Zahl der Anbieter hat zugenommen

Nur ein Impfzentrum ist noch nicht am Start

Impfen im Tannenhof: (v.l.) Michaela Buck (Administration), Dr. Jörg Hilger (stell. Ärztlicher Direktor), Kerstin Heip (Koordinatorin). Foto: Roland Keusch
+
Impfen im Tannenhof: (v.l.) Michaela Buck (Administration), Dr. Jörg Hilger (stell. Ärztlicher Direktor), Kerstin Heip (Koordinatorin).

Corona hat ein weiteres Todesopfer in Remscheid gefordert, einen 79-Jährigen. Die Zahl der Verstorbenen liegt damit bei 210, vermeldete Stadtsprecherin Viola Juric am Mittwoch.

Von Andreas Weber

Remscheid. Derweil wird das Tempo beim Impfen hochgehalten. In der 52. Kalenderwoche zwischen Weihnachten und Silvester wurden in Remscheid 3809 Vakzine verabreicht. Registriert wurden 390 Erstimpfungen, 292 Zweitimpfungen und 3127 Auffrischungen. Verabreicht wurden die Pikser im Gesundheits-Zentrum Süd, im Sana-Klinikum, in Arztpraxen sowie bei Sonderimpfaktionen in Sporthallen in Lüttringhausen und Lennep.

Remscheid: 3809 Impfungen zwischen Weihnachten und Silvester

Mit Beginn des neuen Jahres sind zum Zentrum Süd und dem Sana zwei weitere Impfzentren hinzugekommen: Die Stiftung Tannenhof hat am Dienstag ihr Angebot für Über-18-Jährige im Ludwig-Steil-Haus (erreichbar über Parkplatz P1 an der August-Erbschloe-Straße) aufgenommen. 45 Impfwillige bekamen nach Anmeldung im Internet (www.stiftung-tannenhof.de) Moderna verabreicht. Der Tannenhof hat noch Luft nach oben bei den täglichen Kapazitäten montags bis freitags von 12.30 bis 17.30 Uhr.

Am Mittwoch legte im Gesundheitsamt (Hastener Straße 15) die BeST GmbH los und die Nummer 5 steht in den Startlöchern. 365 Grad, ortsansässige Häusliche Kranken- und Fachpflege, wird in der Elberfelder Straße 49 eine Impf- und Teststelle anbieten. Die Testungen könnten sofort beginnen, es fehlt aber grünes Licht vom Gesundheitsamt. Die Impfungen sollen am 15. Januar anlaufen, wenn die IT-Anbindung zum RKI steht und genehmigt ist. Während das Sana (montags bis freitags 16 bis 19 Uhr) mit Terminbuchung arbeitet, fordert die BeST montags bis samstags (9 bis 17 Uhr) keine Voranmeldung. 365 Grad will zweigleisig fahren. Geöffnet sein wird montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr. „An einem der vier Tage, der noch festgelegt wird, wird Impfen ohne Voranmeldung möglich sein“, kündigt Geschäftsführer Ralf Mantei an.

Alle weiteren Nachrichten zur Corona-Lage in Remscheid finden Sie in unserem Live-Blog

In Bälde werden auch die Apotheker mit dem Impfen loslegen dürfen. Seit Dienstag werden im Gesundheits-Zentrum Süd (Rosenhügeler Straße 2) die 12- bis 17-Jährigen mit Biontech geboostert. Für Kinder ist die Kampagne im Zentrum Süd gerade angelaufen. Am 20. bzw. 27. Dezember wurden insgesamt 356 Fünf- bis Elfjährige erstmals immunisiert. Die zweite Impfung wird automatisch drei Wochen später verabreicht.

Ihren nächsten Termin bietet die Stadt am Samstag, 15. Januar, im Zentrum Süd an. Ein Elternteil muss dabei sein, beide Eltern sind aber willkommen. Gebeten wird, im Rahmen einer umfassenden vorherigen Aufklärung, vorab den Kinderarzt aufzusuchen. Geplant ist, die Kinderimpfungen regelmäßig samstags durchzuführen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Theodor-Heuss-Platz: Autofahrer übersieht Treppe
Theodor-Heuss-Platz: Autofahrer übersieht Treppe
Theodor-Heuss-Platz: Autofahrer übersieht Treppe
„Gefahrenpotenzial“: Hasten hat noch einen weiteren Schandfleck
„Gefahrenpotenzial“: Hasten hat noch einen weiteren Schandfleck
„Gefahrenpotenzial“: Hasten hat noch einen weiteren Schandfleck
Corona: Stadt errechnet Inzidenz von über 2000 - Quarantänen für Kita-Gruppen und Klassen
Corona: Stadt errechnet Inzidenz von über 2000 - Quarantänen für Kita-Gruppen und Klassen
Corona: Stadt errechnet Inzidenz von über 2000 - Quarantänen für Kita-Gruppen und Klassen
Corona: Stadt verzichtet vorerst auf schärfere Regeln
Corona: Stadt verzichtet vorerst auf schärfere Regeln
Corona: Stadt verzichtet vorerst auf schärfere Regeln

Kommentare