Inzidenz über 2000

Omikron: Politiker in Remscheid verzichten auf Treffen

OB Mast-Weisz (3. v. l.) und der weitere Verwaltungsvorstand laden für den 3. März zur Ratssitzung ein. Foto: Frank Michalczak
+
OB Mast-Weisz (3. v. l.) und der weitere Verwaltungsvorstand laden für den 3. März zur Ratssitzung ein.

Bis auf den Naturschutzbeirat fallen sämtliche Sitzungen im Februar aus.

Von Frank Michalczak

Remscheid. In Zeiten der Omikron-Welle sind in Remscheid die politischen Beratungen weitgehend zum Erliegen gekommen. Bis auf den Naturschutzbeirat wurden sämtliche Sitzungen der Fachausschüsse im Februar abgesagt. „Darüber entscheiden die jeweiligen Vorsitzenden“, berichtet OB Burkhard Mast-Weisz (SPD), der selber die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses vom Kalender gestrichen hat. „Wir haben eine Vorbildfunktion – auch wenn es darum geht, angesichts einer Inzidenzzahl von über 2000 möglichst persönliche Kontakte zu vermeiden“, sagt der Oberbürgermeister. Dies gelte insbesondere dann, wenn keine Entscheidungen anstehen, sondern eher der Austausch und Fragen der Ortspolitiker auf der Tagesordnung stehen.

Aktuelle Infos zur Corona-Situation in Remscheid gibt es in unserm Blog.

Politik und Verwaltung in Remscheid entpuppen sich damit als Team Vorsicht. In der Nachbarstadt Solingen stehen hingegen unter Corona-Bedingungen und mit Maskenpflicht weiterhin Sitzungen der Gremien auf dem Programm, wobei das Theater und Konzerthaus als Sitzungsstätte den nötigen Abstand gewährt. Burkhard Mast-Weisz will aber möglichst bald zu Präsenzveranstaltungen zurückkehren. „Sie haben für die kommunale Selbstverwaltung eine große Bedeutung“, unterstreicht der Oberbürgermeister.

Remscheid: Virtuelle Treffen finden statt

Unterdessen erhalten die Fraktionen Informationen per „Corona-Post“ aus dem Rathaus. Zudem lädt die Verwaltung zuweilen zu Zoom-Konferenzen ein, um über aktuelle Entwicklungen zu informieren – etwa gestern bei einem virtuellen Treffen mit den Mitgliedern der Bezirksvertretung Lennep. Beschlüsse dürfen bei den Debatten im Internet jedoch nicht herbeigeführt werden, erklärt der OB, der für den 3. März ein Wiedersehen mit dem Stadtrat plant.

Ab 16.15 Uhr soll er in der Aula der Albert-Einstein-Gesamtschule tagen – so wie in Solingen unter strikter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen. Und womöglich wird es auch dazu kommen, dass einzelne Ausschüsse ihre Sitzungen in den nächsten Monaten nachholen. Das nächste turnusgemäße Treffen der Bezirksvertretung Lüttringhausen finde im Mai statt, nennt Mast-Weisz ein Beispiel. „Es spricht natürlich nichts dagegen, zuvor eine Sitzung einzuberufen – wenn dies aus Sicht des Bezirksbürgermeisters sinnvoll ist.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kreutzer: „Manager ist kein Messias“
Kreutzer: „Manager ist kein Messias“
Kreutzer: „Manager ist kein Messias“
3. Oktober: Bäcker, Blumen, Tankstelle - Wer darf öffnen?
3. Oktober: Bäcker, Blumen, Tankstelle - Wer darf öffnen?
3. Oktober: Bäcker, Blumen, Tankstelle - Wer darf öffnen?
Welche Hochhäuser sind hier zu sehen?
Welche Hochhäuser sind hier zu sehen?
Welche Hochhäuser sind hier zu sehen?
Kunsthandwerker-Basar findet wieder statt
Kunsthandwerker-Basar findet wieder statt
Kunsthandwerker-Basar findet wieder statt

Kommentare