ausgangssperre ab 21 Uhr an

Um die Kontakte im Freien zu reduzieren: Die große Grünfläche Zum Kuckuck im Südbezirk – hier der Spielplatz – wird per Allgemeinverfügung ab 13. April bis vorerst 18. April geschlossen. Foto: Roland Keusch
+
Um die Kontakte im Freien zu reduzieren: Die große Grünfläche Zum Kuckuck im Südbezirk – hier der Spielplatz – wird per Allgemeinverfügung ab 13. April bis vorerst 18. April geschlossen.
  • Andreas Weber
    VonAndreas Weber
    schließen

Remscheid hat die höchste Wocheninzidenz in NRW – Mehrere einschneidende Maßnahmen gelten ab Dienstag.

Remscheid. Bei der Corona-Inzidenz erlebt Remscheid eine dramatische Zunahme. Seit dem Wochenende ist die Stadt in Nordrhein-Westfallen trauriger Spitzenreiter von allen Landkreisen und kreisfreien Städten mit einem Wert von 217,4. Neben Hagen (206,2) ist Remscheid die einzige Stadt mit einem Wert jenseits der 200. Dies belegen die Zahlen des Landeszentrums Gesundheit (LZG). Der Remscheider Krisenstab hat sich deshalb nach langen Beratungen am Samstag und Sonntag zu einschneidenden Maßnahmen entschieden: Ausgangssperre (21 bis 5 Uhr), weitere Kontaktbeschränkung, Schließung der Parkanlagen und Sportfreianlagen sowie Mitfahrer-Maskenpflicht in privaten Autos für eine haushaltsfremde Person. Die Maßnahmen gelten vom 13. bis zunächst 18. April.

Am 26. März stieg die 7-Tages-Inzidenz in Remscheid auf mehr als 200. Die niedrigeren Zahlen über Ostern währten nur kurz und waren den eingeschränkten Test- und Meldeprozessen über die Feiertage geschuldet. „Am Montag werden wir bei einer Inzidenz von 250 liegen“, kündigte Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz am Nachmittag bei einer kurzfristig einberufenen Zoom-Pressekonferenz der Entscheidungsträger an.

Alarmierend: Sana-Klinikum in Remscheid droht ein Engpass an Intensivbetten

Den letzten Ausschlag, betont Krisenstabsleiter Thomas Neuhaus, habe ein Telefonat mit Professor Dr. Ulrich Sliwka, dem Ärztlichen Direktor des Sana-Klinikums gegeben: „Laut Sliwka ist ein erheblicher Anstieg von Corona-Erkrankten im stationären Bereich zu verzeichnen. Der Anteil an jüngeren Patienten, bei denen eine deutlich längere Verweildauer im klinischen Bereich festzustellen sei als bei dem anfänglich überwiegend hochaltrigen Patientenkreis, sei deutlich gestiegen.“ Auch fänden sich gehäuft Schwangere, die Covid-19-positiv sind, im Sana. Dass die Intensivbetten bald ausgeschöpft seien, ein Engpass drohe, sei ein Beleg, dass dringend an Stellschrauben gedreht werden müsse, um die Werte zu senken, meint Neuhaus.

In ersten Reaktionen in den sozialen Netzwerken erhielt die Stadt viel Verständnis für die Entscheidung, erntete aber auch Kritik. Nicht zuletzt von den Muslimen. Denn am Dienstag beginnt der Ramadan. Sevinc Brilling (Fachdienstleiterin Integration/Migration), erklärte in der Pressekonferenz, dass die Stadt das Gespräch mit den Vorsitzenden der Moscheegemeinden gesucht habe, um ihnen die Lage zu erklären. Brilling weiß um die Bedürfnisse: „Nach dem Fastenbrechen ist es üblich, abends in der Moschee zu beten.“ Sie erinnert daran, dass dies aber selbst in der Türkei gerade aufgrund der Pandemie-Entwicklung verboten sei. Um das Zuckerfest am Ende des Ramadans (13. bis 15. Mai) feiern zu können, müsse man jetzt da durch. Burkhard Mast-Weisz und Rechtsdezernentin Barbara Reul-Nocke betonen, dass es sich bei den Restriktionen weder um Bestrafung noch Schikanen handele.

Ein Instrument, um die Corona-Zahlen in den Griff zu bekommen, ist die Ausgangssperre. Zwischen 21 und 5 Uhr darf die eigene Wohnung oder das eigene Grundstück nicht verlassen werden. Es gibt nur wenige Ausnahmen, unter anderem bei der Berufsausübung, zum Besuch von (Ehe-)Partnern, der Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts, zur unaufschiebbaren Betreuung Unterstützungsbedürftiger, zur Begleitung Sterbender und zum Gassigehen mit Hunden.

Ausnahmen in Remscheid: Arbeitgeber stellen Mitarbeitern Bescheinigung aus

Dezernent Peter Heinze hat die Wirtschaftsverbände kontaktiert. Arbeitgeber haben nun einen Tag Vorlauf, Mitarbeitern Bescheinigungen auszustellen, die nachts unterwegs sein müssen. Zur Reduzierung von Kontakten im Freien werden die Grünfläche Kuckuck, Stadt- und Hardtpark gesperrt. Ebenso die städtischen Sportfreianlagen – bislang erfolgte ihre Sperrung über die Ausübung des Hausrechtes – und private/vereinseigene Sportfreianlagen.

Private Kontakte

Privat gelten dieselbe Beschränkungen wie öffentlich: Ein Hausstand darf mit maximal einer anderen Person zusammenkommen. Dabei gelten Paare, auch wenn beide nicht im gleichen Haushalt leben, als ein Hausstand. Kinder (bis 14 Jahre) zählen nicht mit.

Standpunkt: Frage ohne Antwort

andreas.weber@rga.de

Kommentar von Andreas Weber

Das Warum? bleibt unbeantwortet. Remscheid unangefochtener Tabellenführer bei den Inzidenzen in NRW, das beunruhigt. Denn: Was sollte hier grundlegend anders sein als in anderen Städten? Menschen, die sich samstags im halben Dutzend vor den Fernseher hocken und mit wenig Abstand gemeinsam Fußball-Bundesliga schauen und dieses Gemeinschaftserlebnis dann bei Facebook im Bild teilen, gibt es nicht nur in Remscheid. Die Erkenntnislage des Krisenstabes gibt nicht mehr her, als dass keine bekannten Hotspots existieren und dass die Pandemie von einigen nicht so ernst genommen wird, wie sie sollte. Eine Erklärung für den immens hohen 7-Tages-Wert könnte sein, dass Remscheid als die kleinste Großstadt in NRW bei einer gleichzeitig zunehmend hohen Zahl an Bürger-Schnelltestungen, die vergangene Woche die 7000 überschritt, mehr Covid-19-Positive zutage fördert als in der Vergangenheit. Demgegenüber steht ein Licht am Horizont. Die Impfungen laufen mittlerweile immer besser. An manchen Tagen knackt Remscheid mit der schützenden Spritze schon die 1000er-Marke.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Corona: Inzidenz steigt auf 71,7 - Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal
Corona: Inzidenz steigt auf 71,7 - Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal
Corona: Inzidenz steigt auf 71,7 - Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal
Führerscheine aus Papier werden schrittweise umgetauscht
Führerscheine aus Papier werden schrittweise umgetauscht
Führerscheine aus Papier werden schrittweise umgetauscht

Kommentare